Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional 24-Stunden-Schwimmen für ein attraktives Hallenbad
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional 24-Stunden-Schwimmen für ein attraktives Hallenbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 10.01.2018
Engagiert schwimmen oder nur einige Bahnen zurücklegen: Beim 24-Stunden-Schwimmen ist beides möglich. Den Erlös der Veranstaltung bekommt der Hallenbad-Förderverein. Quelle: Ralf Büchler
Mehrum

Welche Strecke kann man innerhalb von 24 Stunden schwimmen? Wer das ausprobieren möchte, hat dazu am Wochenende 20./21. Januar im Hallenbad Mehrum Gelegenheit. Aber auch, wer im Laufe dieser 24 Stunden lediglich gelassen ein paar Bahnen absolvieren möchte, ist gern gesehen. Und: Das Schwimmen dient dem guten Zweck.

Der TSV Hohenhameln und der TSV Mehrum richten das Schwimm-Event aus, unterstützt vom Förderverein des Hallenbades Mehrum. Der bekommt auch die Überschüsse und setzt sie zur Steigerung der Attraktivität des Mehrumer Bades ein. „Wir hatten, als das kleine Becken lange Zeit wegen Reparaturarbeiten gesperrt war, überlegt, wie wir das Hallenbad wieder ins Gespräch bringen“, sagt Elke Ostwald von der Schwimmabteilung des TSV Hohenhameln. Das 24-Stunden-Schwimmen war die Idee.

Start ist am Samstag um 13 Uhr, Ende am Sonntag um 13 Uhr. In dieser Zeit kann jeder so viele Bahnen schwimmen, wie er möchte. Die Teilnahme kostet 5 Euro für Erwachsene und 3 für Kinder. Das Startgeld berechtigt für die gesamte Schwimmveranstaltung zum Eintritt. Die Zehnerkarten für den normalen Eintritt gelten in diesen 24 Stunden allerdings nicht.

Jedem Schwimmer bleibt es selbst überlassen, in den 24 Stunden beliebige Pausen oder Ruhezeiten – zum Beispiel in der angrenzenden Cafeteria – einzulegen. Auch Mannschaften (vier Teilnehmer) oder Familien (3 Teilnehmer) können mitmachen. Sie können auch zeitversetzt schwimmen.

50 Meter sind mindestens zurückzulegen, um in die Wertung zu kommen. Denn: Es gibt Preise, Medaillen und Pokale. Kinder mit Jahrgang 2012 und jünger bekommen eine Erinnerungsmedaille und je nach Alter gibt es für Strecken zwischen 400 und 5000 Metern Bronze-, Silber- oder Goldmedaillen.

Einen Pokal bekommt je nach Altersstufe der- oder diejenige, die die längste Strecke geschafft hat. Eine Sonderwertung gibt es für die längste Strecke in der Zeit zwischen 23 und 6 Uhr.

Die Anmeldung erfolgt am Veranstaltungstag bei Einlass. Hier erhält jeder Teilnehmer eine Zählkarte, die er beim Start dem jeweiligen Bahnenzähler übergibt und bei Pausen wiederbekommt. Fünf Bahnen stehen zur Verfügung, Sonntag zwischen 8 und 13 Uhr vier Bahnen. Pro Bahn sind maximal acht Schwimmer möglich, was bei Andrang zu Verzögerungen führen kann. „Samstagnachmittag und Sonntagvormittag kann es durch die hohe Teilnehmerzahl eventuell zu Wartezeiten kommen“, sagt Ostwald. „Wir empfehlen daher, auch auf die Abend- und Nachtzeit auszuweichen.“

Von Matthias Press

Die Weihnachtspause tat offenbar gut: Nachdem es Ende des alten Jahres zwei Niederlagen hintereinander gesetzt hatte, fanden Edemissens Landesliga-Handballerinnen in die Erfolgsspur zurück. Ihnen gelang am Sonntag beim Punktspielstart 2018 ein knapper Sieg gegen Northeim.

08.01.2018

Von E-Jugend bis zu Herren: 35 Teams starten am Wochenende beim Handball-Neujahrsturnier der HSG Lengede/Gadenstedt in der Lengeder Kreissporthalle. Adrian Jemric trifft Sonntag im Herren-Turnier mit Fünftligist Post SV Magdeburg auf seine Ex-Klubkollegen vom MTV Groß Lafferde II (Regionsoberliga).

06.01.2018

Die Regionsoberliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld II müssen als Tabellendritter beim Verfolger in Velpke antreten. SG-Coach Fabian Kracik hofft, dass sein Team nicht wie in der vergangenen Saison eine schlechte Rückrunde spielt.

06.01.2018