Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Borchard siegt im Heimspiel

Badminton-Landesrangliste Borchard siegt im Heimspiel

Vier Podestplätze holten die Badmintonspieler aus dem Kreis Peine bei der dritten Einzel-Landesrangliste O19. Ausrichter SG Vechelde/Lengede eroberte drei dieser Plätze, zudem siegte Lisa Behme (VfB/SC Peine) bei den Damen B.

Voriger Artikel
Ohne Sturz zum Brandenburger Tor
Nächster Artikel
Unter Druck: Für Woltwiesche ist ein Sieg Pflicht

Annika Borchard besiegte im Finale ihre Vereinskollegin Stefanie Bolle.

Quelle: Verein

Vechelde. Vier Podestplätze holten die Badmintonspieler aus dem Kreis Peine bei der dritten Einzel-Landesrangliste O19. Ausrichter SG Vechelde/Lengede eroberte drei dieser Ränge, zudem siegte Lisa Behme (VfB/SC Peine) bei den Damen B.

Von der SG Vechelde/Lengede waren Stefanie Bolle und Annika Borchard im Dameneinzel A, Wolf-Dieter Papendorf und Stephan Burmeister im Herreneinzel A sowie Yanik Zahmel und Luca Miszewski in der B-Klasse dabei. Bolle (Setzplatz drei) und Borchard (Setzplatz fünf) nutzten ihren Heimvorteil.

Damen A

Während sich Bolle durch zwei Zweisatzsiege ins Halbfinale spielte, benötigte Borchard in Runde eins drei Sätze gegen Sina Wille (MTV Nienburg). Nach verlorenem ersten Durchgang drehte sie die Partie im zweiten Satz mit 21:19 und entschied das Spiel im dritten Satz mit 21:16 für sich.

Auch in Runde zwei musste sich die 16-jährige erneute strecken. Gegen Mareike Guder (TuS Schwinde) siegte Borchard im ersten Durchgang mit 22:20. In Satz zwei war das glücklichere Ende auf der Seite ihrer Gegnerin (20:22). Im dritten Satz spielte Borchard wieder konzentrierter und profitierte unter anderem auch von leichten Fehlern von Guder (21:9).

Im Halbfinale spielten beide Damen des MTV Vechelde konzentriert und stark auf. Stefanie Bolle siegte mit 21:16, 21:17 gegen Ulrike Plaggenborg (VfL Grasdorf), die an Position zwei gesetzt war. Im anderen Halbfinale stellte sich Annika Borchard der Nummer eins der Setzliste (Jennifer Thiele, BV Gifhorn). Im ersten Satz entwickelte sich ein Krimi, in dem Borchard erneut das bessere Ende für sich behielt (23:21). Im zweiten Satz spielte sie souverän und setzte sich mit 21:14 durch.

Somit kam es zum vereinsinternen Duell im Finale. Hier musste Stefanie Bolle die einzigen beiden Sätze im Turnier abgeben. Nach einem spannenden Match und guten Ballwechseln stand ein 21:19, 22:20 zugunsten Borchards

Damen B

Nur sechs Spielerinnen waren bei den Damen B im Einsatz – und als sich in der 3. Runde Amelie Rudek (SV Stöckheim) verletzte, waren es nur noch fünf. Lisa Behme vom VfB/SC Peine hatte in den ersten drei Runden wenig Mühe. In Runde 4 besiegte sie Hannah Müller (Comet Braunschweig) mit 21:11 und 21:19 – und hatte schon den Wettbewerb gewonnen, weil die Punkte aus der fünften Runde – hier wäre Rudek ihre Gegnerin gewesen – kampflos an sie gingen.

Herren A

Im Herreneinzel A war Stephan Burmeister aus der Reserve der Südkreis-SG an Position eins gesetzt, während sich Wolf-Dieter Papendorf an Nummer zwei auf der anderen Seite des Turnierbaums wiederfand. Beide spielten sich in zwei souveränen Sätzen in die zweite Runde. Auch in Runde zwei gab es Parallelen. Sowohl Burmeister als auch Papendorf verloren den ersten Satz des Viertelfinals mit 19:21, siegten aber letztlich in drei Sätzen.

Im Halbfinale traf Burmeister auf Dennis Friedenstab aus Gifhorns Regionalligateam. Im ersten Satz musste er sich knapp geschlagen geben (19:21). Anschließend drehte er auf und spielte sich mit 21:16 in den dritten Satz. Hier hatte sein Gegner „am Ende mehr Puste“, stellte Burmeister fest (10:21).

Papendorf spielte gegen Jonathan Busch vom PSV Bremen. Nach solidem Start verlor er im Anschluss seine Linie und hatte beim 14:21, 7:21 letztlich keine Chance mehr. Im Spiel um Platz drei holten sich beide SGer je einen Satz deutlich, bevor Papendorf im Entscheidungssatz 24:22 siegte und sich Bronze sicherte.

Herren B

Im Herreneinzel B ging Yanik Zahmel vom SV Lengede an Position fünf gesetzt in das Turnier. Nach dem Erstrundensieg musste er sich Daniel Lammich (TV Uelzen) in zwei Sätzen geschlagen geben. Durch zwei weitere glatte Siege spielte er um den fünften Platz gegen Gaspard Engel (SV Harkenbelck). Mit 21:19, 11:21, 21:15 setzte sich der erste Herr der dritten Mannschaft durch und bestätigte somit seinen Setzplatz.

Luca Miszewski spielte in Runde eins gegen Lammich und unterlag dort mit 9:21, 21:18, 10:21. Auch im zweiten Spiel musste er sich gegen Stefan Thoben geschlagen geben. Anschließend holte er noch zwei Zweisatzsiege und belegte am Ende Rang 13.

Von Matthias Press

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.