Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Annika Bergmann wirft Siegtor in letzter Sekunde

Handball Annika Bergmann wirft Siegtor in letzter Sekunde

Erfolg für das Gynasium am Silberkamp: Beim Bezirksentscheid „Jugend trainert für Olympia“ qualifizierten sich zwei Handball-Mädchenteams für den Landesentscheid.

Voriger Artikel
SG Zweidorf will mit Tempo die Serie brechen
Nächster Artikel
Rot für de Jong und Regelabende für Peiner Kicker

Die Wettkampfklasse-II-Mannschaft (hinten von links): Lisa Reiter, Nadia Opitz, Neele Heiligentag, Annika Bergmann, Tessa Klingenberg, Jaqueline Koch, Lehrer Arne Schlüsche. Vorn, von links: Dilan Akyapi, Juliet Fink, Karoline Kilsbach, Laura-Sophie Bührig.

Um die Qualifikation zittern musste die Silberkamp-Mannschaft der Wettkampfklasse II (Jahrgang 1995-1998). Doch sie bewies Nervenstärke. Im ersten Spiel beim Bezirksentscheid setzten sich die Peinerinnen gegen das Gymnasium Fallersleben mit 18:16 durch.

Das Gymnasium Goslar bezwangen die Mädchen mit 27:12. Das letzte Spiel gegen das Gymnasium Göttingen war das entscheidene, da auch diese Mannschaft vorher beide Spiele gewonnen hatte. Durch einen von Annika Bergmann in der letzten Sekunde verwandelten Siebenmeter endete die Partie 17:16,  und das Silberkamp-Team qualifizierte sich unter großem Jubel für den Landesentscheid am Dienstag, 13. März, in Barsinghausen.

Die Silberkamp-Mannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgang 1997-2000) besiegte das Gymnasium Fallersleben mit 12:11, das Gymnasium Moringen mit 17:12 und das Gymnasium Wolfenbüttel mit 16:14. Die Mannschaft, die aus Spielerinnen vom MTV Vater Jahn Peine und der HSG Nord bestand zeigte insbesondere in der Abwehr ein gutes Zusammenspiel und schloss dadurch viele Tempogegenstöße erfolgreich ab. Zum Landesentscheid in Barsinghausen fahren die Peiner Mädchen am Mittwoch, 14. März.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.