Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Derbysieg: Lengede trickst den VG-Block aus
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Derbysieg: Lengede trickst den VG-Block aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 11.03.2018
Lengedes Block steht: Tobias Herrmann (links) musste sich mit der VG Ilsede im Derby mit 1:3 geschlagen geben. Quelle: Isabell Massel
Kreis Peine

Das war es: Die Landesliga-Volleyballer der VG Ilsede verabschiedeten sich mit zwei Heimniederlagen aus dem Kampf um den Aufstiegsrelegationsrang. Sowohl gegen Kellerkind ASC Göttingen III als auch im Derby gegen den SV Lengede reichte den Gastgebern eine Satzführung nicht. Dafür dürfen nun die Lengeder von der Verbandsliga träumen.

VG IlsedeASC Göttingen III 2:3 (25:16, 16:25, 29:31, 25:21, 13:15). Die VG ließ sich nach 2:1-Satzführung noch vom Vorletzten überraschen. „Die Niederlage war nicht nötig, zumal der Gegner nicht übermächtig war. Doch wir haben zu viele Fehler produziert und im dritten Satz noch eine 9:2-Führung hergeschenkt“, haderte VG-Routinier Henning Pape, der nach fast drei Jahren sein Comeback in Ilsedes Erster Herren gab. Personalnot hatte das nötig gemacht.

Für die Ilseder war es die dritte Niederlage in Folge gegen ein Team, das in der Tabelle hinter der VG stand. „Trainer Zeljko Popovic war deshalb schon ein bisschen angefressen. Denn in den vergangenen drei Wochen haben wir es uns mit der möglichen Aufstiegsrelegation versaut“, verriet Pape.

VG IlsedeSV Lengede 1:3 (25:23, 13:25, 13:25, 22:25). Auch das zweite Derby der Saison gewannen die Lengeder und hielten den Lokalrivalen im Kampf um Aufstiegsrelegationsrang zwei auf Distanz. Nach einem klaren Erfolg hatte es für die Gäste zunächst allerdings nicht ausgesehen. „Durch Fehler, zu wenig Durchsetzungskraft im Angriff und einige verschlagene Aufgaben machten wir es uns selbst sehr schwer, sodass der erste Satz verdient an Ilsede ging“, stellte Lengedes Zuspieler Sven Menzel fest.

Für ihn war es eine besondere Partie, traf er doch auf sein Ex-Team – und trug mit druckvollen Angaben dazu bei, dass die Lengeder mit einem souveränen 25:13 den Satzausgleich schafften.

Auch Durchgang drei dominierten die Gäste. Insbesondere Diagonalangreifer Raphael Herbst trickste die Ilseder Abwehr mit gezielt gelegten Bällen immer wieder aus. „Raphael hat die Aufmerksamkeit des gegnerischen Blocks häufig auf sich gezogen, sodass unsere übrigen Angreifer immer wieder freie Bahn hatten und die Bälle teilweise blocklos versenken konnten“, stellte Menzel erfreut fest.

Dass sein Team auch den umkämpften Durchgang vier für sich entschied, machte Menzel auch am starken Auftritt von Mittelblocker Niklaas Meier fest, der an zahlreiche Angriffe der Ilseder noch eine Hand dran bekam und viele Block-Punkte holte. „Er hat das gesamte Spiel über wie ein Oktopus auf Speed agiert“, lobte Menzel, der aber auch die Leistung eines Ilseders besonders würdigte: „Libero Christian Ällrich hat eine unglaublich gute Abwehrarbeit gezeigt und es uns damit teilweise wirklich schwer gemacht hat.“

Dass die Ilseder nach gutem Start eingebrochen waren, erklärte VG-Routinier Henning Pape nicht nur mit schwindenden Kräften des ersatzgeschwächten Teams. „Wir waren auch nicht durchschlagskräftig genug im Angriff – das war der Hauptgrund für die Niederlage“, bilanzierte er.

Von Christian Meyer

Sogar in doppelter Unterzahl trafen sie: Einen Sahnetag erwischten Groß Lafferdes A-Jugend-Handballer im Kellerduell der Oberliga. Mit 43:24 fegten sie den HSV Warberg/Lelm aus der Halle und kletterten vom letzten auf den vierten Rang. Ebenfalls den letzten Platz gaben die MTV-B-Junioren in der Verbandsliga mit einem Heimsieg ab. Und Lafferdes C-Junioren bereiteten in der Oberliga dem Spitzenreiter mehr Probleme, als dem lieb war.

11.03.2018

So schnell geht es in dieser verrrückt-engen Liga: Vom Abstiegsrelegationsplatz waren die Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen der SG Ölsburg in ihren Doppel-Spieltag gestartet – doch mit einem 8:0 Kantersieg gegen Torpedo Göttingen II und einem 8:6-Krimi-Erfolg im Derby gegen Duttenstedt befreite sich der Aufsteiger aus dem Keller und kletterte auf Platz vier.

11.03.2018

Führungswechsel in der Handball-Regionsliga der Frauen: Mit einem 21:15 im Topspiel gegen Langelsheim eroberte die HSV Vechelde-Woltorf die Tabellenspitze. Für den MTV Peine II hingegen wird die Luft im Tabellenkeller nach dem 14:17 in Bad Harzburg immer dünner. Auch Bildung Peine verlor.

11.03.2018