Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Europameister und Deutsche Meister mit Hilfe aus Gadenstedt
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Europameister und Deutsche Meister mit Hilfe aus Gadenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 25.08.2018
Stefan Drews mit Lea-Sophie Kunst und Anna-Lena Grüne (von rechts). Quelle: privat
Gadenstedt

Als vor wenigen Tagen Lea-Sophie Kunst und Svenja Müller Europameisterinnen im Beach-Volleyball wurden, war das auch der Erfolg des Gadenstedters Stefan Drews. Er hatte noch im vergangenen Jahr Lea-Sophie Kunst (Vareler TB) mit ihrer Partnerin Anna-Lena Grüne (MTV Hildesheim) nebenberuflich als niedersächsischer Landestrainer gecoacht. „Sie profitieren heute noch enorm davon, was wir zusammen erarbeitet haben“, stellt Drews fest.

Allerdings: Landestrainer ist er nicht mehr. Er hatte schon vor längerer Zeit auf die seiner Meinung nach zu hohe Belastung der Beachkader-Volleyballerinnen hingewiesen. „Es hat sich allerdings kaum etwas geändert. Sie spielen in der Halle zum Teil in zwei Damentams, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, sind im Hallenkader und im Beachkader – sie kriegen kaum Pausen. Und als sich direkt vor der Beach-Saison von neun Kader-Spielerinnen fünf verletzt oder erschöpft abgemeldet hatten, habe ich mich über Facebook öffentlich über die zu hohen Belastungen beschwert. Das fand der Verband nicht so gut und hat mich daraufhin abgesetzt.“

Lea-Sophie Kunst und Anna-Lena Grüne gehören aber inzwischen zum Bundeskader, und die Trainer auf Bundesebene haben das Erfolgsduo aus Niedersachsen (unter anderem deutsche U18-Meisterinnen) aus sporttaktischen Gründen getrennt und Lea eine neue Partnerin zugewiesen. Prompt trafen die beiden im Finale der Deutschen U19-Meisterschaft aufeinander: Lea Kunst und Svenja Müller siegten gegen Anna Grüne und Greta Klein-Hitpaß. Zusammen mit Anna Grüne holte Lea Kunst aber den Deutschen U18-Titel und Platz 9 bei der WM in Nanjing/China.

Auch nach seiner Absetzung als Landestrainer hatte Drews beide noch betreut. „Sie hatten mich darum gebeten“, sagt der Gadenstedter. Er ist sich sicher, dass von seinen Mädels künftig noch viel zu hören und zu sehen ist. „Beide sind deutsche Hoffnungen und zurzeit die Überflieger in gleich zwei Altersklassen. Lea hat drei Meisterschaften in einem Jahr gewonnen: In der U18 ist sie Deutsche und Europa-Meisterin, in der U19 Deutsche Meisterin. Das ist meines Wissens noch niemandem gelungen.“

Lea-Sophie Kunst ist inzwischen aufs Volleyball-Internat nach Berlin gewechselt, wo sie auf eine mögliche Profi- Karriere vorbereitet wird. Anna-Lena Grüne will erst noch ihr Abitur in Hildesheim machen und dann auch nach Berlin wechseln.

Drews ist seit November einer von zwei Trainern der 2. Herren des TSV Giesen, der gerade in die Dritte Liga aufgestiegen ist. „Das ist ein sehr junges Team mit vielen Eigengewächsen. Ich bin optimistisch, dass wir einen Mittelfeldplatz erreichen können“, sagt der Gadenstedter.

Von Matthias Press

Den vierten Platz von acht Mannschaften erreichten die Frauen der PSG Peine beim eigenen Handball-Turnier um den Eulencup. „Ich bin mit meiner Manschaft zufrieden“, sagte PSG-Coach Lutz Benckendorf. Auch die Gastmannschaften seien mit dem Turnierverlauf zufrieden gewesen – und mit dem Modus, allen möglichst viel Spielzeit zu gewähren.

24.08.2018

Nach dem Eulencup am vergangenen Wochenende steht für Jahns Oberliga-Handballerinnen erneut ein Turnier auf dem Plan. Am Samstag treten sie in der 1. Runde des HVN-Pokal-Wettbewerbs an – und die Jahnerinnen gehen als Favorit in das mit vier Teams besetzte Turnier. Im Pokaleinsatz sind auch die Landesliga-Handballerinnen aus Edemissen und Zweidorf/Bortfeld.

24.08.2018

Die pflichtspielfreie Zeit ist beendet. Am Sonntag steht die erste Runde im HVN-Pokal-Wettbewerb auf dem Programm. Die SG Zweidorf/Bortfeld hatte sich um die Ausrichtung eines Vierer-Turniers beworben – und den Zuschlag erhalten. Gegner der SG wird unter anderem die HSG Nord sein.

24.08.2018