Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bühn hofft auf ein Tor gegen die Profis

Handball: Lafferdes Kreisläufer trifft auf seinen früheren Burgdorfer-Teamkollegen Timo Kastening Bühn hofft auf ein Tor gegen die Profis

MTV-Kreisläufer Lukas Bühn ist kein Leichtgewicht, das die Gegenspieler in der Handball-Landesliga mal locker zur Seite schieben. Er ist 1,84 Meter groß und wiegt 86 Kilo. Und trotzdem sagt er vorm Testspiel-Schmankerl der Groß Lafferder am heutigen Samstag: „Ich dürfte wenig Chancen haben, mich durchzusetzen.“

Voriger Artikel
Blindflug im Dauerregen kostet drei Plätze
Nächster Artikel
Lafferde zeigt den Profis mal, wie ein perfekter Kempa-Trick geht

Lukas Bühn (beim Wurf) freut sich auf das Testspiel gegen Erstligist Hannover-Burgdorf. In der Jugend spielte er für die TSV.

Quelle: Ralf Büchler

Gross Lafferde. MTV-Kreisläufer Lukas Bühn ist kein Leichtgewicht, das die Gegenspieler in der Handball-Landesliga mal locker zur Seite schieben. Er ist 1,84 Meter groß und wiegt 86 Kilo. Und trotzdem sagt er vorm Testspiel-Schmankerl der Groß Lafferder am heutigen Samstag: „Ich dürfte wenig Chancen haben, mich durchzusetzen, diesmal sind meine Gegenspieler schließlich sicherlich 20 Kilo schwerer und mitunter 15 Zentimeter größer.“ Die Stars von Erstligist Hannover-Burgdorf mit ihrem spanischen Trainer-Neuling und Olympia-Medaillen-Gewinner Carlos Ortega spielen in der Halle am Lafferder Busch auf.


MTV Groß Lafferde – TSV Hannover-Burgdorf (Samstag, 18 Uhr). MTV-Kreisläufer Lukas Bühn freut sich auf das Wiedersehen mit Burgdorfs wieselflinkem Rechtsaußen Timo Kastening. Beide spielten in Burgdorfs Jugend-Bundesliga-Team zusammen. „Wir haben immer noch Kontakt. Er ist ein super Handballer, schnell, mit einem guten Auge, extrem ehrgeizig, aber vergisst dabei die Menschlichkeit nicht. Timo hat immer gute Laune“, sagt Bühn. Die beiden gewannen mit dem TSV unter anderem mehrere Niedersachsenmeisterschaften und wurden mit der B-Jugend DM-Dritter. Doch als Lukas Bühn in Hildesheim eine Ausbildung als Industrie-Mechaniker begann, litt der Handball-Ehrgeiz. „Die Fahrerei war zu viel und körperlich hat es auch nicht gereicht“, sagt er 22-Jährige. Die Jugend-Bundesliga-Zeit wird er aber in guter Erinnerung behalten. „Das war das Beste, was mir passieren konnte.“

Heute will der Logistik-Management-Student dazu beitragen, dass er mit seinem Heimatverein dem Erstligisten mehr als zehn Tore einschenkt und weniger als 40 kassiert. „Einfach wird das aber nicht. Die Burgdorfer werden sicherlich etwas zeigen wollen, um ein paar Fans zu ihren Heimspielen zu locken“, ahnt Bühn. Sein Traum ist ein Treffer gegen TSV-Keeper Malte Semisch. „Mit ihm war ich im Sportinternat. Vielleicht biete ich ihm noch eine Wette an.“

Kurzentschlossene können ihr Glück noch an der Abendkasse versuchen, Freitag gab es noch rund 30 Resttickets.

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.