Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Eine Standortbestimmung zum Auftakt
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Eine Standortbestimmung zum Auftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 31.08.2018
Nina Eggeling (r.) und der MTV Peine haben sich für die neue Serie, die am Samstag mit einem Heimspiel beginnt, viel vorgenommen. Quelle: Büchler
Peine

Einen Einschnitt gab es vor der Saison bei Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen. Denn der langjährige Trainer Carsten Bührig hörte auf. Neu im Amt ist nun Lutz Benckendorf, der bei seinem Team einige andere Akzente setzt als sein Vorgänger.

Unter anderem steigerte er das Trainingspensum für die MTV-Spielerinnen. Statt wie in der vorherigen Saison zweimal geht es nun dreimal pro Woche in die Halle. Benckendorf spricht in diesem Zusammenhang von einer „Erhöhung des leistungssportlichen Ansatzes“. Dazu gehört auch, dass sein Team vier handballerisch starke Neuzugänge dazu bekommen hat (siehe unten). Eine aus dem Quartett, Kim Klauenberg, hat bei der HSG Heidmark sogar Erfahrung in der dritten Liga gesammelt.

„Die personellen Ergänzungen werden voraussichtlich dazu führen, dass aufgrund der Größe des Kaders bei den Punktspielen immer mal wieder Spielerinnen zwangsläufig pausieren müssen. Das wird für so gut wie alle eine neue Erfahrung sein, die zum Leistungssport aber dazugehört“, erklärt er.

Seine Spielerinnen sieht er jedoch auf einem guten Weg. „Sie entwickeln sich weiter, und alle ziehen sehr gut mit.“ Mehr noch: „Das Team hat eine sehr große Willenskraft“, lobt Benckendorf. Außerdem werde das Miteinander groß geschrieben. „Und handballerisch zeichnet uns mittlerweile ein noch offensiver ausgerichtetes Abwehrspiel aus, das mit guten Ansätzen im Tempogegenstoß gepaart ist. Auch unser Spiel über die Nahwurfzone wurde erfolgreich intensiviert.“

Nach einer langen und umfangreichen Vorbereitung, die am 1. Juni begann, wartet auf Jahn im ersten Punktspiel am Sonnabend, 18.30 Uhr, in der Peiner Silberkamp-Sporthalle eine schwere Aufgabe. „Denn der Northeimer HC ist seit vielen Jahren unter den Top vier der Liga etabliert – für uns ist das gleich eine echte Standortbestimmung. Wichtig ist, insbesondere die Wirkungskreise von Tanja Weitmeyer einzuengen. Denn sie hat vorige Saison den zweiten Platz in der Torjägerliste der Oberliga belegt“, mahnt der Coach. Bange ist Benckendorf vor dem Tabellendritten der vergangenen Saison jedoch keinesfalls: „In unseren Testspielen ist die Formkurve stetig angestiegen. Deshalb können wir auch mit Optimismus ins Spiel gegen Northeim gehen.“

Im positiven Sinne hinzu komme, dass bei seinem Team die Vorfreude auf die anstehende Saison fast greifbar ist. „Endlich geht es richtig los“, gibt Benckendorf die interne Stimmung wieder, die allein dadurch getrübt wird, dass Michaela Steinhoff und Ilka Buse zum Auftakt ausfallen werden.

Der Kader des MTV:

Trainer: Lutz Benckendorf.

C
o- und Torwart-Trainer: Dirk Feuerstake.

Zugänge: Jobina Meyer, Michaela Steinhoff, Aileen Gersdorf (alle SG Zweidorf/Bortfeld), Kim Klauenberg (TuS Bergen).

Abgänge: Keine.

Kader: Karoline Kilsbach, Anne Jette Winter, Juliett Fink, Jobina Meyer, Nina Eggeling, Leah Marchefka, Jennifer Hüsing, Nadine Fritzler, Kim Klauenberg, Lena-Marie Bührig, Michaela Steinhoff, Annika Bergmann, Nele Kruck, Michelle Thurau, Ilka Buse, Sandra Hacke, Henrike Bergmann, Neele Heiligentag, Aileen Gersdorf, Laura- Sophie Bührig.

Saisonziel: Nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Favoriten: Hannoverscher SC.

Von Jürgen Hansen

Sport Regional Handball-Landesliga Männer: - HSG Nord will oben mitspielen

Jede Menge Verletzungspech kennzeichnete die vergangene Serie von Edemissens Landesliga-Handballern. Dennoch sprang Platz fünf heraus. In dieser Saison will die HSG Nord jedoch besser abschneiden. Ein Stützpfeiler dabei soll Till Dreißigacker sein, der vom Lehrter SV zur HSG wechselte.

31.08.2018

Mit dem zweiten Tabellenplatz im Abschluss-Klassement haben sich Edemissens Landesliga-Handballerinnen für ihre starken Leistungen während der zurückliegenden Punktspiel-Serie belohnt. Das gute Abschneiden dürfte die HSG Nord diese Saison jedoch kaum wiederholen. Einige Spielerinnen wollen nicht aufsteigen, da der Oberliga-Aufwand groß ist..

30.08.2018

Einen Trainer-Wechsel hat es bei den Landesliga-Handballern aus Zweidorf/Bortfeld gegeben: Denn Michael Nechanitzky wechselte nach drei Jahren zum Oberligisten SG Börde – künftig hat Martin Kays das Sagen. Das Ziel ist aber das gleiche wie vor einem Jahr: „Wir wollen oben mitmischen“, sagt SG-Leiter Sigurt Grobe. Samstag (18.30 Uhr) spielt die SG gegen die HG Elm.

30.08.2018