Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional 26:24 – HSG steigert sich nach der Pause
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional 26:24 – HSG steigert sich nach der Pause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.02.2019
Wichtiger Erfolg: Hauke Schwertner (am Ball) erzielte beim 26:24-Sieg der HSG Nord II gegen den FC Thiede zwei Treffer. Quelle: Isabell Massel
Kreis Peine

Mit einem knappen Auswärtssieg in Ehmen hat der MTV Groß Lafferde II seine Spitzenposition in der Handball-Regionsoberliga der Männer verteidigt. Zudem gab es Schützenhilfe im Meisterschaftskampf von der SG Zweidorf/Bortfeld II, denn sie gewann beim Tabellenzweiten in Bad Harzburg. Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holte die HSG Nord Edemissen II nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.

HSG Nord Edemissen II – FC Viktoria Thiede 26:24 (13:14). „Wir haben in der ersten Halbzeit zu drucklos agiert“, monierte HSG-Coach Peter Wilck. Das nutzten die Thieder zu zahlreichen Kontern, mit denen sie sich einen 10:4-Vorsprung erspielten. „Das ist für diese Mannschaft eher ungewöhnlich, da sie über einen starken Rückraum verfügt“, sagte Wilck. Sein Team kämpfte sich jedoch zurück und kam bis zur Pause bis auf einen Treffer heran.

Nach Wiederbeginn dauerte es acht Minuten, ehe die HSG Nord durch den gut aufgelegten Nachwuchsspieler Jonas Zemke mit 18:17 in Führung ging. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns deutlich gesteigert, in der Abwehr aggressiver agiert und unsere Chancen besser genutzt“, bilanzierte Wilck.

Dennoch blieb es bis zum Schluss eng – drei Minuten vor Abpfiff sorgte Hauke Schwerdtner für den 26:24-Endstand. „Dieser Erfolg ist für uns wichtig, denn in den nächsten Wochen kommen schwere Aufgaben auf uns zu“, sagte Peter Wilck.

HSG Nord II: Kollmeyer (9/5), Hoffmann (6), Zemke (6), Schwerdtner (2), L. Rauls (2), Brüge (1).

HSC Ehmen – MTV Groß Lafferde II 28:29 (12:13). Als Lafferdes überragender Tim Kamradt zweieinhalb Minuten vor Schluss zum 28:25 traf, schien die Begegnung gelaufen zu sein. Doch Ehmen gab nicht auf, so dass die Gäste bis zum Schluss um den Sieg bangen mussten – am Ende jedoch jubelten die Lafferder.

Dabei taten sie sich zu Beginn schwer, lagen mit 2:5 hinten. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe Thorsten Arlt für die erste MTV-Führung sorgte (9:8). In der Folgezeit bestimmte der Gast das Geschehen und erhöhte auf 16:13. „Danach haben wir dann aber Ehmen aufgebaut, indem wir im Angriff nicht mehr so strukturiert gespielt haben“, monierte MTV-Coach Eckhard Meyer, dessen Team daraufhin Mitte der zweiten Halbzeit erneut in Rückstand geriet (19:21).

Doch erneut gelang es dem MTV, die Partie zu drehen – und in der Schlussphase machten Simon Brecht und Jochen Pape mit gehaltenen Siebenmetern und einigen Paraden den knappen Sieg perfekt.

Groß Lafferde II: T. Kamradt (8), Hansen (6), Burgdorff (3), Meyer (3), Arlt (2), Hillmer (2), Winkler (1), Bode (1), Rodemeier (1), Müller (1), J. Kanning (1/1).

HSG Bad Harzburg/VienenburgSG Zweidorf/Bortfeld II 21:22 (10:10). Die SG II entwickelt sich langsam zum Angstgegner für die HSG Bad Harzburg. Nach der Hinspiel-Niederlage in Bortfeld war der Tabellenzweite ohne Niederlage geblieben – nun zerstörte die SG, die wie die HSG nicht in Bestbesetzung antrat, die Serie. „Am Ende hat sich die größere individuelle Klasse und Erfahrung durchgesetzt“, resümierte Trainer Alexander Pietruk. Matchwinner war Tobias Brümmer, erzielte er doch fünf Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Zuvor erlebten die Zuschauer eine sehr abwechslungsreiche Partie, wobei die Gäste nach einer Viertelstunde mit 7:4 vorn lagen. „Danach haben wir jedoch einige gute Möglichkeiten liegengelassen“, sagte Pietruk. Das nutzte der Gastgeber, um in Führung zu gehen – und die hielt bis vier Minuten vor Ende (21:19). Doch dank eines starken Schlussspurts drehte die SG trotz Unterzahl die Partie noch – und leistete damit Lafferde Schützenhilfe im Titelkampf.

SG II: Brümmer (5/1), Schultz (4), Schwesinger (4), Schuhmann (3/1), Behrens (3), Scholz (2/2), A. Pietruk (1).

Von Hartmut Butt

Die Erleichterung nach diesem Sieg war groß bei den Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen der SG Ölsburg, die das Kellerduell gegen den SV Sandkamp mit 8:5 gewonnen haben. „Damit ist uns ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelungen“, stellte SG-Kapitänin Astrid Manteufel erfreut fest, die mit drei Einzel-Siegen glänzte.

13.02.2019

Was für ein Wochenende: Alle drei Peiner Teams in der Handball-Regionsoberliga der Frauen gewannen. Während die SG Zweidorf/Bortfeld II und die MSG Vechelde/Woltorf es aber spannend machten und mit jeweils einem Tor Vorsprung siegten, setzte sich die SG Adenstedt deutlich mit 29:23 durch.

13.02.2019

Den Aufstiegs-Relegationsplatz hat der MTV Vechelde in der Volleyball-Landesliga der Männer gefestigt. Dazu hat der Sieg im Derby gegen Grün-Weiß Vallstedt beigetragen. GW gewann allerdings den Rekordsatz – mit 32:30. Ein so hohes Resultat hat es diese Saison in der Liga noch nicht gegeben.

15.02.2019