Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
6:1 – Der Höhenflug der Falken geht weiter

Fußball-Kreisliga 6:1 – Der Höhenflug der Falken geht weiter

Sechs torreiche Partien gab es gestern Abend in der Fußball-Kreisliga. Blumenhagen verspielte eine 3:0-Führung gegen Ölsburg und spielte noch 4:4, Rosenthal gewann mit 6:1 in Equord und Lengede feierte einen 5:0-Auswärtssieg im Kellerduell in Barbecke.

Voriger Artikel
Woltorf will nicht schwächeln, Bettmar testet Jugend
Nächster Artikel
VfB Peine feiert den Bezirksliga-Titel

Artistische Einlage: Die Fußballer von Falke Rosenthal (weißer Dress) waren gestern Abend gut aufgelegt, gewannen mit 6:1 in Equord.

Quelle: im

Germania Blumenhagen – Viktoria Ölsburg 4:4 (3:2). Zweimal deutlich geführt und trotzdem nicht gewonnen: „Wir sind super gestartet und haben es dann vergeigt“, ärgerte sich Blumenhagens Co-Trainer Marco Feldt. Nach 35 Minuten lagen die Platzherren bereits 3:0 in Front, Ölsburgs Sascha Voges verkürzte noch vor der Pause auf 2:3. Tschapke schoss sein Team mit dem zweiten Treffer 4:2 in Führung. Doch die Germanen kassierten noch das 4:4. „Wir müssen wir das Ding nach Hause bringen“, meinte Feldt. Tore: 1:0 Tschapke (16.), 2:0 Nowak (18.), 3:0 Paciencia (35.), 3:1, 3:2 Voges (44.), 4:2 Tschapke (56.), 4:3 Gehlhaar (87.), 4:4 Zimmermann (93.).

Germania Barbecke – SV Lengede II 0:5 (0:0). Bis zur Pause hielt das Schlusslicht im Kellerduell gegen den SVL gut mit, danach fehlte den Barbeckern die Kondition. „Wir haben gut gestanden und mitgespielt“, lobte Barbeckes Trainer Siegfried Morawiec seine Elf, die zu Beginn der zweiten Hälfte unglücklich in Rückstand geriet. „Danach folgte dann ein Doppelpack innerhalb von drei Minuten“, analysierte der Coach die entscheidende Phase des Duells. Tore: 0:1 Weber (50.), 0:2 Kiefer (67.), 0:3 Korner (70.), 0:4 Weber (81.), 0:5 Blockhaus (85.).

TSV Edemissen II – Teutonia Groß Lafferde 0:1 (0:0). „Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für die Gäste“, resümierte Edemissens Trainer Heinz Wippich. Sein Team besaß nicht die nötige Durchschlagskraft. „Wir waren zu harmlos in der Offensive, am Sechzehner war Schluss“, erklärte Wippich. Lafferde hingegen erspielte sich zahlreiche Chancen, die der gut aufgelegte Edemisser Keeper Sven-Ingo Busse grandios parierte. „Er hat uns vor weiteren Gegentreffern bewahrt“, lobte der Trainer. Das Tor des Tages erzielte Fabian Wedde. Tore: 0:1 Wedde (55.).

Bildung Peine – MTV Wedtlenstedt 3:1 (2:0). „Hochverdient!“ So lautete der Kommentar von Bildungs Obmann Julien Kahnt über den 3:1-Sieg gegen Wedtlenstedt. „Wir haben noch zu viele Tormöglichkeiten ausgelassen und hätten durchaus noch höher gewinnen müssen“, erläuterte Kahnt. Wedtlenstedts David Moleon Zafra musste mit Rot vom Platz (80.). Tore: 1:0 Timpe (17.), 2:0 Hermann (34.), 2:1 Pauli (54.), 3:1 Kahnt (80. Handelfmeter).

TSV Clauen/Soßmar – RW Schwicheldt 1:2 (0:1). „Das ist sehr ärgerlich“, erklärte Soßmars Pressesprecher Arnd Hartje, „wir haben deutlich mehr vom Spiel gehabt, aber die Tore haben wir nicht gemacht.“ Einige hundert-prozentige Torchancen besaßen die Platzherren, doch der Gast aus Schwicheldt traf einmal mehr. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt, wenn nicht sogar mehr“, meinte Hartje. Tore: 0:1 Feer (7.), 1:1 Jasinski (52.), 1:2 Pastewsky (76.).

Herta Equord – Falke Rosenthal 1:6 (0:2). Bis zur 30. Minute sah es gut aus für die Hertaner, dann schlugen die Falken zu. „Wir haben in der Abwehr gepennt und zwei dumme Gegentore gekriegt“, konstatierte Equords Trainer Almir Tupkusic. Nach dem Anschlusstreffer schöpfte die Herta Hoffnung – diese dauerte aber nur kurz an. „Dann hat uns Rosenthal eiskalt ausgekontert und wir hatten weiterhin Pech mit Lattenschüssen“, sagte Tupkusic. Tore: 0:1 Schacht (30.). 0:2 Galler (40.), 1:2 Sefrin (50.), 1:3 Schacht (55.), 1:4 S. Thies (70., Foulelfmeter), 1:5 Schacht (75.), 1:6 Fischer (88.).

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.