Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional 6,50 Meter: Jens Thierse springt auf Platz fünf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional 6,50 Meter: Jens Thierse springt auf Platz fünf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 22.06.2018
Jens Thierse (LG Peiner Land) sicherte sich bei der Landesmeisterschaft im Weitsprung der Männer mit 6,50 Metern den fünften Platz. Auch der Mehrumer Julius Bode überzeugte in der U18 über 800 Meter und belegte dort Rang elf. Quelle: Knoblauch
Papenburg

Es gab zwar keine Titel für die Leichathletinnen und Leichtathleten der LG Peiner Land und des TSV Mehrum bei den Landesmeisterschaften von Niedersachsen und Bremen, dennoch waren sie mit dem Abschneiden in Papenburg zufrieden. Denn sie stellten einige persönliche Rekorde sowie Saison-Bestmarken auf.

Dazu gehörte auch Julius Bode (TSV Mehrum), der über die 800 Meter der U18 ein couragiertes Rennen lief. Mit einem starken Schlussspurt drückte er seine Bestzeit über die beiden Stadionrunden auf 2:09,21 Minuten und wurde damit Zweiter in seinem Zeitlauf. Der Schützling von Trainerin Marlena Wolters musste nun lediglich noch die weiteren Läufe abwarten, ehe Rang elf in einem starken Feld feststand.

Die gleiche Platzierung erreichte auch Sarina Barth (LG Peiner Land) über die 200 Meter der U18. Bei wechselnden Winden erwischte sie jedoch einen Lauf mit Gegenwind und musste somit auf der Außenbahn ihr Rennen selbst gestalten. Die Uhr stoppte für sie nach 26,90 Sekunden – also nur einen Hauch über ihrer Bestmarke. „Ich freue mich, nach den beiden Seuchenjahren wieder konstant schnell zu laufen. Trotz Meisterschaft war ich kaum aufgeregt und habe den Wettkampf richtig genossen“, erklärte Barth.

Die doppelte Distanz musste Langsprinterin Victoria Sack (LG) absolvieren. Bei der überraschend starken Frauen-Konkurrenz musste sie aber im ersten von drei Zeitläufen in den Startblock – immerhin auf der Innenbahn. Folglich hatte sie die Konkurrenz bestens im Blick und konnte ihre gesamte Erfahrung ausspielen. Nach soliden 200 Metern ließ Sack dann den Konkurrentinnen auf der Zielgeraden keine Chance und spurtete nach 58,96 Sekunden ins Ziel. Damit gewann sie zwar ihren Zeitlauf, in der Gesamtwertung bedeutete dies aber Rang zehn. Dennoch war sie zufrieden. „Schön, dass ich endlich wieder unter 60 Sekunden geblieben bin, wobei wir effektiv nur zwei Monate trainiert haben. Aber das interne Duell mit Jens habe ich nun auch gewonnen“, sagte Victoria Sack und schmunzelte.

Gemeint war Vereinskollege Jens Thierse, der in diesem Jahr die 400 Meter noch nicht unter 60 Sekunden lief. Besser machte es der Meerdorfer dagegen im Weitsprung der Männerkonkurrenz. Bereits beim ersten Versuch traf er das Brett ideal und katapultierte sich auf 6,50 Meter. Lediglich im sechsten Versuch hätte er mit klatschender Unterstützung der anderen Athleten und Trainer noch etwas weiter fliegen können, jedoch war hier das Glück nicht auf seiner Seite, da er eindeutig übertrat, so dass er den fünften Platz erreichte.

Rang sieben in diesem Wettbewerb ging an Mehrkämpfer Jannik Andreas (LG Peiner Land). Er sprang in seinem ersten Versuch 6,21 Meter weit, verletzte sich jedoch dabei. Erfolgreicher dagegen war Andreas im anschließenden Kugelstoßen. Obwohl er durch die Verletzung leicht gehandicapt war, wuchtete er die 7,26 Kilogramm schwere Kugel dennoch auf 11,63 Meter. Damit wurde er mit Freiluft-Saisonbestleistung Fünfter. Sein Fazit: „Es hätte besser laufen können, aber angesichts der kleinen Verletzung bin ich mit den Leistungen zufrieden“, resümierte Jannik Andreas.

Zufrieden sein durfte ebenfalls Thorben Hennig. Denn der in Lübeck lebende Athlet des TSV Mehrum belegte im Männer-Finale über 110 Meter Hürden den sechsten Platz – mit 16,96 Sekunden blieb er nur wenige Zehntelsekunden über seiner diesjährigen Bestzeit aus Göttingen.

Von Steffen Knoblauch

Wilfried Häusler vom MTV Vater Jahn Peine ist auch mit 75 Jahren nicht zu stoppen: Der Kraftsportler gewann mit gemeisterten 150 Kilo die Landesmeisterschaft im Kreuzheben der Senioren. Klubkollege Wolfgang Weidemeier schaffte sogar starke 200 Kilo. Nur 5 Kilo fehlten ihm am Ende zum Titel.

21.06.2018

Der Box-Club 62 Peine hat einen Deutschen U19-Vizemeister: Alper Kocak (+91 Kilo) hatte sich in Velbert bis ins Finale geboxt, verlor dieses aber gegen Aram Pilojan nach Problemen mit der Schulter. Engin Alsan (81 Kilo) unterlag im Viertelfinale gegen den späteren Deutschen Meister.

21.06.2018

Zweimal Silber: Das war die Ausbeute von Charlotte Reckleben (SG Vechelde/Lengede) bei der norddeutschen Badminton-Rangliste U17/U19. Im Doppel und Einzel hatte sie sich ins Finale geschmettert. Auch ihre Teamkollegin Annika Borchard bot starke Leistungen, zu einem Podestplatz reichte es indes nicht.

21.06.2018