Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Brisante Partie der Auswärts-Sieglosen

Handball-Oberliga Brisante Partie der Auswärts-Sieglosen

Wann platzt auswärts endlich der Knoten bei den Oberliga-Handballern der SG Zweidorf/Bortfeld? Noch ist die Riege von Trainer Michael Reckewell sieglos in der Fremde. Gerade am Sonnabend wäre es wichtig, dass zu ändern. Denn: Im Kellerduell tritt die SG beim punktgleichen Tabellendreizehnten an.

Voriger Artikel
PSG will Aufstiegsplätze im Auge behalten
Nächster Artikel
Schüler erkämpfen 2321 Sportabzeichen

Eric Weber (am Ball) und die SG Zweidorf/Bortfeld müssen sich in Rosdorf mächtig strecken.

Quelle: bt

HG Rosdorf-Grone – SG Zweidorf/Bortfeld (Sonnabend, 18.30 Uhr). Die SG rangiert einen Rang hinter den Gastgebern. Beide Vertretungen haben ihre Siege zu Hause erkämpft, den einzigen Auswärtspunkt jeweils in Himmelsthür ergattert.

Die SG-Verantwortlichen hoffen, dass ihr Team eine Trotzreaktion nach der schwachen Vorstellung in Soltau zeigt. „Die Leistung der Mannschaft war unterirdisch“, sagt Tobias Wermuth, der Sportliche Leiter der SG. Er möchte nicht mehr weiter über die Soltau-Partie reden. Vielmehr gelte es, nach vorn zu schauen.

„Wir dürfen uns nicht nur auf unsere Heimspiele konzentrieren. Auch auswärts müssen wir einmal punkten“, fordert Wermuth. Er weiß ganz genau, dass der nächste Heimspielgegner aus Alfeld nicht unbedingt in die Kategorie schlagbare Gegner eingestuft werden kann. Umso wichtiger sei es, aus Rosdorf etwas Zählbares mitzubringen.

Die Gastgeber verfügen über eine junge und schnelle Mannschaft. „Für uns bedeutet dies, dass wir konzentriert im Angriff agieren, ruhig auf unsere Chancen warten und dann zuschlagen“, meint Wermuth. Das die SG dazu in der Lage ist, hat sie schon mehrfach in dieser Saison gezeigt.

„Alle im Team wissen, dass die Partie in Rosdorf verdammt wichtig ist“, sagt der Sportliche Leiter. Daher ist er sich auch sicher, dass seine Mannschaft als Sieger vom Platz gehen wird und von der ersten Minute an mit der richtigen Einstellung in die Begegnung geht.
Nicht dabei sind Kristian Krecker und Dirk Buchholz. Trainer Michael Reckewell muss auf seine Langzeitverletzten weiterhin verzichten. Sehr fraglich ist zudem der Einsatz von Sascha Jürges, der voraussichtlich beruflich bedingt passen muss.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.