Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Drei Zähler als Geburtstagsgeschenk

Fußball-Bezirksliga 2 Drei Zähler als Geburtstagsgeschenk

Das Taktieren hat ein Ende: Im letzten Spiel des Jahres muss der TSV Edemissen in Wendezelle punkten, um für das neue Jahr eine realistische Chance auf den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga zu wahren. „Wir wollen und Edemissen muss gewinnen“, bringt Wendezelles Coach Thomas Mainka die Situation auf den Punkt.

Voriger Artikel
Trotz Heimspiel: SG ist nur Außenseiter
Nächster Artikel
Ein Sieg – und Viktoria ist Nummer 1

Kopfball: Edemissens Frederik Stolte setzt sich in dieser Szene gegen drei Wendezeller durch. Die Szene stammt aus dem Hinspiel der vergangenen Saison, das die Eintracht 3:2 gewann.

Quelle: rb

TSV Wendezelle – TSV Edemissen (Sonntag, 14 Uhr). Nicht nur für die Gäste, sondern auch für Wendezelles Trainer Thomas Mainka ist dieses Spiel eines der wichtigsten in dieser Saison, denn er will den Abstand zur Abstiegszone kurz vor der Winterpause um drei Punkte erhöhen. Deshalb baute er am vergangenen Sonntag vor, schonte bei Tabellenführer BSV Ölper einige angeschlagene Spieler und setzte dafür Akteure aus der Zweiten ein.

Dennoch zog sich der TSV, angeführt von Trainer Thomas Mainka, achtbar aus der Affäre und  ließ nur ein Gegentor zu. Der Grund: Der Kampf- und Einsatzwille der Wendezeller. Den fordert Mainka auch für das letzte Spiel dieses Jahres.

Für eben jenes bietet der Kader wieder mehr Möglichkeiten. „Für unsere Verhältnisse können wir fast aus dem Vollen schöpfen“, sagt Mainka, der außer den Langzeitverletzten nur auf Henrik Kükemück verzichten muss.

Bei den Gästen sieht es hingegen etwas schlechter aus. Außer dem rotgesperrten Shpetim Qollakaj fallen auch noch Thomas Riethmüller und Jannik Grobe aus. Dennoch: „Die drei fehlen schon etwas länger, und wir haben in den vergangenen beiden Spielen gut gespielt“, sagt Edemissens Trainer Helmut Kaub.

Geholfen haben die guten Leistungen jedoch wenig, denn sie brachten nichts Zählbares. „Deshalb sind drei Punkte für uns fast schon Pflicht“, konstatiert Edemissens Coach, damit im neuen Jahr das Unternehmen Klassenerhalt intensiv angegangen werden kann.

Zugleich wünscht er sich einen Dreier auch als Geschenk zu seinem 42. Geburtstag, denn gestern feierte Helmut Kaub seinen Ehrentag, natürlich mit der Mannschaft. Nach dem Abschlusstraining unter der Leitung von Co-Trainer Sven Siedentop empfing Edemissens Coach seine Akteure zu einer kleinen Feier – und um sie auf die wichtige Begegnung gegen Wendezelle einzustimmen.

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.