Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Dungelbeck und Germanen im Gleichschritt

Fußball-Kreisliga Dungelbeck und Germanen im Gleichschritt

Nach zwei Spieltagen marschieren TSV Dungelbeck und Germania Blumenhagen im Gleichschritt an der Tabellenspitze. Arminia Vöhrum, SV Rosenthal und MTV Wedtlenstedt warten unter anderen noch auf den ersten Saisonsieg.

TSV Viktoria Ölsburg - TSV Clauen/Soßmar 1:1 (1:0). Tief enttäuscht vom Spiel der Viktoria war Ölsburgs Betreuer Rolf Petersohn: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wir haben in Halbzeit zwei alles gemacht, aber kein Fußball gespielt. Zudem waren wir nach 60 Minuten einfach platt.“

Tore: 1:0 Gehlhaar (FE 17.), 1:1 Jasinski (59.).

TSV Arminia Vöhrum - Germania Blumenhagen 2:3 (1:2). „Mit krassen, individuellen Fehlern haben wir die Germanen zum Toreschießen eingeladen. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz und Spielanteile, der Gast überzeugte aber mit Kampfgeist und Siegeswille“, kommentierte Arminen-Trainer Karsten Stallmann die Niederlage seiner Elf.

Tore: 0:1 Heisrath (12.), 1:1 Lautenbach (20.), 1:2, 1:3 Tschapke (34. und 61.), 2:3 Ulbrich.

TSV Dungelbeck - Falke Rosenthal 1:0 (1:0). Tobias Jahns war der Held des Tages in Dungelbeck. Kurz vor der Pause hämmerte er aus gut 20 Meter Entfernung das Spielgerät mit einem Superschuss genau in den Torwinkel. Das sollte auch schon der Endstand sein, denn die hoch überlegenen Gastgeber ließen noch fünf Hochkaräter durch Wolff, Scheer und Mauritz ungenutzt.

Dungelbecks Fußballobmann Frank Hildebrandt fasste zusammen: „Ein völlig verdienter Sieg für uns in einem schönen Sommerkick. Rosenthal war mit der knappen Niederlage noch gut bedient.“

Tor: 1:0 Jahns (44.).

SV Lengede II - TSV Sonnenberg 1:1 (1:1) . Ein mit dem Punktgewinn zufriedener SVL-Trainer Nicolai Zemitis lobte seine Elf, die eine sichere Abwehr aufgebaut hatte. Die Gastgeber standen auch weiterhin gut in der Deckung, nachdem die Innenverteidiger Linster und Kosche verletzt ausgeschieden waren. „Den Gästen ist nicht viel eingefallen“, sagte Zemitis, obwohl Jasiewicz schon früh die Führung erzielt hatte. In Halbzeit zwei hatte Sonnenberg ein Chancenplus, SVL-Keeper Militschenko hielt aber den Punkt für Lengede fest.

Tore: 0:1 Jasiewicz (10.), 1:1 Horaiske (44.). Besonderes: Gelb/Rot (80.) für Lehnert (Sonnenberg).

MTV Wedtlenstedt - Herta Equord 2:3 (0:1). „Die Gäste hatten das Glück auf ihrer Seite. Eigentlich hatten wir in dieser anschaulichen Kreisligapartie einen Punkt verdient gehabt“, befand MTV-Abteilungsleiter Horst Blanke. 60 Minuten dominierten die Gastgeber, doch Sascha Röseler im Herta-Tor verhinderte mehrfach MTV-Erfolge. Nach dem Ausgleich brachte Spielertrainer Tupkusic mit einem Glücksschuss aus 20 Metern genau in den Torwinkel die Gäste nach vorn.

Tore: 1:0 Ayhan (35.), 1:1 Bergmann (FE 60.), 1:2 Tupkusic (64.), 1:3 Hilbig (80.), 2:3 (85.).

ge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine