Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Elfmeterschießen aus Jux

Härke-Pokal Elfmeterschießen aus Jux

Die Favoriten ärgern – das haben sich die Fußball-Kreisligisten Groß Lafferde und Sonnenberg für die zweite Runde im Wettbewerb um den Härke-Pokal vorgenommen. Die Teutonia erwartet ab 19 Uhr den Bezirksligisten Wendezelle, der TSV hat Heimrecht gegen Kreismeister Broistedt.

Voriger Artikel
Toto, der Libero, hofft auf den Ehrentreffer
Nächster Artikel
Gleich testet gegen Kiontke

Bezirksligist Pfeil Broistedt (gelbe Trikots) will in Sonnenberg nicht ins Straucheln geraten.

Quelle: RB

Teutonia Groß Lafferde – TSV Wendezelle . Ein Favorit stürzte in Groß Lafferde bereits in der ersten Runde. „Der Sieg gegen Vöhrum hat uns alle sehr gefreut, damit hatten wir nicht spekuliert“, sagt Teutonia-Trainer Ulrich Kropp. Im Elfmeterschießen hatte der Kreisliga-Aufsteiger den Kreisliga-Titelfavoriten ausgeschaltet. Dennoch: Auch diesmal werden die Lafferder keine Elfer im Training einstudieren. „Höchstens mal aus Jux welche schießen lassen“, unterstreicht Kropp.

Seine Elf könne gelassen in die Partie gegen den Bezirksligisten gehen. „Wir sind klarer Außenseiter, wollen uns aber so teuer wie möglich verkaufen“, betont Kropp, der vor allem die Offensive der Gäste mit Marco di Nunno und Marcel Sachse als stark einschätzt. Um di Nunno werde sich Marc Wegener kümmern. „Das passt von der Körpergröße und der Schnelligkeit. Marc zählt für mich zu den zweikampfstärksten Spielern der Kreisliga. Er kommt dennoch fast ohne Foulspiel aus“, lobt Kropp, der neben den Langzeitverletzten Benny Ohmes und David Gordon auch auf Dustin Hoffmann und Ando Tigranyan verzichten muss.

TSV Sonnenberg – FC Pfeil Broistedt .

Beide Teams starteten mit einem Erfolgserlebnis in die Saison. Während die Pfeile im Bezirkspokal den SSV Didderse überraschten, gewann Sonnenberg 4:1 in Barbecke. „Dort hatten wir im vergangenen Jahr noch verloren. Mit dem Ergebnis bin ich deshalb zufrieden, aber spielerisch war das nicht ganz so doll“, sagt TSV-Trainer Marco Sauer. In der Rolle des Außenseiters gegen den Bezirksliga-Aufsteiger fühlt er sich wohl, doch freiwillig geschlagen geben wolle sich sein Team trotz einiger angeschlagener Spieler nicht. Der Härke-Pokal sei schließlich lukrativ. „Und wir spielen erstmals in dieser Saison zu Hause“, begründet Sauer.

Der TSV-Coach rechnet damit, dass die Pfeile ordentlich Druck ausüben werden. „Offensiv haben sie zugelegt“, sagt er über den Gegner der vergangenen Saison. Dennoch traut er seiner Elf, „eine offene Partie zu“.

cm

Schwicheldt kickt Dienstag

Die Zweitrunden-Partie zwischen dem Kreisligisten Rot-Weiß Schwicheldt und dem Bezirksligisten SV Lengede wurde auf Dienstag, 10. August, verlegt. Grund: Die Schwicheldter bestreiten am Donnerstag ihr Punktspiel gegen Ölsburg.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.