Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional André Hentschel holt selbst erkältet noch DM-Bronze
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional André Hentschel holt selbst erkältet noch DM-Bronze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 04.01.2019
210 Kilo wollte André Hentschel im Bankdrücken nach oben wuchten. Doch eine Erkältung schwächte ihn. Quelle: privat
Groß Ilsede

„Wenn wir nicht schon die Hotels gebucht hätten, hätte ich allerdings abgesagt“, sagt der 34-Jährige.

Mit VT-Union-Klubkollege Marc Krause startete Hentschel bei der DM im bayrischen Frauenau. Geschlaucht war er nicht nur von der sechsstündigen Autofahrt. Im Abschluss-Training merkte er bereits, dass er sich einen Erkältungsinfekt eingefangen hatte. „Ich habe aber gedacht, vielleicht kriegst du noch die Kurve“, sagt Hentschel. 105 Kilo hätte er in seiner Gewichtsklasse auf die Waage bringen dürfen. Er wog nur 97,7 Kilo – damit fehlte auch Schub-Kraft. „Doch ich hatte einfach nicht so viel Hunger in den Tagen vorm Wettkampf“, bedauerte der Athlet. Mit seinen Trainingsplänen hatte er darauf hingearbeitet, 205 bis 210 Kilo im Wettkampf nach oben zu befördern. Das Einstiegsgewicht von 192,5 Kilo wuchtete er noch. Doch an den danach aufgelegten 200 Kilo scheiterte er zweimal. „Ich hatte es befürchtet – in meinen Armen war einfach kein Saft mehr drin“, bedauerte der Vorjahres-Vizemeister. Silber und Gold musste er abschreiben, schaffte es mit 2,5 Kilo Vorsprung aber trotzdem noch zu Bronze. Die Enttäuschung hielt sich aufgrund der Erkältung in Grenzen. Zumal: „Selbst wenn ich 210 Kilo geschafft hätte, hätte ich noch Bronze gehabt.“ Vize Christoph Scheel (ACE Gießen) überzeugte nämlich mit 220 Kilo und Sieger und Ex-Weltrekordhalter Jan Bast (SV Motor Barth) beeindruckte gar mit 230 Kilo. „Die Leistung, die er bringt, schafft nur eine Handvoll Menschen auf der ganzen Welt“, erkannte Hentschel an.

Gratuliert hat der Groß Ilseder aber auch seinem Schützling und Klubkollegen Marc Krause. Der schaffte im zweiten Versuch bei den Schwergewichten bis 120 Kilo nämlich schon persönliche Bestleistung (160) und schraubte die im dritten Versuch sogar noch einmal auf gedrückte 165 Kilo nach oben. „Die Freude darüber war sehr groß. Er hat im Training schon immer wieder etwas draufpacken können, jetzt lief es auch im Wettkampf nach Maß“, freute sich Hentschel. Krause landete als mit Abstand Jüngster im Zehner-Feld auf Platz acht. Coach Hentschel fand das sehr passabel. „Marc ist schließlich erst frisch aus der Junioren-Klasse herausgekommen.“ Im ersten Jahr bei den Aktiven steigerte er seine persönliche Bestleistung gleich um 7,5 Kilo.

Von Christian Meyer

Eine Weihnachtspause von sechs Wochen machen derzeit unter anderem die Handball-Teams aus dem Kreis Peine. Das hat der Deutsche Handball-Bund wegen der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark verfügt. Diese Entscheidung trifft bei Trainern aus dem Kreis Peine zumeist auf Verständnis.

03.01.2019

„Save the last dance“ – unter diesem Motto tanzten 120 Teilnehmerinnen – und einige Teilnehmer – aller Altersklassen in der Gunzelinhalle. Es war nicht nur die 20. Dance-Night des NTB (niedersächsischer Turnerbund) , sondern auch die letzte Veranstaltung dieser Reihe im Turnkreis Peine.

03.01.2019

Tischtennis-Landesliga Arminia Vechelde muss zum Rückrunden-Auftakt am Samstag auf seine neue Nummer eins verzichten. Jan Fichtner zog sich im PAZ-Cup-Einsatz mit Vecheldes Bezirksliga-Fußballern wohl einen Bänderriss im Sprunggelenk zu. Für den starken Neuzugang (12:3-Bilanz) wird vermutlich Carsten Gruhn gegen die SG Lenglern einspringen.

02.01.2019