Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Bissendorfs Rückraum zu stark: MTV verliert mit 28:41
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Bissendorfs Rückraum zu stark: MTV verliert mit 28:41
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 13.04.2016
Sebastian Meyer (am Ball) und die A-Junioren des MTV Groß Lafferde verloren das Oberliga-Spiel in Bissendorf deutlich mit 28:41. Quelle: Henrik Bode
Anzeige

TV Bissendorf-Holte - MTV Groß Lafferde 41:28 (19:14). „Die Bissendorfer haben sehr stark gespielt“, erklärt MTV-Coach Dennis Bühn. Vor allem den Rückraum der Gastgeber bekamen die Lafferder nie unter Kontrolle. „Der hat uns die komplette Zeit große Probleme bereitet und uns teilweise vor unlösbare Aufgaben gestellt“, gestand Bühn. Was gegen die guten Braunschweiger Rückraumschützen noch gut funktioniert habe, „klappte gegen Bissendorf nur selten - zu oft konnten sich die Rückraumspieler die Ecke frei aussuchen“, monierte Bühn.

Entsprechend gelang es seinem Team nur bis zum 8:8, die Partie auf Augenhöhe zu gestalten. Anschließend setzte sich der Gastgeber bis zur Pause auf 19:14 ab. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild nicht. Bissendorf dominierte und zog über 20:16 auf 27:16 davon. „Damit war die Partie entschieden“, sagte Bühn, dessen Team am Sonnabend das letzte Saisonspiel bestreitet. Gegner ist der VfL Fredenbeck.

„Mit einem Remis können wir uns bereits für die Vorrunde zur Oberliga 2016/17 qualifizieren. Dabei bauen wir auf die Heimstärke und unsere Zuschauer.“

Lafferde: Lütgering Härtel - Bah (6), Bochow, Graf, Grätz (1), Meyer (9), Preiss, Strub (2), Stübig (1), Waschke (8), Schröder (1), Hauptmann, Quiring.

Eine schwere Aufgabe steht heute für den TSV Hohenhameln auf dem Programm: Denn er erwartet mit dem SV Union Salzgitter den Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga 3 - und der hat erst eine Begegnung in dieser Saison verloren. Die allerdings gegen den TSV Hohenhameln.

13.04.2016

Viel fehlte nicht und die abstiegsgefährdete HSG Nord Edemissen II hätte gegen den Spitzenreiter gepunktet. Doch im Vereinsderby musste sie sich der eigenen Erstvertretung knapp mit 26:27 geschlagen geben und verpasste damit trotz einer Glanzleistung von Keeper Jörn Ohms wichtige Punkte im Abstiegskampf.

12.04.2016

Manchmal liegt die Lösung im wahrsten Sinne des Wortes ganz nah: Pascal Üstün hat direkt gegenüber des Woltwiescher Sportplatzes ein Haus gebaut. Ab Sommer wird der 36-Jährige die Fußball-Mannschaft der Viktoria als Trainer übernehmen - egal, ob in der Kreis- oder Bezirksliga.

12.04.2016
Anzeige