Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Die Germanen erobern die Pfeil-Festung
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Die Germanen erobern die Pfeil-Festung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 11.10.2009
Anzeige

FC Pfeil Broistedt – SV Germania Blumenhagen 3:4 (1:1). „Es ist ein herber Rückschlag für uns, aber unser Ziel bleibt weiterhin bestehen“, sagte Broistedts Trainer Bernd Nixdorff. Sein Team fand in der ersten Halbzeit nur selten ins Spiel, was auch daran lag, dass die etatmäßigen Stürmer Sascha Nehrig und Patrick Kunz angeschlagen auf der Bank platznehmen mussten. Nach 19 Minuten hatte Nixdorff genug und wechselte das Angreiferduo ein. Das erste Zusammenspiel der beiden wäre fast erfolgsversprechend gewesen, doch Kunz verfehlte den Kasten der Germanen (20.). Auf der Gegenseite besaßen auch die Gäste Möglichkeiten zur Führung, Pfeil-Keeper Oliver Hirsch entschärfte die brenzligen Situationen, zumindest bis zur 29. Spielminute.

Durch einen ballverlust der Broistedter im Aufbauspiel fuhren die Blumenhagner einen Konter über Patrick Tschapke und Mirko Wittek, dessen Schuss noch abgewehrt werden konnte, doch beim Nachschuss von Steffen Hägar-Bellinskies war der Broistedter Schlussmann machtlos - das 0:1 (29.). „Zu diesem Zeitpunkt hätten wir schon höher führen können, wenn wir die Möglichkeiten reingemacht hätten“, meinte Blumenhagens Coach. Und wer die Chancen nicht nutzt, der wird bestraft. Eine Minute vor dem Seitenwechsel traf Kunz zum 1:1-Ausgleich mit einem Kopfball ins lange Eck (44.).

Der zweite Durchgang startete mit einigen Fehlpassstafetten, bevor die Zeit der Aufreger begann. Blumenhagens Keeper Jakob Elschner hatte nach einem Schuss der Pfeile an den Innenpfosten den Ball nach Sicht des Unparteiischen zweimal in die Hand genommen. Der Schiedsrichter entschied auf indirekten Freistoß im Strafraum. Die Chance ließen sich der Tabellenführer in Person von Tobias Weber nicht nehmen, die Führung für die Pfeile nach 58 Minuten. Fast im Gegenzug schlugen die Germanen zurück. Nach einer Flanke von Pickert war es erneut Bellinskies der mit einem Kopfball den Ausgleich brachte (59.). Auf der Gegenseite jubelten die Broistedter wenige Sekunden später über die vermeintlich erneute Führung. Doch der Schiedsrichter entschied, ohne das sein Assistent die Fahne hob, auf Abseits.

Blumenhagen zeigte sich jetzt bissiger und gewillt die Partie zu gewinnen. Nach einem Angriff über die linke Seite passte der starke Bellinskies aus Torjäger Tschpake und der netzte aus 13 Metern zum 3:2 ein (60.). Keine sieben Minuten später kamen die Pfeile nochmal durch einen Treffer von Dennis Büttner zurück (69.), der Treffer in der 89. Minute durch Pickert entschied dann aber das Spitzenspiel zugunsten der Germanen. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, sie hat heute eine super Leistung abgeliefert“, lobte Blumenhagens Coach seine Kicker.

Broistedt: Hirsch - Voges, Büttner, Kock, Simon, Lanz, Blockhaus, Weber, Milius, Birkholz, Auerbach. Eingewechselt: Kunz, Nehrig, Albayrak.

Blumenhagen: Elschner - Schmedes, Nadiri, Meyer, Daver, Welge, Bellinskies, Manouk, Wittek, Pickert, Tschapke. Eingewechselt: Stolte, Bosch.

Marian Naase

MTV VJ Peine: Übungsleiterin Franziska Christiansen hat die Eltern-Kind-Turngruppe beim MTV übernommen. Geturnt und gespielt wird montags von 15.30 bis 17 Uhr in der Pestalozzihalle. Das Kleinkinderturnen musste von Mittwoch auf Dienstag verlegt werden, Übungsort bleibt die Bodenstedthalle.

11.10.2009

Das Duell der beiden Bezirksliga-Absteiger steht auf dem Spielplan der Fußball-Kreisliga. Pfeil Broistedt ist seit Beginn der Saison an der Tabellenspitze, Blumenhagen hat sich auf Rang vier vorgearbeitet. Die Pfeile wollen ihre Festung verteidigen und die Bilanz von fünf Heimsiegen ausbauen, die Germanen hingegen wollen den Spitzenreiter überraschen.

09.10.2009

Mit viel Verletzungspech schlägt sich Fußball-Kreisligist Arminia Vöhrum rum. Deshalb sei die Saison bislang sehr durchwachsen gewesen, sagt Trainer Karsten Stallmann. „Sieben bis acht Spieler haben uns teilweise gefehlt. Das macht sich natürlich bemerkbar. Die sind nicht zu kompensieren“, betont der 48-Jährige, der gegen Blumenhagen sogar noch selber auflaufen musste nachdem sich Lars Bäthge und Torhüter Niklas Ottenberg verletzt hatten.

09.10.2009
Anzeige