Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Bitter: VfB/SC werden zwei Punkte abgezogen

Badminton, 2. Liga Bitter: VfB/SC werden zwei Punkte abgezogen

Bittere Nachricht für den Badminton-Zweitligisten VfB/SC Peine: Der 4:3-Sieg in Mühlheim wurde vor zwei Tagen in einen 7:0-Erfolg für den Kontrahenten umgewertet. Grund ist, dass die Peiner den Stammspieler Frank Juchim als Ersatzspieler nominiert hatten – das ist jedoch laut der Statuten nicht erlaubt.

Voriger Artikel
Jahn will gegen den Spitzenreiter überraschen
Nächster Artikel
Trotz Irrfahrt: Duttenstedt Tabellenführer

Badminton Regionalliga, VfB/SC Peine, Frank Juchim, Foto: Isabell Massel

Quelle: Isabell Massel

Peine. Bittere Nachricht für den Badminton-Zweitligisten VfB/SC Peine: Der 4:3-Sieg in Mühlheim von vor zwei Wochen wurde nun in einen 7:0-Erfolg für den Kontrahenten umgewertet. Grund ist, dass der Aufsteiger aus Peine Frank Juchim als Ersatzspieler aufgelistet hatte und dieser dann im zweiten Herren-Einzel für Niclas König zum Einsatz kam – laut der Statuten ist es jedoch nicht erlaubt, dass eine Stammkraft wie Juchim als Ersatzspieler zum Einsatz kommen darf.

„Das ist korrekt“, erklärt VfB/SC-Coach Heiner Brandes. Gleichwohl werden die Peiner Protest einlegen gegen die Entscheidung des Staffelleiters. Denn dass Frank Juchim als Ersatzspieler auf dem Spielberichtsbogen eingetragen wurde, sei eine Anregung des Schiedsrichters gewesen, erklärt Brandes. „Frank stand im Stau, woraufhin wir den Schiri gefragt haben, was wir tun sollen. Er hat uns empfohlen, Frank als Ersatzspieler und Niclas für das zweite Einzel aufzuschreiben. Und sollte Frank rechtzeitig da sein, sollte sich Niclas verletzt abmelden“, erläutert Brandes. Genauso sei es dann auch gemacht worden – im Glauben, dass diese Vorgehensweise regelkonform ist. Doch das war sie nicht, wie die Peiner wenige Tage später zu ihrem Leidwesen erfuhren. „Leider hatten wir das Regelwerk nicht dabei, außerdem habe ich auch nicht alle Bestimmungen im Kopf“, konstatiert Brandes. Dass jedoch der Referee solch einen Hinweis gab, „wundert mich schon sehr. Ein Schiri, der Spiele in der zweiten Bundesliga leitet, muss so kompetent sein und wissen, dass sein Vorschlag nicht den Regeln entspricht“, betont Brandes.

Erstaunlich findet er auch, dass ein Tag nach dem Peiner Spiel auch der Solinger Sieg aus dem gleichen Anlass umgewertet wurde – Nutznießer war erneut der BV Mühlheim. „Das ist schon sehr merkwürdig“, betont Brandes, dessen Team nun zwei Punkte abgezogen wurden. „Ein herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt“, sagt der Coach, der jedoch darauf hofft, dass der Protest Erfolg hat und die Entscheidung revidiert wird. „Denn es kann ja nicht sein, dass wir für etwas bestraft werden, das der Schiri verursacht hat.“

Von Peter Konrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.