Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional DM-Abbruch: Spelly darf erneut ran
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional DM-Abbruch: Spelly darf erneut ran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 02.08.2016
Gwen Spelly beim Anlauf mit dem Stab. Sie übersprang 3,40 Meter, dann wurde der Wettkampf abgebrochen. Foto: Wolfgang Birkenstock Quelle: Wolfgang Birkenstock

Die Athletin war ansprechbar, wurde per Helikopter in ein Krankenhaus außerhalb von Mönchengladbach geflogen. Die Jugend-DM wurde erst für zwei Stunden ausgesetzt, danach der Stabhochsprung-Wettkampf endgültig abgebrochen. „Die Athletinnen fühlten sich psychisch nicht mehr in der Lage, den Wettkampf noch einmal aufzunehmen“, erläuterte LG-Vize Hartmut Hoefer, der Gwen Spelly nach Mönchengladbach begleitet hatte.

Inzwischen gibt es gleich zwei gute Nachrichten: Die Wirbelsäule der Leverkusenerin blieb heil, die DM wird wiederholt. „Sie hat offenbar wahnsinnig viel Glück gehabt“, erfuhr Hartmut Hoefer in einer Nachricht des frühenen LG-Stabhochsprung-Asses Robin Pieper, der bei Bayer Leverkusen mit Leonie Lampe trainiert. Die Ärzte attestierten jedoch einen offenen Bruch am Arm.

Bei der kurzfristig für Samstag angesetzten DM-Neuauflage in Bremen wird die Leverkusenerin fehlen. Der Verband hat für die U18-Stabhochspringerinnen noch ein Zeitfenster während der U16-DM-Titelkämpfe gefunden. Start ist um 16.30 Uhr - und Hartmut Hoefer hofft, dass sein Schützling, den Schreck von Mönchengladbach gut verkraftet hat.

Ihr Können hatte die Rötgesbüttelerin dort nur andeuten können. Die Auftakthöhe (3,40 Meter) meisterte Spelly im zweiten Versuch. Aber wie! „Dabei ging ein Raunen durch das Publikum, das war technisch ein ganz starker Sprung. Wie man bei den Stabhochspringern so schön sagt: Sie hat ein Haus über die Latte gebaut. Da waren noch 40 bis 50 Zentimeter Platz.“

Bei 3,50 Meter gab‘s jedoch Probleme. Hoefer: „Da hat sie gehadert.“

Bevor Spelly ihren dritten Versuch absolvieren konnte, passierte das Unglück. Der Wettkampf wurde annulliert, nun fangen alle Athletinnen wieder bei ihrer Einstiegshöhe an.

cm/nik

Sport Regional Fußball: Sportbuzzer-Elf des Jahres - Kornmann hat die meisten Stimmen

Durchschnittlich 21,3 Tore pro Saison - die in die „Elf des Jahres“ gewählten Stürmer sind Erfolgsgaranten. Die Torquote wäre noch höher, hätten die Angreifer alle Spiele bestritten. Die Nutzer unseres Fußball-Angebots paz-sportbuzzer.de haben bei der Wahl zur „Elf des Jahres“ abgestimmt.

02.08.2016

Münstedt. Ein packendes Finale sahen die rund 300 Zuschauer beim Finale um den Ilseder Fußball-Gemeindepokal in Münstedt. Ilsedes Bürgermeister Otto-Heinz Fründt stellte bei der Pokalübergabe fest: „Das war ein intensives, faires und in jeder Beziehung auch knappes Spiel.“

01.08.2016
Sport Regional Fußball: Wendeburger Gemeindepokal - TSV Zweidorf-Wendeburg ist im Endspiel

Wendezelle. Der TSV Zweidorf-Wendeburg hat das Endspiel des Turniers um den Wendeburger Fußballpokal erreicht. Wer am Mittwoch der Gegner sein wird, entscheidet sich heute im zweiten Halbfinale. Ab 19 Uhr spielt Turnierausrichter TSV Wendezelle II gegen TB Bortfeld. Der Verlierer dieser Partie spielt am morgigen Dienstag gegen den TSV Meerdorf um den dritten Platz.

01.08.2016