Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional 26:32 – MTV nur die erste Halbzeit gut
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional 26:32 – MTV nur die erste Halbzeit gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 22.02.2018
Die C-Junioren des MTV Groß Lafferde (am Ball: Julian Fischer) unterlagen dem Oberliga-Zweiten aus Hildesheim mit 26:32. Quelle: Massel
Gross Lafferde

Auch elf Tore des starken Julian Fischer reichten nicht: Eine schwache zweite Hälfte kostete die C-Jugend-Handballer des MTV Groß Lafferde die Überraschung gegen den Oberliga-Zweiten Eintracht Hildesheim. Mit dem klebrigen Ball taten sich die MTV-B-Junioren in der Verbandsliga schwer und verloren ebenso.

B-Jugend Verbandsliga

TSV Anderten – MTV Groß Lafferde 31:20 (18:10). Die Hausherren zeigten von der ersten Minute an, dass sie weiterhin eine weiße Weste behalten wollen“, erklärte MTV-Trainer Dennis Bühn. Zudem tat sich sein Team mit dem klebrigen Ball sehr schwer. „Deshalb haben auch viele Würfe ihr Ziel verfehlt“, erläuterte Bühn, dessen Mannschaft schon zur Pause deutlich zurücklag.

Und nach dem Seitenwechsel baute der TSV seinen Vorsprung sogar noch aus. „Weil unsere Abwehr keinen guten Tag hatte“, sagte Bühn. Wesentlich defensivstärker präsentierten sich dagegen die Gastgeber. „Ihre Deckung war nur schwer zu überwinden.“ Dies habe dann immer wieder zu einfachen Ballverlusten geführt, „die durch Konter bestraft wurden – am Ende hatten wir dann nur noch wenig entgegenzusetzen“, begründete Bühn die klare Niederlage.

Lafferde: Grunst, Stanitzek – Zellmann (3), Bugdoll (1), Wittenberg (1), Hansen (2), Pintak (1), Fischer (1), Waschke (7), Gappenberger, Fischer (4), Schmidt.

C-Junioren Oberliga

MTV Groß Lafferde – Eintracht Hildesheim 26:32 (13:15). Lediglich mit der ersten Halbzeit war der MTV-Coach zufrieden, denn da bot sein Team dem Tabellenzweiten Paroli. „Weil die Abwehr solide stand“, lobte Jan-Bennet Kanning. „Außerdem haben wir Hildesheim mit einem schnellen und treffsicheren Angriff überrascht.“ Dadurch sei es dem Gast nicht gelungen, sich abzusetzen. „Somit sind wir mit einem starken Ergebnis in die Pause gegangen.“

Nach dem Seitenwechsel habe seine Mannschaft jedoch nicht an die Leistung des ersten Abschnitts anknüpfen könne, bedauerte Kanning. Entsprechend erhöhten die Hildesheimer ihren Vorsprung. „Als es uns dann nicht gelang, den Rückstand zu verkürzen, ließ leider die Motivation nach“, monierte Kanning. Zu viele Bälle seien im Angriff verloren gegangen, „und wir haben unseren Torhüter allein gelassen, so dass die Hildesheimer am Ende deutlich gewonnen haben“, berichtete Kanning.

Sein Fazit: „Wenn wir es mal schaffen, die Leistung aus der ersten Halbzeit über die kompletten 50 Minuten zu bringen, sind auch solch starke Gegner schlagbar.“

Lafferde: Stanitzek – S. Damian (2), Koparal (2), Bertram (3), N. Damian (1), Schmidt (4), Bendrin (2), Mewes (1), Fischer (11).

Von Peter Konrad

Dem Spitzenreiter das erste Remis der Saison abgeluchst: Die Tischtennis-Spieler des abstiegsgefährdeten Bezirksoberligisten TTC Berkum haben mit guten Leistungen beim 8:8 gegen den ESV Goslar aufhorchen lassen. Jan Fichtner knackte sogar beim 3:2 gegen Daniel Polder den besten Spieler der Liga.

22.02.2018

Wichtiger Sieg: Der VfB/SC Peine gewann das Kellerduell in der 2. Badminton-Bundesliga in Solingen mit 5:2 und kletterte damit auf den Relegationsplatz. „Das war ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt“, erklärte Coach Heiner Brandes. Zudem holte sein Team am Tag zuvor einen Zähler gegen Refrath.

22.02.2018

Der in Adenstedt aufgewachsene Thorsten Margis hat als Anschieber mit Pilot Francesco Friedrich Olympia-Gold mit dem Zweierbob geholt – sehr zur Freude seiner Schwester Jacqueline und früherer Mitstreiter aus der LG Peiner Land, für die er als Zehnkämpfer gestartet war.

22.02.2018