Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Das ist nicht nur was für die Feuerwehr, Fußballer, Kinder und Opas
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Das ist nicht nur was für die Feuerwehr, Fußballer, Kinder und Opas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 23.06.2018
Das motiviert: Das Prüferteam des Stützpunkts Wendeburg feuerte auch Petra Arnhold aus Wendeburg beim Weitsprung an, die in diesem Jahr erstmals ihr Sportabzeichen meistern will. Quelle: Ralf Büchler
Kreis Peine

Willi Ebermann ist 83 Jahre alt, Dominik Hecht ist 11 – und doch haben sie etwas gemeinsam: Die beiden werfen, laufen und springen gerade wieder für ihr Sportabzeichen am Stützpunkt Wendeburg. „Das ist das Schöne am Sportabzeichen, es kann jeder machen. Der Sinn ist es nicht, Höchstleistungen zu erzielen, sondern den Breitensport zu fördern“, sagt Stützpunkt-Leiterin Wilma Hansmann.

An Peines acht Sportabzeichen-Stützpunkten ist der Kampf nach Gold, Silber und Bronze in vollem Gange. 20 ganz Fleißige haben am Stützpunkt Wendeburg ihr Sportabzeichen in diesem Jahr schon geschafft, 68 weitere haben zumindest schon Teile der insgesamt vier Kategorien abgeschlossen. „Unser Ziel ist es, an die 200er-Marke ranzukommen“, sagt Wilma Hansmann. Dafür arbeitet sie auch schon mal mit ein paar Motivationstricks: Mit den Fußballern des TSV Meerdorf schließt sie jedes Jahr eine Wette darüber ab, wie viele Spieler es schaffen. An anderen Kandidaten bleibt sie hartnäckig dran wie Staubsauger-Vertreter an potenziellen Kunden. Am Ende wird sie mit Lob belohnt: „Viele sagen dann, dass sie stolz sind, es geschafft zu haben und bedanken sich, dass ich beim Erinnern nicht nachgelassen habe.“

Seit drei Jahren stellen sich auch viele Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wendeburg den Aufgaben und beweisen, dass sie auch auf der Sprintstrecke oder mit dem Rad spritzig unterwegs sind. „Die Feuerwehr ist sehr aktiv“, freut sich Wilma Hansmann. Und als der TSV Meerdorf jüngst seinen Sportabzeichen-Tag auf dem Sportplatz absolvierte, da bescherten einige Wetten auf dem Meerdorfer Volksfest dem Stützpunkt auch wieder ein paar Ersterwerber. Dass die sich wohlfühlen, wenn sie um Zeiten und Weiten kämpfen – dafür macht Stützpunktleiterin Wilma Hansmann die tolle Stimmung bei den Abnahmeterminen mitverantwortlich. „Auch wenn man sich untereinander vielleicht nicht kennt, feuert man sich gegenseitig an. Wir duzen uns. Schließlich haben alle ein gemeinsames Ziel.“ Alle wollen sich einen Fitnessorden in Gold, Silber oder Bronze anstecken dürfen und eine persönliche Herausforderung meistern.

Auch für Interessierte, die vielleicht längere Zeit keinen Sport mehr getrieben haben, sei das Sportabzeichen ein „super Einstieg“, wirbt Wilma Hansmann. Man könne sich langsam vorbereiten und verbessern. Und wer den 3000-Meter-Lauf für unmachbar hält, dem liegt es vielleicht eher, 800 Meter zu schwimmen. Es gibt viele Wege die zum Sportabzeichen führen.

Die 15 Prüfer des Stützpunkts Wendeburg kennen sie alle. In zwei Teams teilen sie sich die Abnahmen. Mindestens sieben Prüfer sind vor Ort, damit kein Kandidat zu lange warten muss. „Alle sind sehr engagiert. Wir sind eine richtige Sportabzeichen-Familie“, lobt Leiterin Hansmann.

Der Meerdorfer Andreas Hecht (rechts) absolviert das Sportabzeichen gemeinsam mit seinen Söhnen Niklas (links) und Dominik. Quelle: privat

Apropos Familie: Der Meerdorfer Andreas Hecht hat das Sportabzeichen mit seinen drei Söhnen Kevin (15), Niklas (13) und Dominik (11) gleich gemeinsam in Angriff genommen. Das habe mehrere Vorteile: „Wenn man zusammen zur Abnahme geht, überwindet man eher mal den Schweinehund“, sagt der 40-Jährige. Und: Die Hechts feuern sich gegenseitig an. „Da springt man dann gleich mal fünf Zentimeter weiter.“ Als Soldat sei er zwar beruflich sogar dazu verpflichtet, den Fitness-Orden zu schaffen. Aber er würde vermutlich auch ansonsten mitmischen: „Das Gemeinschaftsgefühl ist toll und wenn man eine Familien-Urkunde bekommt, ist man auch stolz“, schwärmt der Meerdorfer.

