Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
30 Kinder kommen in die engere Auswahl

Juniorenfussball: Sparkassen-Cup 30 Kinder kommen in die engere Auswahl

Mehr als 200 Kinder kämpften, dribbelten und schossen in der ersten Runde des "Sparkassen-Cups" für E-Jugendliche auf dem Gelände des VfB Peine. Das Turnier diente auch als Sichtung für die Kreisauswahl des Jahrgangs 2001.

Voriger Artikel
Auch mit 80 schmettert "Treffix" energisch
Nächster Artikel
Becher holpert fünf Kilometer mit Plattfuß

Jubel über das Tor – und Sichtungstrainer Kiriakos Aslanidis macht sich Notizen.

Quelle: im

Am Ende qualifizierten sich sechs Teams für die Zwischenrunde, die am Sonnabend, 2. Juni, in Wolfsburg ausgetragen wird. Es sind die Sieger der vier Gruppen und die beiden besten Gruppenzweiten.

30 Kinder erhielten zudem eine Einladung zum Stützpunkttraining. „Gute Spieler gibt es in jedem Jahrgang“, sagt Stützpunkt-Koordinator Kiriakos Aslanidis, der in Peine als Sichtungs-Trainer im Einsatz war. „Wichtig ist aber auch, dass sie nicht nur Trainings-Pflichttermine wahrnehmen, sondern auch in ihrer Freizeit Fußball spielen.“ Neben Aslanidis suchten die Trainer Hubert Meyer, Steven Turek und Holger Planitz die 30 Kinder aus. Diese können sich an den drei Montagen 4., 11. und 18. Juni (jeweils ab 16.30 Uhr auf dem VfB-Gelände) für die Kreisauswahl empfehlen.

„Wir werden an den drei Terminen nochmal genauer hinschauen“, sagt Stützpunkt-Coach Hubert Meyer, der zusammen mit Nick Gerull, Steven Turek und Michael Richter die weitere Sichtung vornimmt. „Am Ende werden 14 oder 15 Spieler und zwei Torhüter den endgültigen Stützpunkt-Kader bilden“, erklärt Meyer, der diese Jahrgangsauswahl dann weiter trainieren wird.

Bei der ersten Sichtung beim Sparkassen-Cup hat er „einige interessante Talente“ gesehen. „Bei ihnen ist noch Luft nach oben. Man muss sehen, wie sie sich entwickeln.“

Eine Einladung zu den drei Stützpunkt-Sichtungen haben folgende Kinder erhalten:

VfB Peine: Fatih Bagyetistiren, Tim Rygol (TW), Jonah Braun, Jarne Kühn, Marcel Seidel, Tom Planitz, Moritz Meier (TW), Fin Suchopar.

SG Solschen: Johannes Rack (TW).

Teutonia Groß Lafferde: Paul Burgdorf, Niklas Zellmann.

SSV Stederdorf: Jonas Klemm.

Arminia Vechelde: Manuel Knigge (TW).

TSV Sierße/Wahle: Jonas Walenczyk, Claas Gschwend.

TSV Wendezelle: Jeremy Brozewski, Philipp Gehrke, Maximilian Günther.

JSG Meerdorf/Duttenstedt: Tim Kretschmer.

JSG Auetal/Sonnenberg: Matts Schneider, Yannic Sauer.

JSG Rosenthal/Schwicheldt: Leon Schrader.

JSG Münstedt: Simon Hunger, Hauke Stark, Alex Hildebrandt.

VfL Woltorf: Thees Keunecke, Maik Schröder.

JSG Denstorf/Wedtlenstedt: Niko Jeziorowski.

SV Lengede: Jannis Lübke.

Viktoria Woltwiesche: Henning-Heinrich Burgdorf.

Folgende sechs E-Junioren-Mannschaften haben sich beim „Sparkassen-Cup“ für die Zwischenrunde in Wolfsburg am 2. Juni qualifiziert:

SG Münstedt/Lafferde

VfB Peine I

VfL Woltorf

Arminia Vechelde

JSG Sonnenberg/Auetal

TSV Wendezelle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.