Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
24-Stunden-Schwimmen für ein attraktives Hallenbad

Aktion für Förderverein 24-Stunden-Schwimmen für ein attraktives Hallenbad

Welche Strecke kann man innerhalb von 24 Stunden schwimmen? Wer das ausprobieren möchte, hat dazu am 20./21. Januar im Hallenbad Mehrum Gelegenheit. Aber auch, wer lediglich ein paar Bahnen absolvieren möchte, ist gern gesehen. Den Erlös der Veranstaltung bekommt der Hallenbad-Förderverein.

Voriger Artikel
HSG Nord hat sich „als Mannschaft präsentiert“
Nächster Artikel
Noch Plätze frei beim Edemisser Neujahrsturnier

Engagiert schwimmen oder nur einige Bahnen zurücklegen: Beim 24-Stunden-Schwimmen ist beides möglich. Den Erlös der Veranstaltung bekommt der Hallenbad-Förderverein.

Quelle: Ralf Büchler

Mehrum. Welche Strecke kann man innerhalb von 24 Stunden schwimmen? Wer das ausprobieren möchte, hat dazu am Wochenende 20./21. Januar im Hallenbad Mehrum Gelegenheit. Aber auch, wer im Laufe dieser 24 Stunden lediglich gelassen ein paar Bahnen absolvieren möchte, ist gern gesehen. Und: Das Schwimmen dient dem guten Zweck.

Der TSV Hohenhameln und der TSV Mehrum richten das Schwimm-Event aus, unterstützt vom Förderverein des Hallenbades Mehrum. Der bekommt auch die Überschüsse und setzt sie zur Steigerung der Attraktivität des Mehrumer Bades ein. „Wir hatten, als das kleine Becken lange Zeit wegen Reparaturarbeiten gesperrt war, überlegt, wie wir das Hallenbad wieder ins Gespräch bringen“, sagt Elke Ostwald von der Schwimmabteilung des TSV Hohenhameln. Das 24-Stunden-Schwimmen war die Idee.

Start ist am Samstag um 13 Uhr, Ende am Sonntag um 13 Uhr. In dieser Zeit kann jeder so viele Bahnen schwimmen, wie er möchte. Die Teilnahme kostet 5 Euro für Erwachsene und 3 für Kinder. Das Startgeld berechtigt für die gesamte Schwimmveranstaltung zum Eintritt. Die Zehnerkarten für den normalen Eintritt gelten in diesen 24 Stunden allerdings nicht.

Jedem Schwimmer bleibt es selbst überlassen, in den 24 Stunden beliebige Pausen oder Ruhezeiten – zum Beispiel in der angrenzenden Cafeteria – einzulegen. Auch Mannschaften (vier Teilnehmer) oder Familien (3 Teilnehmer) können mitmachen. Sie können auch zeitversetzt schwimmen.

50 Meter sind mindestens zurückzulegen, um in die Wertung zu kommen. Denn: Es gibt Preise, Medaillen und Pokale. Kinder mit Jahrgang 2012 und jünger bekommen eine Erinnerungsmedaille und je nach Alter gibt es für Strecken zwischen 400 und 5000 Metern Bronze-, Silber- oder Goldmedaillen.

Einen Pokal bekommt je nach Altersstufe der- oder diejenige, die die längste Strecke geschafft hat. Eine Sonderwertung gibt es für die längste Strecke in der Zeit zwischen 23 und 6 Uhr.

Die Anmeldung erfolgt am Veranstaltungstag bei Einlass. Hier erhält jeder Teilnehmer eine Zählkarte, die er beim Start dem jeweiligen Bahnenzähler übergibt und bei Pausen wiederbekommt. Fünf Bahnen stehen zur Verfügung, Sonntag zwischen 8 und 13 Uhr vier Bahnen. Pro Bahn sind maximal acht Schwimmer möglich, was bei Andrang zu Verzögerungen führen kann. „Samstagnachmittag und Sonntagvormittag kann es durch die hohe Teilnehmerzahl eventuell zu Wartezeiten kommen“, sagt Ostwald. „Wir empfehlen daher, auch auf die Abend- und Nachtzeit auszuweichen.“

Von Matthias Press

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.