Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Benjamin Bruntner locht den Sieg ein

Golfclub Edemissen Benjamin Bruntner locht den Sieg ein

Duell der Vereine: Zu einem Wettspiel holte sich der Golfclub Edemissen zwei befreundete Klubs in den Peiner Nordkreis. Edemissens Mittwochs-Herrenteam maß sich mit dem GC Langenhagen, die Donnerstagssenioren traten gegen den GC Hedwigsburg aus Kissenbrück an.

Mit einem Kanonenstart, dem gleichzeitigen Spielbeginn aller Teilnehmer auf allen Bahnen der Anlage, schickten der Kapitän des gastgebenden Clubs, Carsten Schmidt, und der Chef der Langenhagener Golfer, Oliver Bock, ihre Teams auf die 18-Loch-Runde. Das Ergebnis nach fast fünf Stunden Spielzeit fiel äußerst knapp aus. Im Schnitt waren die Edemisser nicht mal einen ganzen Punkt besser als ihre Gäste. Der erstmals ausgespielte Wanderpokal bleibt im Edemissener Clubhaus. Die heimischen Golfer dominierten auch die zwei Nettowertungsklassen sowie die Bruttowertung. Nur in der Klasse C (über Spielvorgabe 20,9) stellten die Langenhagener mit Bernd Fieber, Manfred Redeke und Dietmar Simon die Sieger.

In der mittleren Wertungsklasse gingen alle drei Preise an Edemisser Golfer. Albert Heinecke holte sich mit 40 Punkten den Sieg. Wolfgang Wiegand und Dr. Karsten Schümann belegten die nächsten Ränge. Der Überflieger in diesem Vergleichskampf war allerdings Benjamin Bruntner. Der Edemisser Golfer gewann nicht nur die Leistungsklasse A (bis Spielvorgabe 13,8) mit phantastischen 44 Nettopunkten, sondern ließ auch in der Bruttowertung mit 28 Punkten niemand an sich vorbei ziehen. Im Kampf um den zweiten Platz der Leistungsklasse A schafften gleich drei Golfer 37 Nettopunkte. Im Stechen setzte sich Dr. Helmut Bender aus Langenhagen vor die beiden Golfer vom Dahlkampsweg, Thomas Hermeling und Christian Michel.

Zu einem gemischten Wettkampf im Chapman-Vierer traten die Senioren an. Insgesamt 46 Teams hatte Edemissens Kapitän der Senioren, Lutz Melchior, und die Chefin der Kissenbrücker Senioren, Jutta Hallwachs, zusammengestellt. Mit einem Kanonenstart wurden auch hier die Spieler auf allen Bahnen gleichzeitig auf die Runde geschickt.

Starke Ergebnisse: Um aufs Treppchen zu kommen, mussten die Teams mindesten 40 Punkte eingespielt haben. Sieger der B-Klasse wurden Heinz Simon und Alfred Gutmann (Kissenbrück) mit hervorragenden 45 Punkten. Zweite wurden Harald Schlüter (Kissenbrück) und Dr. Peter Stahl mit 41 vor Willy Heyroth (Kissenbrück) und Hannelore Meyer mit 40. In der Leistungsklasse A setzte sich die Kombination Käthe Heß/Bernd Becker (Kissenbrück) mit 44 Punkten an die Spitze. Die Paarung Ernst Schulze /Dr. Hans Dieter Lange (Kissenbrück) folgte mit 42 Punkten auf Platz zwei. Dritte in dieser Klasse wurden Ilse Kyburg und Klaus-Jörg Tietz (Kissenbrück) mit 40 Punkten.

Die ersten beiden Paarungen der A-Wertung, Bernd Becker/Käthe Heß und Ernst Schulze/Dr. Dieter Lange standen auch in dieser Reihenfolge an der Spitze der Bruttowertung mit 19 und 18 Bruttopunkten. Der dritte Brutto-Rang ging an die Zweiten der B-Klasse, Harald Schlüter/Dr. Peter Stahl mit 15 Punkten.

Revanche geplant: Beide Edemisser Teams wollen auch auswärts antreten.

es

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine