Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
40 Kinder probierten Ball- und Trendsportarten

VT Union Groß Ilsede 40 Kinder probierten Ball- und Trendsportarten

Die Jugendabteilung von VT Union Groß Ilsede hatte sich für die Zeugnisferien ein besonderes Angebot ausgedacht. Sie lud Ilseder Schülerinnen und Schüler der 3. bis 5. Klassen zu Ball- und Trendsporttagen in die Stadionsporthalle ein. 40 Jungen und Mädchen nahmen teil, und Organisator Jürgen Basedow-Clark staunte über deren Ausdauer: „Die Kinder sind einfach nicht kaputt zu kriegen.“

Voriger Artikel
Spiel gedreht: Lengede wendet Blamage ab
Nächster Artikel
Nicholas Mulero gelingt Gold-Triple

Die Teilnehmer an den Ilseder Ball- und Trendsporttagen.

Quelle: Klaus Knicker

Gross Ilsede. Die Jugendabteilung von VT Union Groß Ilsede hatte sich für die Zeugnisferien ein besonderes Angebot ausgedacht. Sie lud Ilseder Schülerinnen und Schüler der dritten bis fünften Klassen zu Ball- und Trendsporttagen in die Stadionsporthalle ein. Und die Resonanz war gut: 40 Jungen und Mädchen nahmen teil, und Organisator Jürgen Basedow-Clark staunte über deren Ausdauer: „Die Kinder sind einfach nicht kaputt zu kriegen.“

Der erste Tag stand weitgehend im Zeichen der Sportart Parcours. Adrian Schmidt absolviert zurzeit sein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei VT Union und hatte sich spannende Stationen für den Brennball-Parcours ausgedacht. „Die Langbankwippe ist am schwierigsten zu überwinden“ – das war die einhellige Meinung der Kinder, die begeistert die verschiedenen Herausforderungen annahmen.

Volleyball-Jugendtrainer Jürgen Basedow-Clark und seine Helfer Mattis Janßen und Finn Politz prüften derweil die Ballgeschicklichkeit der Kinder bei sieben verschiedenen Übungen. Dabei wurde das Werfen und Fangen des Balls um verschiedene Zusatzübungen erweitert.

Nach der Mittagspause kamen dann erstmals Volleybälle zum Einsatz. Am Langnetz und im Kleinfeld konnte das von den Kindern erlernte Obere Zuspiel gleich als Spielform Eins gegen Eins umgesetzt werden.

„Es ist toll zu erleben, wie schnell Kinder über den Sport zusammenfinden, unabhängig von Alter und Herkunft“ stellte Isabell Olbrich erfreut fest. Sie ist „Verantwortungsbürgerin“ des Vereins und hatte sich für die Teilnahme von fünf syrischen Flüchtlingskindern eingesetzt.

Zum Ende des Nachmittags wurde es dann mit dem Takeshi-Spiel noch einmal lebhaft in der Halle. Unter Gejohle versuchte eine Gruppe, einen Geräteparcours zu überwinden, während die andere Gruppe die Laufenden mit einem Softball abzuwerfen versuchte.

Mit Muskelkater starteten die Mädchen und Jungen in den zweiten Tag, der verschiedene Ballsportarten bieten sollte. „Beim Vierecken-Mattenfußball hoben sich sofort die Stimmung und der Lärmpegel“, sagte Basedow-Clark. Brettball, Volleyball und Hockey standen auf dem weiteren Plan, und zwischendurch brachten heiße Würstchen und selbstgemachte Salate Stärkung – und am Ende wurden alle Teilnehmer mit Urkunden und Medaillen ins Wochenende entlassen.

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.