Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Edemissen II ist den Punkt los, RW fehlen Spieler

Fußball-Leistungsklasse: 5:0-Wertung Edemissen II ist den Punkt los, RW fehlen Spieler

Ein kompletter Spieltag steht am heutigen Donnerstag auf dem Programm der Fußball-Leistungsklasse. Aufsteiger und Tabellenführer MTV Peine erwartet dabei den Kreisligaabsteiger TSV Edemissen II. Erstmals greifen auch der SV Takva Peine (gegen BSC Bülten) und TB Bortfeld (beim SV Bettmar) in das Geschehen ein.

Voriger Artikel
Görke muss gegen Ex-Klub ins Tor
Nächster Artikel
Schneller Mann von der Feuerwehr

Jubel beim MTV Wedtlenstedt: In Groß Gleidingen soll der nächste Erfolg her.

Quelle: rb

RW Groß Gleidingen – MTV Wedtlenstedt. Groß Gleidingens Trainer Stephano Cirabisi ist nicht gerade glücklich über den seiner Meinung zu frühen Start in die Saison. „Wir müssen noch zu viele Spieler urlaubsbedingt ersetzen. Bei dem Minikader, der mir zur Verfügung steht, ist das nicht einfach.“

Cirabisi ist froh über jeden Punkt, den er in den ersten Wochen einfahren kann. „Beim 3:1-Sieg in Rosenthal haben wir uns mit Spielern der Alten Herren geholfen.“ Jetzt steht das „halbe Derby“ gegen Wedtlenstedt vor der Tür. Ein Unentschieden sähe der Coach schon als Erfolg an, auch, weil wieder einige Spieler fehlen. „Wir haben von den Zugängen einige noch gar nicht einsetzen können, wie zum Beispiel Artur Moritz. Der ist ein echter Kracher.“

„Das ist kein halbes Derby, das ist ein ganzes Derby“ widerspricht Wedtlenstedts Trainer Markus Puschmann, der sich inzwischen „äußerst wohl“ beim MTV fühlt. „Die Stimmung innerhalb der Mannschaft war nach dem Abstieg aus der Kreisliga am Boden, ist aber inzwischen wesentlich besser geworden. Auch die Trainingsbeteiligung hat sich fast verdoppelt.“

Puschmann hat inzwischen die Viererkette eingeführt und achtet auf Spielfreude. „Seine Handschrift ist deutlich sichtbar“, lobt Obmann Horst Blanke. Puschmann ist aber auch ehrgeizig und hat die Devise ausgegeben: „Wir wollen aus den ersten drei Spielen neun Punkte holen.“

MTV Vater Jahn Peine – TSV Edemissen II. Jahn-Trainer Hilmi Özyurt will die Tabellenführung seines Teams nach dem ersten Spieltag nicht überbewertet wissen. „Wir haben in Bierbergen beim 5:2-Erfolg als Aufsteiger aus der 1. Kreisklasse die ersten drei Punkte für den Klassenerhalt eingefahren. Mehr nicht.“

Dabei haben ihm einige Sachen nicht gefallen, die es abzustellen gilt. „Die Gelb-Rote Karte gegen Kerem Özyurt war vollkommen überflüssig und hat uns einige Male in Schwierigkeiten gebracht. Torhüter Tolga Colacoglu hat jedesmal phantastisch reagiert.“

MTV-Obmann Sven Stöter freut sich inzwischen über weitere Neuzugänge: Marc Sperling (reaktiviert) und Sinan Salucu (SpVgg Groß Bülten) haben sich den Jahnern angeschlossen.

Tobias Sturm hat beim TSV Eintracht Edemissen die Betreuung der „Zweiten“ übernommen und sieht sich zunächst einigen Schwierigkeiten gegenüber: „Wir haben vor dem 2:2 am vergangenen Sonntag in Wendezelle nicht gemeinsam trainiert und nicht einmal in dieser Besetzung zusammen gespielt. Dafür war der Auftritt dort nicht schlecht und macht uns allen Mut. “

Allerdings wurde die Partie inzwischen mit 5:0 für Wendezelle gewertet, weil die Edemissener den aus Duttenstedt gekommenen Jens Gaus eingesetzt hatten. Der hat jedoch offiziell die Punktspiel-Freigabe erst ab Oktober.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.