Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° stark bewölkt

Navigation:
Die Socken-Regel gilt auch für die Kegel-Revoluzzer

50 Jahre Flotte Neun Die Socken-Regel gilt auch für die Kegel-Revoluzzer

Flotte Neun ist der einzige Sport-Kegler-Verein Peines, in dem sowohl Frauen als auch Männer in Punktspielen kegeln können. 1968 wagten drei Frauen und sieben Männer die Gründung, des ersten gemischten Klubs. Zum 50. Geburtstag verfasste Herbert Stroppe eine kurzweilige Chronik, in die es auch ein Socken-Eklat geschafft hat.

Voriger Artikel
VSG unter Druck: „Wir müssen punkten“

Kerstin Falldorf (von links), Susanne Wichmann, Torsten Bertermann, Gabi Beckmann und Denise Kohnert aus dem Vorstand des Peiner Kegler-Vereins präsentierten bei der Geburtstagsfeier die Chronik von Flotte Neun.

Quelle: Ralf Büchler

Peine. Beim Kegeln schmeißt man etwas um – und 1968 fanden drei Peinerinnen und sieben Peiner, dass das diesmal nicht nur die Kegel, sondern dringend auch eine gesellschaftliche Norm sein muss. Die jungen Gründungsmitglieder des Peiner Kegel-Klubs Flotte Neun wollten sich nicht länger in Frauen- und Männerklubs aufteilen lassen, sondern gemeinsam das Vereinsleben genießen. „Für diesen Mut sind wir bis heute dankbar. Denn dieser Vorteil wurde zu unserem Überlebens-Elixier“, sagt Gabi Beckmann, Flotte-Neun-Keglerin und Vorsitzende des Peiner Kegler-Vereins, in dem Flotte Neun einer von vier Sport-Kegler-Klubs ist – und bis heute der einzige gemischte.

Die Flotten Neuner ließen ihre Kegel-Revoluzzer von damals bei der 50. Geburtstagsfeier im Peiner Keglerheim noch einmal hochleben. Sieben leben noch, fünf davon feierten den Geburtstag mit: Horst-Dieter Kaufmann, Monika und Klaus Kroschwitz, Volkhardt Wedde und Jürgen Weigang. Die bundesligatauglichen Bahnen der Peiner erlebten eine Premiere: Erstmals war dort ein Büffet aufgebaut, die Tische ragten über die Kugel-Rückläufe. Mit Polo-Kragen, aus Baumwolle, aus Polyester: An Stellwänden dahinter waren alte Trikots aus der 50-jährigen Flotte-Neun-Geschichte aufgehängt. „Der Flock des ersten Trikots war noch handgestickt“, weiß Gabi Beckmann.

Dass die Kegler vor der Gründung Flotte Neuns mitunter noch in weißen Hemden, weißen Hosen und mit Krawatten spielten, erzählte Gabi Beckmann jüngst auch ihren Nachwuchskeglern. „Voll steif – da hätte ich ja damals nie angefangen, zu spielen“, habe sie zur Antwort bekommen. Ja, die Zeiten haben sich geändert. Ihr Vater und Klub-Mitgründer Klaus Kroschwitz habe sich noch das Taschengeld mit dem Aufstellen von Kegeln aufgebessert und sich mitunter auch mal einen Zwanziger verdient, wenn er für eine Auftrags-Schummelei noch unauffällig den neunten Kegel per Hand umwarf. Das ist bei den modernen Anlagen heute nicht mehr möglich.

Von heute bis 1968: Kegler-Verein-Pressewart Herbert Stroppe hat zum Geburtstag in Rekordzeit eine kurzweilige Chronik zusammengestellt. Obwohl zwischendurch noch sein Computer repariert werden musste, füllte er 60 Seiten mit Historischem, Anekdoten, Statistiken und Zeitungsausschnitten. Dass Dirk Pfeiffer mit 163 Einsätzen Flotte Neuns Rekord-Spieler auf Bundesliga-Ebene ist, erfährt der Leser zum Beispiel, oder dass die Frauen nun schon 17 Jahre die Bundesliga aufmischen. „Es hat Spaß gemacht, ich hätte locker das Doppelte schreiben können“, sagt er und verweist auf 40 Ordner Archiv, aus denen er die Qual der Wahl hatte.

Dieser Ausschnitt einer Zeitungsüberschrift zu einem 2. Liga-Heimsieg der Männer aus der PAZ war für die Chronik aber gesetzt: „Häuslers Socken sorgten für Eklat“. Nach einer technischen Pumpe hatte ein Berliner Einspruch eingelegt, weil Bernd Häusler gegen die Kleiderordnung verstoßen haben soll. Reinweiße Socken sah die Sport-Ordnung vor. „Und Bernd hat vermutlich Tennis-Socken mit Farb-Ringen getragen“, erläutert Gabi Beckmann. Der Einspruch blieb trotzdem erfolglos, und die Männer stiegen in die 1. Liga auf. Doch auch die Kegel-Revoluzzer der Flotten Neun müssen sich weiterhin an eine Socken-Regel halten: „Eine einheitliche Farbe ist Pflicht“, weiß Gabi Beckmann. Das Frauen-Bundesligateam etwa setzt auf Weiß. Im Jubiläumsjahr hofft die Kegler-Vereins-Chefin und Betreuerin auf ein Geschenk: „Ein Treppchen-Platz wäre schön zum Fünfzigsten.“

Die Flotte-Neun-Gründer:

Jürgen Fink

Horst-Dieter Kaufmann

Monika Kroschwitz

Lothar Kontny

Klaus Kroschwitz

Thea Schrader

Volkhardt Wedde

Jürgen Weigang

Hannelore Meyer

Bruno Zokolowski

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.