Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
26:29 – MTV zum Schluss zu unüberlegt

Handball, Junioren 26:29 – MTV zum Schluss zu unüberlegt

Eine Klatsche gab es für die A-Junioren-Handballer des MTV Groß Lafferde. Sie unterlagen der HSG Deister mit 18:35 und mussten somit Platz eins in der Oberliga-Vorrunde abgeben. Ebenfalls eine Niederlage kassierten die B-Junioren des MTV in der Verbandsliga, die C-Junioren hingegen gewannen.

Voriger Artikel
Ölsburg ärgert sich über Fünfsatz-Pech
Nächster Artikel
Ilsede erobert die Tabellenspitze

Die B-Junioren des MTV Groß Lafferde (am Ball Marti Fischer) unterlagen Titelaspirant TSV Anderten mit 26:29.

Quelle: Isabell Massel

Groß Lafferde. Eine herbe Klatsche gab es für die A-Junioren-Handballer des MTV Groß Lafferde. Sie unterlagen bei der HSG Deister mit 18:35 und mussten somit die Tabellenführung in der Oberliga-Vorrunde abgeben. Ebenfalls eine Niederlage kassierten die B-Junioren des MTV in der Verbandsliga. Sie verloren in eigener Halle gegen den Titelaspiranten aus Anderten

A-Junioren, Oberliga-Vorrunde

HSG Deister Süntel – MTV Groß Lafferde 35:18 (16:11). „Wir haben eine desaströse Leistung abgeliefert“, gestand MTV-Coach Dennis Bühn. Dabei hatte er noch vor der Partie gewarnt, „dass die HSG hoch motiviert sein wird, weil sie unbedingt gewinnen muss“. Seine Worte schienen jedoch nicht angekommen zu sein. „Denn wir waren zu keiner Zeit bereit, diese Situation anzunehmen. Gerade unsere Rückraumspieler haben jeglichen Körperkontakt gescheut. Wenn sie einmal in einen Zweikampf gegangen sind, dann total unvorbereitet.“

Ganz anders hingegen präsentierte sich der Gastgeber. „Die HSG-Abwehr hat richtig zugefasst und ließ uns nur selten gewähren“, berichtetet Bühn. Folglich lag der MTV zur Pause mit 11:16 hinten.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde es nicht besser. Im Gegenteil: „In der zweiten Halbzeit haben wir sämtliche Abwehrarbeit eingestellt“, schimpfte Bühn. Entsprechend hoch fiel die Niederlage aus. Noch ärgerlicher aber sei die blaue Karte gewesen, „die Kevin Winkler vom schwachen Unparteiischen in der 45. Minute erhalten hat. Er wird uns somit in den beiden letzten Spielen fehlen“.

Weil zudem Tim Kamradt und Jan-Bennet Kanning verletzt ausfallen, „steht die Qualifikation für die Oberliga mehr als auf der Kippe“, mahnte Bühn.

Lafferde: Härtel, Münch – Paulmann (2), Jemric, Hansen (1), Winkler (2), Grunst, Bastian (6), Seiler (1), Niklas Hilbert (2), Brückner (4), Zellmann.

B-Junioren, Verbandsliga

MTV Groß Lafferde – TSV Anderten 26:29 (13:14). Trotz der zweiten Niederlage im zweiten Spiel war der Lafferder Coach nicht unzufrieden. „Denn die Jungs haben gegen einen der Titelkandidaten eine ordentliche Leistung gezeigt“, lobte Dennis Bühn. In der Oberliga-Vorrunde sei sein Team noch aussichtslos unterlegen gewesen, „nun haben wir mit Anderten annähernd auf Augenhöhe gespielt“. Zwar lag der MTV nach nur 90 Sekunden mit 0:3 hinten, „aber davon haben wir uns nicht beeindrucken lassen“, sagte Bühn, dessen Team in der 13. Minute das 5:5 gelang.

„Anschließend verlief die Partie sehr ausgeglichen.“ Kurz nach der Pause ging der MTV durch den stark spielenden Marti Fischer sogar zum zweiten Mal in Führung (15:14). Die Freude währte aber nur kurz, „da Anderten anschließend das Kommando übernahm und sich auf 25:20 absetzte“, berichtete Bühn. „Damit wäre die Partie eigentlich gelaufen gewesen, aber die Jungs haben dann ihre letzten Kraftreserven mobilisiert.“ Und das wäre fast belohnt worden: Beim Stand von 25:26 besaß der MTV trotz Unterzahl die Chance zum Ausgleich, nutzte diese aber nicht, „weil wir den Abschluss zu unüberlegt gesucht haben“, bedauerte Bühn. Effektiver hingegen war der Gast, nutzte er doch die Überzahl, um den Sieg perfekt zu machen.

Lafferde: Grunst, Wittenberg – Zellmann (5), Bugdoll, Hansen (1), Fischer (10), Stübig, Wuttke (2), Waschke (8), Gappenberger, Pintak, Schmidt.

Von Peter Konrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.