Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
21:22 zum Abschluss: HSV wird Tabellendritter

Handball-Regionsliga Ost der Frauen 21:22 zum Abschluss: HSV wird Tabellendritter

Die Handballerinnen der HSV Vechelde-Woltorf verloren ihr Heimspiel gegen den VfB Fallersleben und beendeten damit die Saison auf Rang drei.

Voriger Artikel
Jahn patzt: SG Adenstedt ist nun Spitzenreiter
Nächster Artikel
Marti Fischer ist nicht zu bremsen

Nicole Jurek (am Ball) und die HSV Vechelde-Woltorf verloren das letzten Saisonspiel gegen Fallersleben.

Quelle: Ralf Büchler

Vechelde. HSV Vechelde-Woltorf - VfB Fallersleben II 21:22 (11:15). Die Aufholjagd der Gastgeberinnen wurde nicht belohnt. Bereits mit sechs Treffern lag die HSV zurück, ehe sie aufdrehte. „Wir haben bis zum Schluss gekämpft. Das war sehr gut und wichtig. Leider hat am Ende das Quäntchen Glück gefehlt“, sagte HSV-Torfrau Judith Priebe.

Weniger zufrieden ist sie über den Rang, mit dem die HSV die Saison beendet: „Es ist schade, dass wir nur Dritter geworden sind. Aber insgesamt war es nur eine Trainingssaison für uns, da wir nach unserem freiwilligen Abstieg nicht hätten aufsteigen dürfen. Die Saison hat gezeigt, dass wir aber noch zwischen richtig starken und erschreckend schlechten Leistungen schwanken - das müssen wir ändern“, mahnte Priebe. In der nächsten Serie wird die HSV wieder mit den anderen Peiner Teams in der Weststaffel spielen. „Es war schön, neue Gesichter zu sehen, aber die Auswärtsfahrten waren schon anstrengend.“

HSV: J. Jung (6), V. Jung (6), Behrend (2), Webersinn (2), Opitz (2), Jurek (2), Preißner (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.