Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
"Das ist unsere letzte Chance"

Fussball-Kreisliga "Das ist unsere letzte Chance"

Acht Spieltage vor Schluss bleibt es im Abstiegskampf in der Fußball-Kreisliga spannend. Allerdings kann morgen eine Vorentscheidung fallen, wenn der Tabellenviertletzte Wedtenstedt auf den Vorletzten Rosenthal trifft.

Voriger Artikel
Hohenhamelner Trio macht die Konkurrenz nass
Nächster Artikel
HSG Nord: Befreiungsschlag gegen Aufstiegsanwärter

Rosnethals Trainer Markus Puschmann (hinten, Mitte) will sein Team gegen Wedtlenstedt offensiver spielen lassen als sonst.

Quelle: kn

MTV Wedtlenstedt - Falke Rosenthal (morgen, 15 Uhr). „Das ist für uns die letzte Chance, da braucht man nicht lange drumherum reden. Wenn wir das Spiel verlieren, sind wir abgestiegen“, bringt Falke-Trainer Markus Puschmann die Ausgangssituation der Falken auf den Punkt. Seine Mannschaft stehe morgen nicht nur unter Druck, sondern sei obendrein auch im Nachteil. „Für Wedtlenstedt reicht ein Punkt. Wir haben diese Option nicht und müssen deshalb kommen. So wird es auch sein, wir werden offensiver spielen als sonst.“

Personell hat Puschmann erstmals seit langem seinen kompletten Kader beisammen Allerdings: „Es sind nicht Spieler alle fit“, verweist der Falke-Trainer darauf, dass einige seiner Schützlinge wegen vorheriger Verletzungen Trainingsrückstände haben.

Von Personalsorgen völlig frei sind auch die Wedtlenstedter nicht. So wird neben dem verletzten Christoph Schumann auch Stammtorwart Michael Bark fehlen, der sich bei der 0:5-Niederlage am Donnerstag im Nachholspiel gegen Vechelde eine rote Karte einhandelte. „Der Schiedsrichter entschied auf Notbremse. Michael sagt, er hat den gegnerischen Spieler nicht berührt“, war für MTV-Fußball-Obmann Horst Blanke die Szene vor dem Elfmeter keinesfalls eindeutig. Doch wie dem auch sei - man müsse damit zu Recht kommen. Wer Bark ersetzt, stehe noch nicht fest. „Aber es sieht so aus, dass Jonas Schuhmann ins Tor geht. Der ist normal Feldspieler in unserer zweiten Herren, aber er ist auch ein guter Torwart.“

Von gut habe man in Bezug auf Wedtlenstedts erste Herren am Donnerstag nicht sprechen können, war Blanke mit der Leistung der Seinen in Vechelde überhaupt nicht zufrieden. „Das Ergebnis fiel zwar ein, zwei Tore zu hoch aus. Aber wir waren einfach schwach. Vom Mittelfeld kam spielerisch fast nichts, und unsere Abwehr stand letzten Sonntag beim 2:0-Sieg in Groß Lafferde viel besser“.

Verloren sei jedoch noch gar nichts, betont Blanke. „Die Moral unserer Mannschaft ist intakt. Und wir haben alles selbst in der Hand, wenn wir in den Heimspielen gegen Rosenthal und am Donnerstag gegen Essinghausen punkten.“

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.