Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Eingespieltheit ist Lafferdes Trumpf

Jugend-Handball Eingespieltheit ist Lafferdes Trumpf

Ihr Abenteuer startet mit einem Heimspiel: Die C-Juniorinnen des MTV Groß Lafferde hatten mit einem 34:17-Torfestival die Landesliga-Relegation gewonnen und dürfen nun in der Oberliga-Vorrunde ran. Und Trainer Jens Hoffmann ist optimistisch. „Ich denke, wir können um Platz drei bis vier mitspielen.“

Voriger Artikel
PSG-Youngster sollen mutig sein
Nächster Artikel
Im Dauerregen entledigen sich die Tri-Speedys der Abstiegssorgen

Groß Lafferdes C-Juniorinnen (rot) starten in die Oberliga-Vorrunde mit einem Heimspiel.

Quelle: Ralf Büchler

Gross Lafferde. Ihr Abenteuer startet mit einem Heimspiel: Die C-Jugend-Handballerinnen des MTV Groß Lafferde hatten mit einem 34:17-Torfestival die Landesliga-Relegation gewonnen und dürfen nun in der Oberliga-Vorrunde ran. Und Trainer Jens Hoffmann ist optimistisch. „Ich denke, wir können um Platz drei bis vier mitspielen. Wir sind eingespielt, bis auf eine Spielerin ist der Kader schließlich zusammengeblieben“, sagt er. Den erneuten Einzug in die Oberliga-Endrunde traut sich auch die HSG Nord zu. Auch die Edemisserinnen starten mit einem Heimspiel.

MTV Groß Lafferde – JSG Allertal (Sonntag, 14.45 Uhr). Seit November vergangenen Jahres haben die Groß Lafferderinnen nur ein einziges Spiel verloren – gegen Relegationsrunden-Überflieger TSV Burgdorf. In der Regionsliga fegten sie in der Rückrunde jeden Gegner vom Feld – auch den Meister. „Im Angriff ist die Mannschaft individuell sehr stark. Und mit Anna Kretzschmar haben wir eine richtig starke Torhüterin“, sagt MTV-Coach Jens Hoffmann. Auch Betreuerin Alicia Hoffmann fiebert wie ihr Team dem Punktspiel-Start entgegen. Und der Neuling ist mutig: „Wir wollen von Anfang an Vollgas geben und um jeden Ball kämpfen, um mit einem Sieg in die Saison zu starten“, sagt die Betreuerin.

Info

Der Kader

Zugänge: Anna Schlender (SG Adenstedt).

Abgänge: Lena Schlender (eigene B-Jugend).

Tor: Anna Kretzschmar, Lara Kohlhase.

Feld: Nora Damian, Ina Giesemann, Lotta Harnagel, Josina Heiken, Annika Hoffmann, Jasmin Neumann, Nina Winkler, Anne Zellmann, Anna Schlender.

Saisonziel: Weiterentwickeln und eine gute Rolle in der Gruppe spielen.

Favoriten: keine Angaben.

HSG Nord Edemissen – TuS Bothfeld (Sonntag, 16.30 Uhr). Den erneuten Einzug in die Top-3 traut HSG-Trainerin Lena Klemm ihren Talenten zu. „Wir wollen es versuchen – und wenn es klappt, wäre es schön. Aber Druck wollen wir den Mädels nicht machen“, sagt sie. Schließlich seien gleich mehrere Spielerinnen aus der D-Jugend aufgerückt. „Sie haben vorher auf Kreisebene gespielt, das ist schon ein Unterschied“, gibt Klemm zu bedenken. Doch im Training hätte sich ihr Team bereits gut präsentiert. „Die Mädels sind gut drauf, arbeiten gut mit. Und zeigen eine enorme Laufbereitschaft.“ Benita Zemke, Mirja Hintz, Kae Majomentano und Torhüterin Emilie Hallmann sollen die Truppe leiten. „Da haben wir eine starke Basis.“

Info

Der Kader

Zugänge: Janna Poersch, Hanna Rönick, Liz Kollmeyer, Catharina Stolle (alle eigene D-Jugend).

Abgänge: alle B-Jugendlichen.

Tor: Emilie Hallmann.

Feld: Jila Marahrens, Benita Zemke, Mirja Hintz, Janna Poersch, Hanna Rönick, Kae Majomentano, Catharina Stolle, Liz Kollmeyer.

Saisonziel: Um den Endrunden-Einzug mitspielen.

Favoriten: HSG Badenstedt.

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.