Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Abteilungsleiter stellt Barbeckes Elf auf

Fußball-Bezirksliga 3 Abteilungsleiter stellt Barbeckes Elf auf

Endspurt in der Fußball-Bezirksliga 3: Noch jeweils fünf Begegnungen stehen für die vier Peiner Vertreter bis zum letzten Spieltag am 7. Juni an. Im Kampf um den Titel ist für Grün-Weiß Vallstedt heute Abend im Heimspiel gegen den Tabellendritten Rammelsberg ein Sieg Pflicht. Auch Broistedt und Woltwiesche setzen auf Sieg.

Voriger Artikel
Ganz schön cool: Vöhrumer Riege turnt zum Titel
Nächster Artikel
„Ein Unentschieden wäre zu wenig“

Drin ist der Ball: Barbeckes Torwart Thorsten Sachteleben ist im Spiel gegen Lebenstedt geschlagen. Gegen Bad Harzburg will er diesmal keine acht Gegentreffer bekommen.

Quelle: rb

Germania Barbecke – TSG Bad Harzburg. Heute kommen die Harzer in den Kreis Peine und am Sonntag stellen sich die Germanen bei der TSG vor. Nur mit einem Sieg können die Hoffnungen auf den theoretisch noch möglichen Klassenerhalt aufrechterhalten werden. Selbst Abteilungsleiter Peter Tenscher glaubt nicht mehr daran, plant schon für die Kreisliga. Einen nicht erwarteten Schuss vor den Bug erhielt er mit der Aufgabe von Trainer René Borngräber am vergangenen Sonntag. Der von diesem Schritt überraschte Tenscher sprach gestern Abend noch mit der Mannschaft darüber wie es weitergehen soll. Der Abteilungsleiter wird das Team heute aufstellen und coachen. Dabei setzt er auf den Kader vom vergangenen Wochenende.

FC Pfeil Broistedt – SC Gitter. Pfeile-Trainer Andreas Matthews war am vergangenen Sonntag aufmerksamer Beobachter des heutigen Gegners bei dessen 1:0-Sieg über Innerstetal. Er wollte sich einen Überblick über den derzeitigen Leistungsstand des SC verschaffen, um daraus die Erkenntnisse zur Einstellung seines Teams zur Wiederholung des 2:1-Hinspielsieges zu ziehen. Die Pfeile müssen in der Tabelle nach unten schauen, denn sie sind noch nicht in Sicherheit. Matthews versteht das nicht. Seine Mannschaft hat aus den letzten sieben Begegnungen 12 Punkte geholt, doch im Tabellenbild hat sich das nicht positiv ausgewirkt. „Wir stehen im Abstiegskampf. Da wollten wir nicht hin. Aber ich bin sicher, dass wir da unten noch herauskommen“, ist der Trainer überzeugt. Für das heutige Spiel setzt er besonders auf Mirko Beier, der in den vergangenen vier Spielen wegen einer Sperre fehlte.

GW Vallstedt – SV Rammelsberg. Auf Revanche sinnen heute die Grün-Weißen. War es doch dieser Gegner, der den Vallstedtern im achten Saisonspiel die erste Niederlage beibrachte, und das gleich mit 1:5. Wollen die Gastgeber weiter im Titelrennen bleiben, dürfen sie sich keine Blöße erlauben. Deshalb setzt Trainer Assem Leila alles auf einen Sieg seiner Mannschaft. „Wir werden unser Heil in der Offensive suchen um mit einem Erfolg an Langelsheim dranzubleiben“, sagt Leila. Personell gibt es in Vallstedt keine Probleme, der Kader vom vergangenen Sonntag steht zur Verfügung.

Viktoria Woltwiesche –FC Othfresen. Gastgeber-Trainer Matthias Steiner ist mit seiner Truppe zufrieden. „Wir sind in den vergangenen zwei Spielen wieder engagiert zu Werke gegangen, die Leistung hat gestimmt. Das macht mich optimistisch, dass die Punkte in Woltwiesche bleiben“, ist der Trainer überzeugt.

Damit werden die Gäste nicht einverstanden sein. Sie brauchen im Kampf um den Klassenerhalt mehr als das 3:3 beim Hinspiel. Bis auf den beruflich verhinderten Tracz kann Steinert alle Akteure vom vergangenen Sonnabend aufbieten.

ge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.