Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
6:1 gegen Falke: Wichtiger Sieg für Equord

Kreisliga 6:1 gegen Falke: Wichtiger Sieg für Equord

Die Fußballer von Arminia Vechelde sind die Mannschaft der Stunde der Kreisliga. Denn sie fuhren mit dem 7:1-Kantersieg in Schwicheldt ihren sechsten Erfolg hintereinander ein und haben damit ihre Chance auf die Härke-Pokal-Teilnahme verbessert. Klarheit gibt es dagegen ganz oben in der Tabelle. Denn nach dem Sieg in Ölsburg geht Spitzenreiter Bildung mit einem Vorsprung von 15 Punkten und 39 Toren in die letzten fünf Saisonspiele.

Voriger Artikel
Einbahnstraßen-Fußball in Woltwiesche
Nächster Artikel
Fans und Schiri bringen Vöhrum aus dem Takt

Arminia Vöhrum (am Ball Philip Sonntag) und Teutonia Groß Lafferde trennten sich 1:1.

Quelle: im

Herta Equord - Falke Rosenthal 6:1 (3:1). Von einem Sieg, der am Ende um zwei, drei Tore zu hoch ausfiel, berichtete Equords Spielertrainer Lars Schiller. „Rosenthal war die ersten 15 Minuten jeder Halbzeit besser als wir.“ Seine Mannschaft habe allerdings die Fehler der Gäste gnadenlos ausgenutzt. Zudem sei man über die gesamte Spielzeit präsent gewesen. „Wir waren voll konzentriert und haben über den Kampf ins Spiel gefunden“, lobte Schiller, dessen Team damit drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte.
Tore : 1:0 Sefrin (9.), 2:0 Gelhaar (22.) 3:0 Eigentor Wiegmann, 3:1 Fischer (38.), 4:1, 5:1 Sascha Hilbig (60., 81.), 6:1 Kevin Hilbig (92.).

Viktoria Ölsburg - Bildung Peine 2:3 (2:1) . „Ganz hervorragend.“ Viktoria-Betreuer Rolf Petersohn war begeistert von seiner Mannschaft, die trotz sechsfachen Ersatzes aus der zweiten Herren dem Spitzenreiter 90 Minuten lang Paroli bot. Das Ergebnis sei für Bildung sogar etwas glücklich, erklärte Petersohn. Ölsburgs Spieler hätten Willen und Einstellung gezeigt, wie schon lange nicht mehr. „Hinterher sind alle auf dem Zahnfleisch gekrochen.“
Tore : 1:0 Toprakli (15.), 1:1 Querfurth (29.), 2:1 Voges (45.), 2:2 Lebuser (68.), 2:3 Genter (73. per Foulelfmeter).

SV Lengede II - SV Germania Blumenhagen 5:1 (3:0). Über die beste Saisonleistung seiner Mannschaft freute sich Lengedes Trainer Nikolai Zemitis. Mehr noch: „Blumenhagen kann froh sein, dass wir so viele Möglichkeiten vergeben haben. Sonst wäre das Ergebnis nämlich zweistellig ausgefallen“, erklärte Zemitis.
Tore : 1:0 Wrede (4.), 2:0 Beyer (11.), 3:0 Folchmann (17.), 4:0 Wrede (63.), 4:1 Nowak (75.), 5:1 Felix Hahnsch (78.).

RW Schwicheldt - Arminia Vechelde 1:7 (1:3). „Die Vechelder haben super gespielt. Für uns war nichts zu machen“, bescheinigte Schwicheldts Fußball-Obmann Hans-Walter Reineke den Gästen einen hoch verdienten Sieg. Seine Mannschaft habe nicht ins Spiel gefunden, gestand er. „Zudem fehlte es uns in der Offensive an Durchschlagskraft.“
Tore : 0:1 Conrad (15.), 0:2 Klein (21.), 1:2 Hermann (36., per Foulelfmeter), 1:3 Paulmann (45.), 1:4 Kornmann (65.), 1:5 Paulmann (74.), 1:6 Bertram (84.), 1:7 Bertram (87., per Foulelfmeter).

Arminia Vöhrum - Teutonia Groß Lafferde 1:1 (0:1) . „Die Zuschauer haben ein ansehnliches Kreisliga-Spiel mit viel Kampf gesehen“, attestierte Vöhrums Spielertrainer Jean-Marie Lohmann beiden Mannschaften eine gute Leistung. Erste Halbzeit seien die Lafferder besser gewesen, nach dem Wechsel seine Mannschaft. Und: „Es lag sogar ein Sieg für uns drin, aber leider haben wir in der zweiten Halbzeit vier klare Chancen vergeben.“
Tore : 0:1 Böttge (20.), 1:1 Tomalik (70).

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.