Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hannover 96 Streifenhörnchen mit Abwehrschwächen
Sportbuzzer Hannover 96 Streifenhörnchen mit Abwehrschwächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 20.01.2016
Von Christian Purbs
Leider war nur die Frisur auffällig: Die Verpflichtung von Abel Xavier erwies sich bei Hannover 96 als großer Reinfall. Quelle: Ulrich zur Nieden (Archiv)
Anzeige
Hannover

Ein Zopf und ein - sagen wir mal - modisch auffälliger Mickymaus-Pullover. Das ist im Vergleich zu einem Paradiesvogel wie dem Italiener Mario Balotelli oder dem Schweden Zlatan Ibrahimovic so etwas wie Extravaganz für Anfänger. Für hannoversche Verhältnisse aber hat Hugo Almeida, als er am Sonnabend von 96-Geschäftsführer Martin Bader als fünfter Neuzugang des Fußball-Bundesligisten präsentiert wurde, relativ tief in den Glamourtopf gegriffen. Und fällt damit im hannoverschen Team mit hohem Idealer-Schwiegersohn-Anteil erst einmal auf.

Profis mit extravaganten Frisuren oder Klamotten gab es in der hannoverschen Fußballgeschichte höchst selten. Es ist deshalb ein wunderbarer Zufall, dass der letzte, auf den beides zutraf, wie Almeida ein Portugiese war. Abel Xavier, wegen seiner geblondeten Zöpfchen-Frisur von den Fans liebevoll „Streifenhörnchen“ genannt, brachte im Januar 2004 einen Hauch von großer, weiter Fußballwelt in die Region. „Ich denke schon, dass ich eine Verstärkung für 96 bin“, meinte damals Xavier, der zuvor vom damaligen englischen Rekordmeister FC Liverpool an den türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul ausgeliehen war und in Hannover für mehr Stabilität in der Abwehr sorgen sollte. Istanbul? Auch das eine Parallele zu Almeida, der von Werder Bremen im Jahr 2011 zu Besiktas Istanbul gewechselt war.

Nur fünf Spiele im 96-Dress

Für die „Roten“ ist zu hoffen, dass es sportlich keine weiteren Gemeinsamkeiten gibt, denn Xavier war einer der größten Transferflops von 96 überhaupt. Nur fünf Spiele bestritt der Verteidiger und vergrößerte die Probleme in der Abwehr noch, nach wenigen Monaten war er wieder verschwunden. Xavier hat sich seit 2013 übrigens dreimal erfolglos als Trainer versucht, nach seiner Konversion zum Islam nennt er sich Faisal Xavier.

Almeida, privat sonst überhaupt nicht extravagant, will in Hannover länger bleiben als sein Landsmann Xavier und länger als bei seinen letzten Stationen in Italien und Russland. Mit seiner Statur (1,91 Meter groß, 86 Kilogramm schwer) könnte der 31-Jährige seinem ehemaligen Trainer Thomas Schaaf vielleicht bei einem anderen Problem helfen, das diesem beim Trainingslager in der Türkei aufgefallen war. „Niemand fragt bei uns: Wo ist das Klavier - und wo soll ich es hintragen?“, sagte Schaaf. Wenn nicht alles täuscht, würde Almeida ein Klavier locker durch den Strafraum wuchten.

Am Sonnabend verkündete Hannover 96 den erwarteten Wechsel von Hugo Almeida zu den "Roten". Damit scheint die Personalplanung in dieser Transferperiode abgeschlossen zu sein. Vorerst soll es keine weiteren Neuzugänge geben, sagte 96-Präsident Martin Kind am Sonntag.

17.01.2016

Hannover 96 hat wie bereits erwartet Hugo Almeida als neuen Spieler verpflichtet. Das teilte der Verein am Sonnabend mit. Über den Wechsel des portugiesischen Stürmers war bereits in den vergangenen Tagen spekuliert worden.

16.01.2016

Endlich mal ein deutlicher Sieg in einem Testspiel: Hannover 96 hat am Nachmittag einen 4:1-Sieg erzielt – gegen die eigene U23-Mannschaft. Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Tore erzielten Prib (2), Sobiech und Klaus.

16.01.2016
Anzeige