Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Edemissen unter Druck

Fußball-Bezirksliga Edemissen unter Druck

Mit einer 0:2-Niederlage gegen den TSV Wendezelle im Derby der Fußball-Bezirksliga 2 verlor der TSV Edemissen am Sonntag an Boden im Abstiegskampf. Angesichts der prekären Personalsituation und schwieriger Aufgaben in den verbleibenden Saisonspielen benötigt das Team dringend Punkte.

„Sechs Zähler in den restlichen sechs Spielen würden reichen“, prophezeit der zum Saisonende scheidenden Trainer Volker Herfort, dessen Team es heute ab 18.45 Uhr mit dem TSV Schöppenstedt zu tun bekommt.

TSV Edemissen – TSV Schöppenstedt.
Lediglich drei Zähler beträgt der Abstand der Edemisser auf den ersten Abstiegsplatz, den derzeit der VfL Bienrode mit zwei Spielen mehr auf dem Konto belegt. Klar, dass Edemissens Trainer Volker Herfort vor den verbleibenden sechs Saisonspielen Alarm schlägt: „Wir stecken tief im Abstiegskampf und haben im Vergleich zu den Mitkonkurrenten ein schweres Restprogramm!“ Schließlich warten neben den Konkurrenten im Abstiegskampf SV Broitzem (14.) und SV Bosporus Peine (11.) mit dem TSV Hohenhameln (5.) , BV Germania Wolfenbüttel (3.), VfB RW Braunschweig (2.) noch Teams aus der oberen Tabellenhälfte auf die Herfort-Elf.

Daher fordert Herfort schon vor dem Duell gegen den Tabellensiebten Schöppenstedt „Einsatzwillen und die nötige Aggressivität“ von seinen Schützlingen. Mit welcher taktischen Ausrichtung Edemissen heute beginnen wird, könne der Übungsleiter nicht sagen. „Angesichts der personellen Situation ist es schwierig, einige Spieler sind angeschlagen oder verletzt.“ Schon am Sonntag gegen den TSV Wendezelle (0:2) erhielt Herfort Verstärkung aus der zweiten Mannschaft.

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine