Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Die VSG will Sicherheit gewinnen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Die VSG will Sicherheit gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 02.12.2017
So würden die Volleyballerinnen der VSG Stederdorf/Wipshausen am Sonntag auch gern jubeln. Quelle: Isabell Massel
Peine

Der VSG Stederdorf/Wipshausen ist es gelungen, ein Volleyball-Event der Frauen nach Peine zu holen. An diesem Sonntag, 3. Dezember, steigt in der Halle des Ratsgymnasiums die Endrunde um den Pokal des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes.

Die VSG trifft dabei als Ausrichter auf die Mannschaften von SV Alemannia Salzbergen, Tecklenburger Land Volleys und GfL Hannover II, die sich in ihren Vorrundengruppen als Sieger hatten durchsetzen können.

Das erste Damenteam der VSG hatte die Vorrunde in Lehrte kurz vor dem Start der Punktspielrunde als Zweitplatzierter abgeschlossen. Nach drei 1:1-Partien in den Gruppenspielen hatte es einen Sieg im Halbfinale gegen die VSG Vechelde/Vallstedt gegeben – und dann einen Spielabbruch. Grund: Zuspielerin Stephanie Luttkus konnte im Finale gegen Stelingen wegen einer blutigen Nase nicht weiterspielen. Mit nur sechs Spielerinnen angetreten, mussten die Stederdorferinnen im zweiten Satz aufgegeben – es war keine Auswechselspielerin mehr vorhanden.

„Doch schon ein paar Tage nach der Vorrunde gab es die Info, dass Stelingen auf seinen Platz in der Endrunde verzichtet. Damit rückte unser Team nach“, freut sich VSG-Trainer Ulrich Herrmann. „Die Chance, das Event mit drei starken Gastteams aus ganz Niedersachsen auszurichten, ließen wir uns dann nicht entgehen.“

Im Halbfinale bekam die VSG die Mannschaft des SV Alemannia Salzbergen zugelost. Salzbergen bekleidet in der Verbandsliga 1 momentan den fünften Platz mit fünf Siegen aus acht Spielen. „Wir wollen versuchen, an diesem Tag unbeschwert und ohne Druck aufzuspielen, um die Sicherheit zurückzugewinnen, die wir in den letzten Spielen vermisst hatten“, kündigt Herrmann an.

Im ersten Halbfinale (Beginn 10 Uhr) treffen zwei Mannschaften aufeinander, die jeweils auf dem zweiten Tabellenplatz ihrer Verbandsliga stehen und Aufstiegsambitionen haben. In diesem Turnier werden alle Spiele über zwei Gewinnsätze ausgetragen. Das Finalspiel (zuvor spielen die beiden Halbfinal-Verlierer um Platz 3 gegeneinander) kann voraussichtlich gegen 15 Uhr beginnen.

Von Matthias Press

„Zum Finale der Hinrunde wartet ein echter Knaller auf uns“, sagt Vallstedts Torben Paetzold, der mit seinem Team Samstag (19.45 Uhr) den Titelaspiranten Nummer 1 der Volleyball-Regionalliga ärgern will. GW traut sich gegen den VfL Lintorf etwas zu, betont Paetzold. „Denn in dieser Liga ist nichts ausgeschlossen.“

01.12.2017

Nach diesem Malheur hatte diesen Erfolg keiner mehr kommen sehen: Tischtennis-Talent Anna Josephine Grobe vom TSV Zweidorf-Wendeburg trat ausgerechnet am Morgen vor der Bezirksmeisterschaft auf den Bügel ihrer Brille – und der brach. Also spielte die Zehnjährige ohne Brille und holte tatsächlich zweimal Bronze.

01.12.2017

Arg unter die Räder kam Basketball-Bezirksoberligist TSV Edemissen, unterlag er doch in Göttingen mit 49:72. Siege gab es hingegen für die Bezirksklassen-Teams: Groß Ilsede setzte sich gegen den TSV Winnigstedt mit 71:40 durch, und der Zweite aus Vechelde gewann bei Schlusslicht USC Braunschweig mit 79:63.

30.11.2017