Welche Farbe das Sportabzeichen am Ende hat, findet Stützpunkt-Leiterin Wilma Hansmann übrigens egal. „Auch das Abzeichen in Bronze ist viel mehr wert, als gar keines“, betont sie.

Die Termine der acht Peiner Sportabzeichen-Stützpunkte

Stützpunkt Peine

Leichtathletik, Turnen: Bis einschließlich zum 27. September donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr im Stadion in Vöhrum oder in der angrenzenden Halle. Ausnahme: In den Schulferien ist kein Turnen möglich.

Schwimmen: Noch bis zum 10. September können montags im Peiner Schwimmbad P3 von 17 bis 18.30 Uhr die Schwimm-Prüfungen absolviert werden.

Radfahren: An den Sonntagen 2. Juli, 5. August und 2. September stehen noch Prüfungen an. Um 9 Uhr starten die Strecken über 5, 10 und 20 Kilometer und um 10 Uhr der 200-Meter-Sprint. Treffpunkt ist in Peine am Lehmkuhlenweg, Ecke Heideweg (hinter Hagebau, Richtung Essinghausen).

Kontakte: Leiter und Leichtathletik: Klaus Pölka (05171/15853). Turnen: Markus Maslak (05171/5409504), Schwimmen: Helmut Liebig (05171/17560), Radfahren: Mathias Strehl (0172/9119881).

Stützpunkt Ilsede

Leichtathletik: Interessierte können sich bis Ende September jeden Donnerstag von 18 bis 20 Uhr im Stadion in Groß Ilsede an den Bedingungen probieren.

Schwimmen: Donnerstags ab 17 Uhr im Freibad Gadenstedt.

Radfahren und Walking/Nordic-Walking: Der nächste Termin ist am 21. Juli. Danach besteht noch am 18. August und 15. September die Möglichkeit. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr in Bülten, an der Ecke Sandweg/Lönsstraße.

Kontakt: Nachfragen beantwortet die Geschäftsstelle von VT Union Groß Ilsede unter Telefon 05172/4127722 oder per E-Mail an center@vtunion.de.

Stützpunkt Edemissen

Leichtathletik: Bis zum 27. September donnerstags ab 17.30 Uhr auf der Schulsportanlage in Edemissen – auch in den Ferien. Einen Extra-Termin für Nachzügler gibt es zudem am Samstag, 6. Oktober.

Schwimmen: Nach Absprache mit Heinz Lauffer (05177/1300) im Freibad Uetze.

Radfahren: Die nächste Möglichkeit zur Prüfung besteht an den Dienstagen 10. Juli und 31. Juli. Beginn ist um 19 Uhr. Bereits um 15 Uhr ist Start am Samstag, 8. September. Treffpunkt ist in Edemissen auf der Blumenhagener Straße am Ortsausgang.

Walking oder Nordic Walking: Nach Absprache mit Johannes Chmielewski (05176/ 591).

Kontakt: Ein Dreigestirn leitet den Stützpunkt Edemissen: Martin Obermöller (05176/8682), Heinz Lauffer (05177/1300) und Johannes Chmielewski (05176/ 591).

Stützpunkt Lahstedt

Leichtathletik: Das Prüferteam nimmt die Übungen donnerstags ab 18 Uhr im Bolzbergstadion in Gadenstedt ab.

Schwimmen: Mittwochs im Freibad am Bolzberg in Gadenstedt. Treffpunkt ist um 18 Uhr.

Radfahren: Termine nach Absprache.

Turnen: Termine nach Absprache.

Kontakt: Stützpunktleiterin Karin Seeger-Funke (05172/2500).

Stützpunkt Hohenhameln

Leichtathletik: Im Stadion in Hohenhameln und auf dem Eulennest-Gelände hinter der Mehrumer Sporthalle können Interessierte noch an folgenden Terminen laufen, springen und werfen: Samstag, 23. Juni (17 Uhr), Sonntag, 1. Juli (11 Uhr) sowie am 8. und 22. August, am 5., 19. und 29. September jeweils ab 18 Uhr.

Schwimmen: Im Mehrumer Auebad samstags von 10 bis 11 Uhr.

Radfahren: Es gibt drei Termine: 9. und 23. Juli sowie am 6. August.

Turnen, Walking: Nach Absprache.

