Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Eines der schwersten Auswärtsspiele für die Groß Lafferder Mannschaft
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Eines der schwersten Auswärtsspiele für die Groß Lafferder Mannschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 15.03.2019
Groß Lafferdes Tim Kamradt (rot) hat am Sonntag Schwerstarbeit vor sich. Quelle: Ralf Büchler
Gross Lafferde

MTV-Handballabteilungsleiter Steffen Slabon zählt die HSG Oha zu den etablierten Mannschaften des oberen Tabellendrittels der Staffel.

HSG Oha – MTV Groß Lafferde (Sonntag, 17 Uhr). Für Slabon stehen die Seinen vor einem der schwersten Auswärtsspiele der Saison. „Zu Hause ist die HSG eine Bank. Aber wir nehmen die krasse Außenseiterrolle gerne an. Ziel muss es sein, das starke Tempospiel der Harzer zu verhindern, und in der Abwehr kompakt zu stehen. Dazu ist bei uns im Angriff ein kontrolliertes Spiel nötig. Denn überhastete Abschlüsse und Fehlpässe werden vom Gegner sofort bestraft.“

Beim 28:24-Sieg in der Hinrunde zeigten die Groß Lafferder eine ihrer besten Saisonleistungen. Doch im Vorbeigehen gewannen sie nicht. „Denn die HSG drückte damals im zweiten Durchgang mächtig auf die Tube“, erinnert sich Slabon, der HSG-Torwart Niklas Berger und Rückraumspieler David Güthers als herausragend bezeichnet. „Berger gehört zu den besten drei Torhütern der Liga. Der hat uns schon zu den Zeiten, als beide Mannschaften gemeinsam in der Landesliga spielten, einige Kopfschmerzen bereitet. Und Güthers ist immer für einfache Tore gut.“

Auf seine Mannschaft werde daher „Schwerstarbeit“ zukommen, betont Slabon. Und zwar besonders für den neu formierten Mittelblock um Tim Kamradt und Tim Tillack. Doch „Bangemachen“ gilt für den MTV-Co-Trainer nicht. „Beide haben ihre Sache zuletzt im Rosdorf-Spiel gut gemacht. An diese Leistung gilt es anzuknüpfen.“

Für die Fahrt nach Hattdorf setzt der MTV Groß Lafferde einen Bus ein. Darin sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen nimmt Dennis Bühn unter der Rufnummer 0160/5532103 entgegen. Treffpunkt am Sonntag am Wasserturm in Groß Lafferde ist um 14.15 Uhr.

Von Jürgen Hansen

Gute Chancen, ihre jüngste 10:0-Punkte-Erfolgsserie auszubauen, bestehen für Edemissens Landesliga-Handballer. Denn die auf Platz drei liegende HSG Nord tritt beim Abstiegskandidaten in Vorsfelde an. 

14.03.2019

Gleich zweimal innerhalb von drei Tagen musste Basketball-Bezirksligist MTV Vechelde gegen den Tabellenersten antreten – und beide Partien verlor er gegen den TSV Völkenrode deutlich. Ebenfalls klar unterlegen war Arminia Vöhrum in der Bezirksklasse beim 39:73 gegen die SG Braunschweig III. Auch für Bezirksoberligist TSV Edemissen gab es keine Punkte, da er aus krankheitsbedingten Gründen in Göttingen nicht antrat.

14.03.2019

Die abstiegsgefährdeten Landesliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld mussten sich gegen MTV Geismar II mit einem 26:26 zufrieden geben und verloren einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Marie Filipczak bewahrte die SG mit zwei verwandelten Siebenmetern in der Schlussphase vor der Niederlage.

14.03.2019