Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Dungelbeck will wenigstens einmal treffen

Fußball-Testspiel Dungelbeck will wenigstens einmal treffen

Heute ist für die Kreisliga-Mannschaft des TSV Dungelbeck das Spiel des Jahres: Drittligist Eintracht Braunschweig ist zu Gast, Anpfiff ist um 19 Uhr.

Voriger Artikel
Kurz gemeldet
Nächster Artikel
Sebastian Fiene wird Deutscher Vizemeister

Zuletzt gaben die Blau-Gelben Ende Juni ein Gastspiel im Kreis Peine, die Eintracht siegte 3:0 gegen GW Vallstedt.

Quelle: im

Alle Dungelbecker Spieler freuen sich auf die Partie. Nur Dennis Brandt nicht. Er bestritt bei der Stadtmeisterschaft am Sonntagabend gegen Duttenstedt das erste Spiel seit seinem Kreuzbandriss – und erlitt einen Bänderriss im Sprunggelenk. Er muss zuschauen.

Angeschlagen ist Sascha Scheer, aber er will wenigstens eine Halbzeit ins Tor gehen. „Das möchte ich mir nicht nehmen lassen“, sagt der Aushilfs-Trainer. Er wird heute zusammen mit Dennis Peter den Coach Mathias Buchmann vertreten, der im Urlaub ist.

Scheer hat ein ehrgeiziges Ziel: „Solange ich im Tor bin, möchte ich keinen Gegentreffer bekommen“, sagt er – gesteht aber im selben Atemzug, dass das kaum zu schaffen sein wird. Dafür habe sich die Mannschaft realistischere Ziele gesetzt: Die Niederlage in Grenzen zu halten, möglichst unter zehn Gegentoren. Und selbst zu treffen.

„Wir sind in einer guten Verfassung“, meint der Dungelbecker. Im Testspiel hatte sein TSV den Bezirksliga-Aufsteiger SV Einum mit 4:0 geschlagen, und auch zuletzt bei der Stadtmeisterschaft gegen Duttenstedt habe der TSV Dungelbeck dominiert.

Für die Eintracht geht es darum, angeschlagenen Akteuren Spielpraxis zu geben, zu testen, und vielleicht auch schon die Formation aufzubieten, die am Sonnabend den Saisonauftakt in der dritten Liga gegen Dynamo Dresden bestreitet (Anpfiff 14 Uhr).

Bedauerlich finden es die Dungelbecker nur, dass sie wegen des erst am Sonntag vereinbarten Spiels nicht bei der Stadtmeisterschaft weiterspielen können. „Aber Duttenstedt springt für uns ein“, sagt Scheer. „Und es hatten alle Verständnis, dass wir das Eintracht-Spiel vorziehen.“

▶ Der Eintritt zum Spiel auf dem Dungelbecker Sportplatz kostet für Besucher bis 12 Jahre 3 Euro, ab 13 Jahre 5 Euro.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.