Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
180 Sekunden vor Ende gelingt Jahn die Wende

Handball-Oberliga 180 Sekunden vor Ende gelingt Jahn die Wende

Geduld war gefragt. Drei Minuten vor Abpfiff warfen sich Peines B-Jugend-Handballerinnen in der Oberliga gegen Winsen erstmals in Führung. Die gaben sie nicht mehr aus der Hand und gewannen zwei wichtige Punkte im Kampf um die direkte Qualifikation für die nächste Oberliga-Saison.

Voriger Artikel
Ex-Profi sichtet den Fußball-Nachwuchs in der Silberkamphalle
Nächster Artikel
Budo-Sport-Club-Kinder belohnen sich mit bunten Gürteln

Immer torgefährlich: Jennifer Hüsing (Mitte) vom MTV Vater Jahn Peine.

Quelle: bt

MTV VJ Peine – HG Winsen/Luhe 17:16 (6:7).

Zu Beginn der Partie sahen die knapp 60 Zuschauer ein Festival der vergebenen Chancen. Ob aus dem Rückraum oder von den Außenpositionen: Beide Teams scheiterten reihenweise. Nachdem die Peinerinnen dreimal nur die Latte trafen, zudem neben und über das Tor warfen, stand es nach zehn Minuten noch 1:1. Erst nach 18 Minuten traf Julia-Marina Schnell zum zweiten Mal in das Winsener Tor.

Hätte Torfrau Tessa Buchholz nicht so einen glänzenden Tag erwischt, der Rückstand wäre in den folgenden Minuten auf mehr als nur drei Tore (2:5) angewachsen. Buchholz hielt während der 50 Minuten sechs Siebenmeter, davon auch zwei in der Schlussphase der zweiten Halbzeit. Durch ihre Paraden ermöglichte sie ihren Mitspielerinnen in der 43. Minuten den 14:14-Ausgleich durch Jennifer Hüsing.

In den Schlussminuten trumpfte Julia-Marina Schnell – die mit neun Toren erfolgreichste Peiner Werferin war – mit drei Toren hintereinander auf. Sie warf ihr Team mit 17:15 in Führung. Dabei gelangen ihr auch zwei Tore durch Tempogegenstöße – eine Seltenheit in dieser Partie, in der die Gastgeber fast nie zu ihrem gefürchteten Tempospiel kamen. „Das lag daran, dass unsere Abwehr nicht immer so funktioniert hat, wie ich es mir gewünscht hätte“, sagte Trainer Lutz Benckendorf, der nach Spielschluss erleichtert war. Vor Freude klatschte er alle Ersatzspielerinnen sofort ab.

MTV VJ Peine: Buchholz, Fink (beide Tor); Schnell (9/3), Hüsing (4), Yegin (2), Witzke (1), Schauder (1), Kruck, Ehlers, Bergmann, Stolte.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.