Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zweimal Remis - Anker ist zufrieden

Tischtennis-Bezirksoberliga der Frauen Zweimal Remis - Anker ist zufrieden

Zwei Punkte in zwei Spielen erkämpft haben sich die Gadenstedterinnen in der Tischtennis-Bezirksoberliga: Zunächst gab es ein 7:7 zu Hause gegen den SV Broitzem, und mit dem gleichen Ergebnis endete auch die Partie beim RSV Braunschweig V.

Voriger Artikel
Highlight für Bianca Weide: Treffen mit Ironman-Sieger
Nächster Artikel
Janes Pape glänzt mit 28 Punkten

Ina Blach und der SV Anker Gadenstedt holten gegen den SV Broitzem und den RSV Braunschweig V jeweils einen Zähler.

Quelle: Christian Bierwagen

Gadenstedt. SV Anker Gadenstedt - SV Broitzem 7:7 (30:30 Sätze). „Das war ein sehr ausgeglichenes Spiel und ein echter Kampf, der fast vier Stunden gedauert hat“, erklärte Gadenstedts Spielerin Simone Bader, deren Team zwar mit 1:0 in Führung ging, anschließend jedoch mit 1:3 in Rückstand geriet. Doch die Gadenstedterinnen steigerten sich: Kerstin Laue, Ina Blach, Simone Bader und Ina Kurmeier gewannen anschließend ihre Einzel und sorgten somit für das 5:3. Und das, „obwohl Ina und ich zunächst jeweils Startschwierigkeiten hatten“, sagte Bader.

Doch erneut gerieten die Gastgeberinnen ins Hintertreffen, gingen doch die folgenden drei Partien verloren. „Dabei hat Kerstin Laue gegen Iris Menzel den fünften Satz leider in der Verlängerung verloren, obwohl sie zwischenzeitig geführt hat“, bedauerte Bader. Pech hatte auch Kerstin Laue, die gegen Broitzems Nummer 1 in fünf Sätzen verlor. „Sie hat ihr das Leben aber richtig schwer gemacht“, lobte Bader.

Ihr Team bewies jedoch erneut Moral und wandelte den Rückstand durch die Siege von Bader und Kurmeier in eine 7:6-Führung um. Den Sieg perfekt machen können hätte Ina Blach, aber sie unterlag mit 1:3. Dennoch: „Wir freuen uns über einen Punkt gegen die starken Broitzemerinnen“, bilanzierte Bader.

Die Spiele: Simone Bader/Ina Kurmeier - Gerlinde Schonebeck/Iris Menzel 3:2; Kerstin Laue/Ina Blach - Svenja Schmidt/Sina-Marie Kunze 1:3; Bader - Schmidt 2:3; Kurmeier - Schonebeck 1:3; Laue - Kunze 3:2; Blach - Menzel 3:2; Bader - Schonebeck 3:0; Kurmeier - Schmidt 3:2; Laue - Menzel 2:3; Blach - Kunze 0:3; Laue - Schonebeck 2:3; Bader - Menzel 3:0; Kurmeier - Kunze 3:1; Blach - Schmidt, Svenja 1:3.

RSV Braunschweig - SV Anker Gadenstedt V 7:7 (24:30). Trotz einer 7:4-Führung musste sich Anker am Ende mit einem Remis begnügen. Auch deshalb, „weil beim RSV die Nummer 1 und 3 dabei waren. Am Tag zuvor hat er noch mit Ersatz gespielt“, erklärte Simone Bader, die zusammen mit Ina Kurmeier für das 1:0 sorgte. Anschließend hatten jedoch Ina Blach und Kerstin Laue mit 2:3 das Nachsehen. „Sie haben etwas unglücklich in der Verlängerung verloren“, erläuterte Bader, die danach keiner ihrer Gegnerinnen eine Chance ließ und alle drei Einzel glatt mit 3:0 gewann.

„Ina Kurmeier dagegen hatte nicht so viel Glück und verlor ihre Einzel“, sagte Bader, deren Team dennoch schon mit 7:4 vorne lag. Doch in den letzten drei Partien sicherten sich die Braunschweigerinnen doch noch das Remis. „Kerstin hätte mit ihrer ruhigen und besonnenen Art aber fast gegen Angelika Schneider gewonnen - es fehlte nur ein bisschen Glück“, erklärte Bader, die jedoch mit dem einen Zähler zufrieden war. „Denn der RSV hat in einer starken Besetzung gespielt.“

Die Spiele: Silke Eickhorst-Hunger/Qiang Luo - Simone Bader/Ina Kurmeier 1:3; Angelika Schneider/Carina Schneider - Kerstin Laue/Ina Blach 3:2; A. Schneider - Kurmeier 3:1; C. Schneider - Bader 0:3; Eickhorst-Hunger - Blach 1:3; Luo - Laue 3:1; A. Schneider - Bader 0:3; C. Schneider - Kurmeier 3:1; Eickhorst-Hunger - Laue 0:3; Luo - Blach 1:3; Eickhorst-Hunger - Bader 0:3; A. Schneider - Laue 3:2; C. Schneider - Blach 3:0; Luo - Kurmeier 3:2.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine