Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Ein starkes Trio für den Klassenerhalt

Volleyball Ein starkes Trio für den Klassenerhalt

Die Rückzugsgedanken sind verworfen, die Volleyballerinnen der VG Ilsede freuen sich auf ihre zweite Regionalliga-Saison. Nachdem der Verein drei Neuzugänge zu sich lotsen konnte und auch Trainer Zjelko Popovic zusagte, sein Engagement fortzusetzen, meldete die VG ihre Mannschaft. Der erste Aufschlag zur neuen Saison erfolgt heute um 19 Uhr.

Voriger Artikel
Der Ball rollt in der Innenstadt
Nächster Artikel
Ausgeglichen besetzt: Flotte Neun zählt zu den Titelfavoriten

Die neuen Hoffnungsträger der VG Ilsede (von links): Katrin Giere, Susanne Brandt und Natalie Brem.

Quelle: Hartmut Butt

Die Ilsederinnen treffen in Cloppenburg auf einen hoch motivierten Aufsteiger, der den Klassenerhalt und noch ein bisschen mehr anstrebt.
TV Cloppenburg – VG Ilsede. Anders als die Heimmannschaft geben sich die Ilseder bescheiden. „Wir streben auch in dieser Saison den Klassenerhalt an“, sagt Mannschaftssprecherin Franziska Mieth. Schließlich mussten die Ilsederinnen gerade auf einer ganz entscheidenden Position Veränderungen vornehmen. Mit Danijela Durcevic und Silvana Mieth stehen die zwei etatmäßigen Zuspielerinnen nicht mehr zur Verfügung.

„Zum Glück konnten wir uns auf dieser Position verstärken“, sagt Betreuer Klaus Knicker. Vom MTV Salzgitter wechselte Natalie Brem nach Ilsede. Sie kann auf mehrere Jahre Oberliga-Erfahrung zurückblicken und bewies bereits am vergangenen Wochenende beim Pokalauftritt in Nienburg, dass sie die Lücke schließen kann, die Durcevic und Mieth hinterlassen haben.

„Der Unterschied zur Oberliga ist schon recht groß“, konstatiert Brem, die bereits im Training das höhere Tempo zu spüren bekam. Sie ist aber optimistisch, dass sie sich in kurzer Zeit auf die veränderten Bedingungen einstellen kann. Die zweite neue Zuspielerin ist Susanne Brandt. Die 26-Jährige spielte bislang für die VSG Stederdorf/Wipshausen. Auch für die ehemalige Landesliga-Spielerin ist das höhere Tempo eine große Umstellung. „Außerdem kommen die Angriffsschläge mit viel mehr Druck, so dass die Annahme der Bälle deutlich schwieriger ist“, ergänzt Brandt, die hofft, dass sie verletzungsfrei durch die Saison kommt, nachdem sie eine Bänderverletzung gerade auskuriert hat.

Brandt trifft bei ihrem neuen Verein eine alte Mannschaftskameradin wieder. Katrin Giere schloss sich ebenfalls den Ilsederinnen an. Die 17-Jährige möchte in der Regionalliga vor allem Erfahrung sammeln und sich weiterentwickeln. Mit Zeljko Popovic hat sie einen Trainer an ihrer Seite, der in den vergangenen Jahren bewiesen hat, dass er junge Spielerinnen kontinuierlich verbessern kann. „Aus diesem Grund haben sich in den zurückliegenden Jahren immer wieder junge Spielerinnen unserem Verein angeschlossen“, sagt Klaus Knicker, der sehr froh darüber ist, dass Popovic seinen Vertrag verlängert hat.

Der Ilseder Coach kennt aufgrund seiner jahrelangen Tätigkeit fast alle Gegner der Ilsederinnen. Auftaktkonkurrent Cloppenburg ist ihm aber unbekannt, da beide Teams noch nie gegeneinander antraten.
Kader:

Friederike Löhr, Lena Basedow, Ina Schmidtheisler, Katrin Giere, Linda Hammes, Janine Kelm, Lena Forberg, Franziska Mieth, Natalie Brem, Dana Krala, Susanne Brandt.

Zugänge: Katrin Giere, Susanne Brandt (beide VSG Stederdorf/Wipshausen), Natalie Brem (MTV Salzgitter).
Abgänge: Danijela Durcevic, Silvana Mieth (Volleyball-Pause), Heike Kirchhoff (pausiert aufgrund einer Verletzung).

Hartmut Butt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.