Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Christina Seel egalisiert sieben Jahre alten Platzrekord

Golf-Club Peien-Edemissen Christina Seel egalisiert sieben Jahre alten Platzrekord

Insgesamt 65 der besten Golfer Niedersachsens tummelten sich auf der Anlage des Golf-Clubs Peine-Edemissen. Ausgespielt wurden die Ranglistenwettkämpfe der AK 18/offen Damen und Herren. Und drei heimische Golfer waren vorn dabei.

Voriger Artikel
Noch eine Niederlage zum Saison-Abschluss
Nächster Artikel
Vier steigen auf, zwei müssen nochmal ran

Konzentration: Christina Seel bei der Vorbereitung zum Putten.

Quelle: es

Der Golfverband Niedersachsen-Bremen hatte Spieler aus 18 Clubs zum 2. Ranglistenwettspiel zugelassen. Drei Tage lang war die Anlage im Peiner Nordkreis für die Spitzengolfer reserviert. „Die Zuschauer bekamen exzellenten Golfsport geboten“, freute sich Club-Pressewart Ernst Schulze.

Zur Freude der Verantwortlichen vom Club am Dahlkampsweg platzierten sich in der Endabrechnung Christina Seel, Tobias Hense und Lukas Schaffranietz vom heimischen Club in ihren Wertungsklassen unter den Top Ten. Mit Dr. Jan Hendrik Martin hatte sich noch ein vierter Spieler der Edemissener Clubmannschaft für den Ranglistenwettkampf qualifiziert. Allerdings landete er mit 153 Schlägen (79/ 74) nur im Mittelfeld auf Rang 26.

Die amtierende Clubmeisterin Christina Seel startete in der Klasse AK18/offen Damen am zweiten Tag eine fulminante Aufholjagd - mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, weil sie die erste Runde am Tag zuvor mit einer für sie ungewohnten 81 beendet hatte. Nur 69 Schläge - 4 Birdie, 13 Par und 1 Bogey - waren in der zweiten Runde auf ihrer Scorekarte notiert. Das bedeutete die Einstellung ihres eigenen sieben Jahre alten Platzrekords für Damen. In der Endabrechnung war das Rang 5. Damit lag sie nur vier Schläge hinter der Siegerin Georgina Parker vom GC Bad Pyrmont und nur einen Schlag hinter Platz 2.

Auch der zur Zeit erfolgreichste Edemissener Golfer, Tobias Hense, schaffte es, sich in der Endabrechnung des Ranglistenturniers AK 18/offen Herren mit 146 Schlägen für zwei Runden unter die zehn Besten zu platzieren. Wie seine Mannschaftskameradin Seel brachte auch er in der zweiten Runde mit 71 Schlägen (ein Schlag unter Platzstandard) eine ausgezeichnete Leistung. In der Endabrechnung des zweitägigen Turniers belegte er Rang 7, drei Schläge hinter dem Gewinner Henning Vellguth vom Golf Links Rethmar und zwei Schläge hinter Rang 2.

Lukas Schaffranietz lag am ersten Tag mit einer 74 noch auf Rang 3. Nach einer 78er Runde am zweiten Tag belegte er in der Endabrechnung mit 152 Schlägen in der AK 18 nur den 8. Platz, sieben Schläge hinter dem Klassengewinner aus Bremen.

Allerdings war ihm noch während des Turniers die allergrößte Aufmerksamkeit zuteil geworden, weil ihm auf der Bahn 8 ein Traumschlag gelang. Sein Abschlag landete auf direktem Weg im Loch. Damit steht er ab sofort als jüngster „Hole-in-one-Spieler“ auf der Ehrentafel im Clubhaus. In 19 Jahren haben es erst 22 Golfer auf die Tafek geschafft.

Nach der 1. Runde in Syke und der 2. Runde in Edemissen erfolgt der Abschluss der Ranglistenwettspiele in Bad Zwischenahn.

es

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.