Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Christina Heinisch siegt souverän
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Christina Heinisch siegt souverän
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 04.05.2018
Die Woltorferin Christina Heimisch (großes Foto) gewann auf C'ornetto (45) die Dressur der Klasse A. Zudem siegte bei der Mannschaftsdressur der Klasse E das Team des RFV Woltorf: (kleines Foto v. l.) Lara Rachtan, Leonie Mauersberger, Clara Ebeling und Kayla Nolte. Quelle: Büchler/Böker
Woltorf

Gelungene Premiere: „Unser erstes Dressur-Turnier war ein großer Erfolg“, bilanzierte Hans-Heinrich Berkhoff, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Woltorf. Trotz des nicht allzu guten Wetters seien viele Zuschauer gekommen, „um die interessanten Wettkämpfe zu verfolgen. Das freut uns als Veranstalter besonders“, erklärte Berkhoff.

Aber auch in sportlicher Hinsicht durfte der Gastgeber zufrieden sein, gab es für ihn doch etliche Erfolge. Bereits zum Auftakt mischte eine Woltorferin im Dressurwettbewerb der Klasse E ganz vorne mit. Obwohl sie ganz früh aus den Federn musste, zeigte sich Lara Rachtan (RFV Woltorf) mit ihrer „Rock it Lady“ in starker Form und belegte mit der Wertnote von 7,3 den zweiten Platz. Dritte wurde Jette Thieleke (RV Vechelde/7,2). Rang sechs teilten sich Christina Heinisch mit „C’ornetto“ und Leonie Mauersberger auf „Lorbas“ (beide Woltorf/jeweils 7,0).

Noch erfolgreicher war Christina Heinisch mit „C’ornetto“ anschließend in der Dressurprüfung Klasse A*, die sie souverän für sich entschied (7,5). „Ich freue mich wahnsinnig und hatte nie damit gerechnet, dass ich die A-Dressur gewinne. In der ersten Prüfung war C’ornetto noch extrem aufgeregt, und er ließ sich ziemlich von seiner Freundin auf dem Abreiteplatz ablenken. In der A- Dressur hat er sich dann allerdings auf das Wesentliche konzentriert“, erläuterte Heinisch.

Greta Zekoll (RFV Hohenhameln) bot mit „Biyou 3“ ebenfalls eine starke Leistung – und die wurde mit Rang zwei honoriert (7,40). Platz drei sicherte sich Juliane Maleen Bollmann (Sportreiter Peiner Land) auf „Amicelli“ L (7,3).

Auch Giulia Himstedt (Sportreiter Peiner Land) überzeugte. Zusammen mit „Borsalina“ entschied sie die Dressurprüfung der Klasse L* zu ihren Gunsten (7,4). Rang drei ging an Natalie Nolte (Woltorf/7,1), die sich wie schon so oft auf ihren „Claus-Peter“ verlassen konnte.

Und auch bei den Junioren und Jungen Reitern durften die Veranstalter jubeln. Denn bei der Mannschaftsdressur der Klasse E boten Lara Rachtan, Leonie Mauersberger, Clara Ebeling und Kayla Nolte durchweg eine gute Vorstellung – Lohn war eine 7,2 und der Sieg. „Dabei haben wir erst spät eine Jugendmannschaft zusammenbekommen und konnten deshalb auch nur einmal üben“, erklärte Mannschaftsführerin Eileen Keunecke.

Entsprechend groß war die Freude über den Erfolg. „Ich bin stolz auf alle vier, dass sie so toll durchgehalten haben, schließlich war es ein langer Tag“, erläuterte Eileen Keunecke und verwies darauf, dass die vier Reiterinnen morgens um 7 Uhr schon die E-Dressur geritten waren und um 19 Uhr noch die Mannschaftsdressur absolvierten. Zweiter in diesem Wettbewerb wurde das Team aus Vechelde, gefolgt von Clauen.

Ebenfalls wie am Schnürchen lief es für den RV Woltorf in der Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A*, denn Lea Giesecke, Corinna Gonsior, Kathleen Ebert und Kim Scheike gewannen ungefährdet (7,5).

Hohenhameln landete auf Platz zwei (7,2), Clauen und Blumenhagen teilten sich Rang drei (jeweils 7,0). Dementsprechend fiel auch die Bilanz aus. „Beim Üben war es manchmal sehr wild“, sagte Mannschaftsführerin Inga Selenz lachend. „Aber im Wettbewerb hat kein Pferd auch nur mit dem Ohr gewackelt – alles lief perfekt.“

Auch Hans-Heinrich Berkhoff zog eine positive Bilanz. „Trotz des teils starken Windes kam es zu keinen Stürzen. Dass zudem alles reibungslos abgelaufen ist, freut mich ebenfalls sehr – es war eine gelungene Veranstaltung“, sagte der Vorsitzende.

Die Zeiteinteilung am Wochenende 5./6. Mai:

An diesem Wochenende geht es auf der Reitanlage in Woltorf mit Springprüfungen und der Kreismeisterschaft weiter.

Samstag, 5. Mai

8 Uhr: Stilspringprüfung Klasse E.

9.30 Uhr: Stilspringprüfung Kl. A* (TL).

12 Uhr: Springprüfung Klasse A** JUN/JR Quali Sparkassen Trophy.

13 Uhr: Springprüfung. Kl. A** Reiter

14.30 Uhr: Springprüfung Kl. L (TL).

16.30 Uhr: Punktespringprüfung Klasse M* mit Joker.

Sonntag, 6. Mai

9 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A** – Quali Springpferdechamp. ACT.

9.45 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A**.

11 Uhr: Springpferdeprüfung Klasse L.

12 Uhr: Punktespringprüfung Kl. L (TL).

13.30 Uhr: Springreiter WB

14 Uhr: Führzügel WB

14.45 Uhr: Ehrung Kreismeister.

15.15 Uhr: Springprfg. Kl. M* mit Stechen.

Von Redaktion

Die Suche nach einem Ausrichter gestaltete sich zwar schwierig, aber der Tischtennis-Kreisverband Peine hat nun einen Verein gefunden, der die Kreispokal-Endrunde organisiert: der VfL Woltorf. Stattfinden wird diese am Samstag in der BBZ Sporthalle in Vöhrum. Von 10 Uhr an werden in vier Wettbewerben die Sieger ermittelt.

04.05.2018

Das hat sich gelohnt für die Astrid-Lindgren-Schule: Bei der Preisübergabe im Sportabzeichen-Wettbewerb nahm Lehrerin Dorothee Kaminski für die Schule zwei Urkunden in Empfang – und 625 Euro. Insgesamt gab es für die Schulen im Kreis Peine 4720 Euro. Im Vereinswettbewerb wurden 1800 Euro ausgezahlt.

03.05.2018

Einmal mehr war Florian Busse (Peiner SV) erfolgreich: Denn bei den Landesmeisterschaften in Hannover und Landesjahrgangsmeisterschaften in Braunschweig erschwamm er Bronze und zudem gleich vier Vereinsrekorde.

03.05.2018