Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional 21:23 – SG verliert das Spitzenspiel
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional 21:23 – SG verliert das Spitzenspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 25.09.2018
Julia Kracik (rot) kämpfte sich hier durch die Vorsfelder Abwehr, aber am Ende unterlag die SG Zweidorf/Bortfeld II mit 21:23. Quelle: Hartmut Butt
Kreis Peine

Ebenfalls eine Niederlage setzte es für die SG Adenstedt.

SG Zweidorf/Bortfeld II – MTV Vorsfelde 21:23 (11:12). Es dauerte bis zur neunten Minute, ehe Annika Sonnenberg den ersten Feldtreffer für die SG zum 5:6 erzielte. Bis dahin erzielten die Gastgeberinnen ihre Treffer von der Sieben-Meter-Linie. „Das spricht dafür, wie schwer es war, Tore gegen eine gute Vorsfelder Abwehr zu werfen“, sagte Bortfelds Trainer Fabian Kracik.

Sein Team hatte aber Mitte der ersten Halbzeit einen Lauf und ging mit 10:7 in Führung. Danach gelang den Gastgeberinnen bis zur Pause jedoch nur noch ein Tor – und deshalb ging es für sie auch mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

Nach Wiederbeginn lag die SG überwiegend in Rückstand. Aber: „Das Team hat nie aufgegeben, kämpferisch alles gegeben“, lobte Kracik. Und als Annika Sonnenberg in der Schlussphase per Doppelschlag der Ausgleich zum 20:20 glückte, schien doch noch ein Punktgewinn möglich zu sein. Doch Vorsfelde rettete sich über die Ziellinie. „Ein Unentschieden wäre nicht ungerecht gewesen. Aber trotz der Niederlage möchte ich meinem Team zu einer guten Leistung gratulieren“, sagte ein zufriedener Fabian Kracik.

SG II: Gehrmann (8/4), A. Sonnenberg (5), Schwesinger (3), Kracik (2), Essmann (1/1), Lehne (1), Litzius (1).

MTV Vorsfelde II – SG Adenstedt 30:22 (11:9). „In den ersten 20 Minuten haben wir eine konzentrierte Leistung geboten und lagen auch verdient vorn“, sagte SGA-Trainer Frank Pfeiffer, dessen Team mit 6:3 in Führung ging. Beim 9:8 hatten die Adenstedterinnen aber das letzte Mal die Nase vorn – und als sie acht Minuten ohne Torerfolg blieben, gerieten sie bis zur Pause mit 9:11 in Rückstand.

„In der zweiten Halbzeit haben sich dann bei uns leider die Fehler vermehrt“, erklärte Pfeiffer. Folglich baute der MTV die Führung immer weiter aus und fuhr am Ende ungefährdet die beiden Punkte ein. Auch deshalb, „weil Vorsfelde mehr Alternativen auf der Bank hatte – das war ein großer Vorteil“, erläuterte Pfeiffer.

SG Adenstedt: Schulze (6/5), Zellmann (5), Kegelmann (3), Lose (2), Keul (2), Bertram (1), Hoffmann (1), Hampel (1), Wittenberg (1).

Von Hartmut Butt

Das ging gleich spannend los: Mit einem 7:7-Krimi gegen Torpedo Göttingen sind die Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen der SG Ölsburg/Adenstedt gestartet. Nina Fischer rettete ihr Team mit zwei abgewehrten Matchbällen im letzten Einzel des Tages den Punkt. Und obwohl die Gäste nur zu dritt angetreten waren, war SG-Kapitänin Astrid Manteufel mit dem Remis zufrieden.

25.09.2018

Ihren Heimvorteil genutzt haben die Regionsoberliga-Handballer des MTV Groß Lafferde II. Mit einem souveränen 35:24-Erfolg gegen Ehmen verteidigten sie die Tabellenführung. Die Erfolgsgaranten: Eine starke Abwehr und ein auftrumpfender Youngster Arne Hansen, der neun Tore erzielte. Zweidorf/Bortfeld II siegte sogar trotz elf Zeitstrafen.

25.09.2018

Böse unter die Räder gekommen sind Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen. Sie verloren mit 13 Toren Differenz in Rohrsen, rutschten dadurch auf den drittletzten Tabellenplatz und stecken nunmehr vorerst mitten im Abstiegskampf. Ein Grund der 20:36-Pleite: Jahn zog sich schnell genug zurück und fing sich zahlreiche Konter.

24.09.2018