Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Der SV Lengede muss gewinnen

Fußball-Bezirksoberliga Der SV Lengede muss gewinnen

Kein Spielraum zum Taktieren: In der Fußball-Bezirksoberliga muss der SV Lengede das vorgezogene Abstiegsduell des 28. Spieltages gegen den SSV Kästorf unbedingt gewinnen, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

SSV Kästorf – SV Lengede . Der klare Sieg gegen die SVG Einbeck (5:1) brachte den Lengedern das Selbstvertrauen im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Jetzt heißt es, gegen den SSV Kästorf nachzulegen, sonst war der Erfolg nichts wert und die Chancen auf den Klassenerhalt sinken wieder auf den Nullpunkt. Das Ziel des Saisonendspurts gibt SV-Trainer Thomas Mühl klar vor: „Wir benötigen mindestens sechs Punkte aus den letzten drei Spielen.“ Darauf zu spekulieren, dass die beiden restlichen Spiele gegen den Spitzenreiter SVG Göttingen und dem Tabellenzweiten MTV Wolfenbüttel gewonnen werden, wäre in dieser Situation zu blauäugig, zumal die Wolfenbütteler jeden Punkt benötigen, um den Relegationsplatz zu sichern. Deshalb muss heute ein Erfolg gelingen. Der Druck ist riesengroß, aber nicht nur in Lengede.

Drei Niederlagen in Folge haben den SSV Kästorf, der nach einem Zwischenspurt eigentlich schon den Klassenerhalt vor Augen hatte, erst in diese bedrohliche Lage gebracht. Jetzt trennen die Platzherren nur noch drei Punkte vom ersten Abstiegsplatz, den der SV Lengede belegt. Druck und Anspannung sind also auch bei den Gastgebern zu spüren. Bleibt die Frage, wer die Nervosität als erster ablegen kann.

In Lengede begann die Vorbereitung auf das wohl wichtigste Saisonspiel bereits kurz nach dem Schlusspfiff des Einbeck-Spiels. Mühl hofft, dass seine Akteure die gute Form der letzten 70 Minuten bis zum Kästorf-Spiel konservieren können: „Wenn dort alle diese Leistung erneut abrufen, werden wir auch beim SSV gewinnen.“ Wobei auch ihm klar ist, dass der Gegner insbesondere im eigenen Stadion schwerer zu bezwingen sein wird, als die SVG Einbeck. Nach dem Gegner will sich Lengedes Trainer heute jedoch nicht richten: „Wir müssen auf uns achten, hinten kompakt stehen und vorne noch energischer den Abschluss suchen, als am vergangenen Sonntag.“

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine