Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Zwei Spiele, vier Punkte: VfB hofft wieder

Jugend-Landesligen Zwei Spiele, vier Punkte: VfB hofft wieder

Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Landesliga haben die A-Junioren-Fußballer des SV Lengede getan: Denn sie gewannen in Hainberg mit 1:0 und verschaffen sich damit ein Sechs-Punkte-Polster zu den Abstiegsrängen.

Voriger Artikel
Landesliga, Jahn ist dabei!
Nächster Artikel
Magistro macht das Titelrennen spannend

Wichtiger Zähler: Die abstiegsgefährdeten Landesliga-B-Junioren des VfB Peine (rechts) siegten zunächst in Lebenstedt mit 2:1 und erkämpften sich gegen den Dritten aus Northeim einen Punkt.

Quelle: im

Erfolgreich waren auch die B-Junioren des VfB Peine in der Landesliga. Nachdem sie in der Woche das Kellerduell in Lebenstedt mit 2:1 gewonnen hatten, erkämpften sie sich gegen den Dritten aus Northeim ein 0:0 und dürfen nun wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Auch der SV Viktoria Woltwiesche sorgte für eine Überraschung, gelang ihm doch in der B-Junioren-Bezirksliga gegen den Spitzenreiter aus Rammelsberg ein 1:1.

A-Junioren Landesliga

SC Hainberg - SV Lengede 0:1 (0:0). „Da der Rasenplatz in einem miserablen Zustand war, hatten beide Mannschaften Probleme im Spielaufbau und beschränkten sich deshalb auf lange Bälle“, erläuterte SVL-Coach Daniel Kudlek. Entsprechend seien Torchancen auf beiden Seiten Mangelware gewesen. „Die Partie lebte fast ausschließlich von ihrer Intensität und Spannung“, sagte Kudlek, dessen Team mit den Rahmenbedingungen jedoch besser klar kam als der Gastgeber. „Wir hatten drei Hundertprozentige“, erklärte Kudlek. Genutzt wurde jedoch keine, Marcel Runge traf lediglich einmal die Latte.

In der 67. Minute war es dann allerdings so weit: Runge wurde im Hainberger Strafraum regelwidrig gestoppt - und den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Kilian Feske souverän zum 1:0. „Diese Führung haben wir bis zum Schluss behauptet. Es war ein verdienter Sieg“, sagte Kudlek.

Tor: 0:1 Feske (67., Strafstoß).

B-Junioren Landesliga

Fortuna Lebenstedt - VfB Peine 1:2 (0:1). „Das war ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt“, erklärte VfB-Coach Mehmet Yasti. Ausschlaggebend für diesen war, „dass wir trotz des großen Drucks ruhig gespielt haben“, lobte er. Einziges Manko: „Wir hätten den Sack viel früher zumachen müssen.“ Denn nach der frühen Führung durch Constantin Schlote sei sein Team nicht nur klar überlegen gewesen, sondern habe sich sowohl vor als auch nach der Pause zahlreiche gute Möglichkeiten erspielt. „Aber wir waren leider nicht in der Lage, die auch zu nutzen“, bedauerte Yasti.

Und die Abschlussschwäche rächte sich 15 Minuten vor Schluss, als die Fortuna ausglich. Doch diesen Rückschlag steckte der VfB weg und spielte weiter nach vorn - das belohnte Mahdi Khalid Biso vier Minuten vor dem Abpfiff mit dem 2:1.

Tore: 0:1 Schlote (4.), 1:1 (65.), 1:2 Biso (76.).

VfB Peine - JFV Northeim 0:0. „Die Jungs haben sich mittlerweile gut entwickelt - das war auch gegen den Tabellendritten zu sehen“, konstatierte Mehmet Yasti. Zwar habe der Gast mehr Spielanteile besessen, „aber das wollten wir auch so“, erklärte der VfB-Coach, dessen Team bei Ballbesitz versuchte, schnell nach vorne zu spielen - und das gelang mehrmals. „Wir hatten drei gute Möglichkeiten“, sagte Yasti.

Aber auch mit der Defensivleistung war er zufrieden. „Wir haben die Passwege super zugestellt und es dadurch geschafft, keine einzige echte Möglichkeit zuzulassen“, freute er sich. Gefährlich sei der Gast nur bei Standards gewesen. „Letztlich aber geht das Remis aufgrund unserer kämpferischen und taktischen Leistung völlig in Ordnung“, resümierte Yasti.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine