Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Hitze cool geblieben: Lafferder feiern

Jugend-Handball Bei Hitze cool geblieben: Lafferder feiern

Die kurzfristig organisierte Siegesfeier mit Sekt- und Wasserduschen auf dem Groß Lafferder Sportplatz hatten sie sich nach dieser Hitzeschlacht redlich verdient: Sowohl die B-Jugend-Handballer des MTV als auch die C-Juniorinnen warfen in der Relegation die Quali für die Oberliga-Vorrunde heraus.

Voriger Artikel
Tischfußball mit dem Weltmeister
Nächster Artikel
Manfred Wojcik wird zweimal Zweiter

Er erzielte ganz wichtige Tore: Groß Lafferdes Kreisläufer Elia Wuttke (beim Wurf).

Quelle: Ralf Büchler

Kreis Peine. Die kurzfristig organisierte Siegesfeier mit Sekt- und Wasserduschen auf dem Groß Lafferder Sportplatz hatten sie sich nach dieser Hitzeschlacht redlich verdient: Sowohl die B-Jugend-Handballer des MTV als auch die C-Juniorinnen warfen in der Relegation die Quali für die Oberliga-Vorrunde heraus. Die Chance, kommende Saison in der höchsten niedersächsischen Jugendspielklasse starten zu dürfen, haben auch noch Groß Lafferdes C-Junioren. Sie gewannen die Landesliga-Relegationsrunde und dürfen damit in der Oberliga-Relegation ran.

B-Jugend

Zwei Siege, zwei Unentschieden: In der warmen Sporthalle in Hannoversch-Münden erwischte der MTV Groß Lafferde einen guten Tag und schnappte sich ungeschlagen den Gruppen-Sieg und damit das Oberliga-Vorrunden-Ticket. Der Jubel war riesig. Denn: „Aufgrund der starken Konkurrenz war mit dem Aufstieg in der zweiten Runde nicht unbedingt zu rechnen. Doch das Team hat sich als Einheit präsentiert und ist damit verdient aufgestiegen“, bilanzierte MTV-Trainer Dennis Bühn.

JSG Münden Volkmarshausen – MTV Groß Lafferde 14:14 (5:7).

JSG GIW Meerhandball – MTV Groß Lafferde 9:15 (5:7). Den klaren Erfolg erklärte MTV-Trainer Dennis Bühn vor allem mit der körperlichen Überlegenheit seiner Mannschaft. „Der Kader der JSG bestand zu einem Großteil aus Spielern des jüngeren Jahrgangs“, erläuterte er. Das nutzten die Groß Lafferder aus. Vor allem MTV-Kreisläufer Elia Wuttke war kaum zu verteidigen und erzielte sieben Treffer.

MTV Groß Lafferde – MTV Braunschweig 14:14 (6:7). Nach einem 3:7-Rückstand erkämpften die Groß Lafferder gegen die hoch gehandelten Braunschweiger noch ein Unentschieden. Und das sei verdient gewesen, betonte Trainer Dennis Bühn. Wichtig: Niklas Zellmann (2) und Elia Wuttke verkürzten bis zur Pause noch auf 6:7. „Dies sorgte auf Braunschweiger Seite für leichte Unruhe“, merkte Bühn an.

Und als der Gegner nach der Pause auch noch mit den Schiedsrichtern haderte, warf Elia Wuttke sogar die 10:9-Führung heraus. Obwohl die Groß Lafferder die letzten beiden Minuten in Unterzahl überstehen mussten, rettete das Team ein Remis ins Ziel. „Wir verteidigten gut“, lobte Bühn, dessen Team im 7-Meter-Werfen die Oberhand behielt und damit den direkten Vergleich gewann.

MTV Groß Lafferde – VfL Lehre 16:10 (7:3). Die Vorzeichen waren klar: Ein Sieg – und der MTV ist durch. Und die Lafferder hielten dem Druck stand, auch weil einer bärenstark hielt. Torhüter Ole Grunst wuchs über sich hinaus. „Er hat in 24 Minuten neun starke Paraden gezeigt und Lehre zur Verzweiflung gebracht“, schwärmte Trainer Bühn.

Groß Lafferde: Grunst – Zellmann (16), Wittenberg, Hansen, Pintak (5), Fischer (5), Stübig, Wuttke (11), Waschke (15), Fischer (7), Schmidt.

C-Juniorinnen

SG Misburg – MTV Groß Lafferde 17:34 (8:18). Souverän, souveräner, MTV: Mit einem Kantersieg tüteten die Groß Lafferderinnen die Oberliga-Vorrunden-Qualifikation ein, warfen gleich doppelt so viele Tore wie ihr Gegner. „Wir spielten unsere körperliche und spielerische Überlegenheit aus. Die harte Trainingsarbeit der letzten Wochen hat sich damit bezahlt gemacht“, freute sich Betreuerin Alicia Hoffmann. Aus der geschlossen starken Mannschaftsleistung hätten zwei Spielerinnen sogar noch hervorgestochen. Nina Winkler erzielte 10 und Annika Hoffmann 16 Tore. „Beide schafften es immer wieder, in Eins-gegen-Eins-Situationen an ihren Gegenspielerinnen vorbeizukommen“, lobte Betreuerin Hoffmann.

Groß Lafferde: Kohlhase, Kretzschmar – Giesemann, Zellmann (4), Damian (1), Kretzschmar (1), Hoffmann (16), Winkler (10), Heiken (1), Harnagel (1).

C-Jugend

TV Eintracht Sehnde – MTV Groß Lafferde 24:34 (12:19). Viertes Spiel, vierter Sieg: Platz eins in der Landesliga-Relegation war den Groß Lafferdern zwar nicht mehr zu nehmen, torhungrig zeigten sie sich aber trotz der Hitze in der Halle erneut. „Durch schnelles und sicheres Spiel im Angriff konnten wir uns absetzen. Wir spielten einen soliden Angriff, und unsere Rückraumschützen haben den gegnerischen Torwart beschäftigt“, bilanzierte MTV-Spieler Silas Damian. Nun gehen die Groß Lafferder optimistisch in die Oberliga-Relegation am 11. Juni in Anderten. „Verstecken müssen wir uns nicht. Allerdings müssen wir bis dahin unsere Abwehrstellung noch deutlich verbessern“, meinte Silas Damian.

Groß Lafferde: Becker – Damian, Mewes (9), Lietz (2), Bertram (10), Kurtz, Schmidt (11), Friehe, Bendrien (1), Kühlborn, Busse (1), Arlt.

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.