Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Dieser Traum ist wahr: Josefine Klisch startet in Buenos Aires
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Dieser Traum ist wahr: Josefine Klisch startet in Buenos Aires
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 12.10.2018
Die Eröffnungsfeier zauberte ihr schon einmal ein Strahlen ins Gesicht: Kugelstoßerin Josefine Klisch bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. Quelle: IOC/Nelson Chaves
Buenos Aires

Farbiges Konfetti rieselte über ihr vom Nachthimmel, und im Nationaldress schwenkte sie freudestrahlend ein Deutschland-Fähnchen – bei der Eröffnungsfeier musste sich Josefine Klisch mehrmals kneifen, um zu begreifen, dass ihr Traum tatsächlich Wirklichkeit geworden ist. Das Kugelstoß-Ass aus Groß Ilsede darf heute bei den Olympischen Jugendspielen im argentinischen Buenos Aires starten. „Das Einlaufen mit dem deutschen Team war ein unbeschreibliches Gefühl. Die Atmosphäre hat mich fasziniert, denn man hat gespürt, dass alle glücklich waren, es bis hierher geschafft zu haben“, sagt die 17-Jährige.

Die frühere Athletin der LG Peiner Land ist ein „Buenos Idol“. Nur 75 deutsche Talente aus 25 Sportarten ergatterten ein Ticket für die Olympischen Jugendspiele. „Ich bin sehr stolz, da das nicht viele erleben dürfen und es eine große Auszeichnung ist“, sagt Josefine Klisch. Auch wenn es am Ende der Saison nicht mehr richtig rund lief, im Frühjahr hatte sie schon die 16-Meter-Schallmauer durchbrochen und damit bewiesen, dass sie das Zeug dazu hat ein „Star von morgen“ zu werden.

In Buenos Aires darf sie deshalb schon einmal Olympia-Luft schnuppern. Eröffnungsfeier, Olympisches Feuer, ein Olympisches Dorf, 4000 Athleten aus 151 Nationen – die Olympischen Spiele für 14- bis 18-Jährige sollen Appetit auf die große Sport-Karriere machen. Die frühere Groß Ilseder Gymnasiastin saugt die Atmosphäre im Olympischen Dorf auf, möchte möglichst viele andere Sportarten sehen, Athleten aus anderen Nationen und Land und Leute kennen lernen.

Und dazu gehört auch das: „Man merkt, dass die Schere zwischen Arm und Reich in Buenos Aires ziemlich groß ist. Als wir zur Eröffnungsfeier gefahren sind, gab es Häuser, die aus irgendwelchen Teilen zusammengezimmert waren, aber die Stadtmitte ist ziemlich europäisch“, schildert das Kugelstoß-Ass.

Bei den Olympischen Jugendspielen stehen auch Disziplinen auf dem Programm, die es vielleicht mal zu den „echten“ Olympischen Spielen schaffen können: Breakdance, Tauchen oder Futsal zum Beispiel. Bei den Beachhandballern will Josefine Klisch auf jeden Fall mal vorbeischauen. „Das stelle ich mir ziemlich cool vor.“ Den BMX-Freestyle-Wettbewerb hätte sie auch gerne an der Strecke verfolgt. „Aber das ist leider fast zwei Stunden von Buenos Aires entfernt“, bedauert sie.

Josefine Klisch startet für Deutschland in der Königsdisziplin „Leichtathletik“. Heute stößt sie ihre Kugel im ersten Durchgang, bevor es Montag im Kampf um die Medaillen weiter geht. Ein bestimmtes Ziel hat sie sich nicht gesetzt. „Ich möchte die Wettkämpfe einfach genießen und das Beste rausholen. Mit einem Platz unter den Top 10 wäre ich schon zufrieden, da es hier ziemlich starke Konkurrenz gibt“, sagt die Silbermedaillen-Gewinnerin der Europäischen Jugendspiele 2017. 15,85 Meter stieß sie damals in Györ in Ungarn. Das war ihr bisher größter Erfolg, jetzt ist es der Startplatz für Buenos Aires!

Von Christian Meyer

Sport Regional Tischtennis-Bezirksoberliga - Fünfsatz-Fluch nervt Ina Kurmeier

Zweites Spiel und schon die erste Mini-Überraschung: Die Tischtennis-Bezirksoberliga-Spielerinnen von Titelmitfavorit Anker Gadenstedt unterlagen Aufsteiger SV Hahndorf mit 6:8. Besonders ärgerlich war die Partie für Ina Kurmeier, die alle drei Einzel im fünften Satz verlor und zweimal sogar nach Sätzen geführt hatte.

11.10.2018

Stark gespielt hatten sie in allen drei Spielen zuvor schon, doch beim Berlin-Gastspiel hat es endlich geklappt: Badminton-Regionalligist SG Vechelde/Lengede hat beim umkämpften 5:3 ausgerechnet gegen die bis dato ungeschlagene SG EBT Berlin II seinen ersten Saisonsieg herausgeschmettert. Markus Müller wehrte sogar Matchbälle ab.

11.10.2018

Was der Peiner Wilfried Häusler im Kraftdreikampf geschafft hat, das haben nicht einmal der FC Bayern oder Real Madrid im Fußball hingekriegt. Der Jahner Kraftsport-Senior hat jetzt seinen 35. nationalen Titel geholt. Mit 76 wuchtete er noch 130 Kilo in der Kniebeuge, 85 Kilo im Bankdrücken und 150 Kilo im Kreuzheben.

10.10.2018