Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fußball ++ Live: Pistorius sieht keine Gefahr mehr
Sportbuzzer Fußball ++ Live: Pistorius sieht keine Gefahr mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 18.11.2015
Die Polizei zeigt die ganze Nacht hindurch Präsenz in der Innenstadt. Quelle: Spata
  • Das Länderspiel in Hannover wurde von der Polizei abgesagt. Laut Polizei gab es einen Hinweis auf einen drohenden Sprengstoff-Anschlag im Stadion.
  • Die HDI-Arena wurde evakuiert, tausende Menschen mussten das Gelände verlassen. 
  • Am späten Abend wurde dann am Hauptbahnhof Alarm ausgelöst. Ein verdächtiger Gegenstand in einem IC wurde von Experten gesprengt.

Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe sprach von einer „konkreten Bedrohungslage für Hannover“. „Wir haben Hinweise gehabt, dass jemand im Stadion einen Sprengsatz zünden wollte.“ Nach HAZ-Informationen hatte es vom französischen Geheimdienst Hinweise auf einen drohenden islamistischen Anschlag gegeben.

Die Stadtbahnhaltestellen an Aegi, Hauptbahnhof, Kröpcke und Markthalle wurden zeitweise abgesperrt. Auch ein Konzert des Musikers Maceo Parker im Pavillon am Raschplatz wurde unter Hinweis auf die Gefährdungslage abgesagt. Am späten Abend entdeckte die Polizei einen verdächtigen Gegenstand in einem Zug am Hauptbahnhof. Da ein Sprengstoffhund anschlug, wurden der Gegenstand kontrolliert im Zug gesprengt.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte, die Absage des Fußballländerspiels in Hannover sei „aus Gründen des Schutzes der Bevölkerung“ erfolgt. „Bittere Gründe“, ergänzte er noch. Hinweise auf eine Gefährdung des Spiels hätten sich im Laufe des frühen Abends so verdichtet, dass er die Absage empfohlen habe, so de Maizière auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz im niedersächsischen Innenministerium. DFB-Präsident Reinhard Rauball ergänzte: "Es ist ein trauriger Tag für Deutschland, ein trauriger Tag für den deutschen Fußball."

Alles zum Terror in Paris auf unserer Themenseite!

Verfolgen Sie alle Ereignisse hier im Liveticker:

scribblelive

Der Niedersachse Reinhard Grindel soll neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden. Die Landesverbände einigten sich am Dienstag in Hannover auf den bisherigen DFB-Schatzmeister als ihren Nachfolgekandidaten für den zurückgetretenen Wolfgang Niersbach.

17.11.2015

Als Zeichen gegen den Terror: Die deutsche Fußball-Nationalelf wird am Dienstag beim Länderspiel in Hannover gegen die Niederlande antreten. Wir beantworten nach dem Terroranschlag in Paris die wichtigsten Fragen zur Partie.

19.11.2015

Die Nationalelf wird wohl in Hannover beim Länderspiel gegen die Niederlande ohne ihren Kapitän Sebastian Schweinsteiger auskommen müssen. Auch der Bayern-Verteidiger Boateng wird nicht mit von der Partie sein. Nähere Informationen wird der Bundestrainer Joachim Löw am Montag um 13.00 Uhr in Barsinghausen bekannt geben.

15.11.2015