Kontakt: Leiter Dirk Bankes (05128/ 8224). Er wird unterstützt von Manfred Söhlke (05128/291) und Reinhard Horn (05128/5447).

Stützpunkt Vechelde

Leichtathletik: Bis zum 28. September freitags ab 17.30 Uhr auf dem Sportplatz in Vechelde. In den Sommerferien wird pausiert. Den „Tag des Sportabzeichens“ feiert der Stützpunkt am Freitag, 17. August. Ab 16 Uhr haben allen Interessierten auf dem Sportplatz in Vechelde die Möglichkeit zum Mitmachen.

Turnen und Hochsprung: Freitags von 16 bis 18 Uhr in der Sporthalle I in Vechelde.

Langlauf/Walking: Mittwoch 12. September, Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Parkplatz Wahler Holz.

Schwimmen: Am 17. August von 18 bis 19 Uhr in der Schwimmhalle in Vechelde. Im Freibad Bettmar können Prüfungen nach Absprache mit Dieter Beier (05302/70437) abgelegt werden.

Radfahren: Am Sonntag, 16. September (9 Uhr) sowie mittwochs am 13. Juni (18.30 Uhr) und 19. September (18 Uhr). Treffpunkt ist in Vechelade am Ortsausgang Richtung Bortfeld. Radfahren mit fliegendem Start: Nach Absprache mit Ingrid Meyer-Scharenberg (05302/1484).

Kontakt: Leiter Frank Thiemann (05302/6562) wird unterstützt durch Walter Junge (05302/3909) und Julia Wittekopf (05302/800009) .

Stützpunkt Wendeburg

Leichtathletik: Bis zum 20. September donnerstags ab 18 Uhr auf der Schulsportanlage der Aueschule in Wendeburg.

Langlauf/Walking: Es gibt noch vier Samstags-Termine: 7. Juli, 4. August, 1. und 15. September. Start ist um 17 Uhr von der Kanalbrücke Sophiental aus.

Schwimmen: Bis zum 26. August sonntags von 10 bis 11 Uhr im Auebad Wendeburg. Freier Einlass für Sportabzeichen-Teilnehmer ist nur um 10 Uhr.

Radfahren: Noch drei Termine sind vorgesehen: Start an den Samstagen, 7. Juli und 11. August, ist um 17 Uhr. Am Sonntag, 9. September, geht es um 10 Uhr los. Abfahrt ist an der Ecke Raiffeisenstraße/Wipshausener Straße in Meerdorf.

Turnen: In den Sommerferien vom 28. Juni bis 2. August donnerstags ab 18 Uhr in der Halle der Aueschule in Wendeburg.

Walking/Nordic-Walking: Termine sollen mit Wilma Hansmann (05171/807430) abgesprochen werden.

Kontakt: Leiterin Wilma Hansmann (05171/807430) wird unterstützt von Marion Budek (05303/5082378).

Stützpunkt Lengede

Leichathletik und Turnen: Bis zum 26. September mittwochs von 17 bis 19 Uhr auf der Kreissportanlage in Lengede. Achtung: Vom 5. bis zum 31. Juli ist Sommerpause.

Schwimmen: Termine nach Absprache.

Radfahren: Termine nach Absprache.

Kontakt: Leiter Heinz-Jürgen Hagemann (05344/1428).

Von Christian Meyer

Mit einem weiteren Punktspieltag-Sieg machte die Zweitvertretung des Peiner Miniaturgolfclubs die Meisterschaft in der Bezirksklasse so gut wie perfekt. Nur 290 Schlag benötigte das Team beim Heim-Wettkampf auf der Anlage im Peiner Stadtpark. Überragende Spielerin war Heiderose Pfriem, die auch den Tagessieg einfuhr.

22.06.2018

Sie holten zwar keine Titel, aber Peines Leichtathletinnen und Leichathleten stellten bei der Landesmeisterschaft in Papenburg einige persönliche Rekorde sowie Saison-Bestmarken auf. Im Weitsprung flog Jens Thierse mit 6,50 Meter zu Platz fünf. Und Langsprinterin Victoria Sack freute sich, dass sie über 400 Meter klar unter 60 Sekunden blieb.

22.06.2018

Wilfried Häusler vom MTV Vater Jahn Peine ist auch mit 75 Jahren nicht zu stoppen: Der Kraftsportler gewann mit gemeisterten 150 Kilo die Landesmeisterschaft im Kreuzheben der Senioren. Klubkollege Wolfgang Weidemeier schaffte sogar starke 200 Kilo. Nur 5 Kilo fehlten ihm am Ende zum Titel.

21.06.2018