Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zwei Podiumsplätze für Peiner Athleten

Leichtathletik Zwei Podiumsplätze für Peiner Athleten

Gleich zwei Auftritte hatte Pavel Mokrys bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der B-Jugend. Der Athlet der LG Peiner Land startete erst in der 4x200-Meter-Staffel und am nächsten Tag im Hochsprung. Beide Male landete er auf dem dritten Platz – und beide Male verpasste er Rang zwei nur knapp.

Voriger Artikel
Interview
Nächster Artikel
Schwicheldt verstärkt sich

Die 4x200-Meter-Staffel der LG Peiner Land (von links): Jonas Hoefer, Hendrik Bollmann, Niklas Bauer und Pavel Mokrys.

Quelle: kno

Mit seinen Mannschaftskollegen Niklas Bauer, Hendrik Bollmann und Jonas Hoefer startete Mokrys in der Staffel. Mit einer schnellen Zeit gemeldet, hätten sie im stärksten Lauf sein sollen, wurden aber für den zweiten Lauf gesetzt.

Nach einem Fehlstart, der seit diesem Jahr zur Folge hat, dass ein Athlet oder auch eine Staffel sofort disqualifiziert wird, war ein Konkurrent schon ausgeschaltet. Mit vier starken Vorstellungen erliefen die LG-Athleten eine Zeit von 1:40,06 Minuten und gewannen damit deutlich ihren Lauf.

„Wir hatten leider keine Konkurrenz“

Im stärksten Lauf liefen dann bei Trainern und Betreuern die Uhren mit. Würde die Zeit der LG-Athleten für eine vordere Platzierung reichen? Der Sieger und damit Landesmeister aus Hannover überquerte die Ziellinie nach 1:36,60 Minuten und gewann deutlich.

Die Zweit- und Drittplatzierten dieses Laufes lagen aber im Bereich der LG. „Wären wir auch in diesem Lauf gewesen, dann hätte es sogar für den zweiten Platz gereicht, aber wir hatten leider keine Konkurrenz mehr.“, resümierte LG-Leiter Hartmut Hoefer. Am Ende belegte die Peiner Staffel den dritten Platz und hatte dabei einen Rückstand von 0,6 Sekunden auf den Vizelandesmeister.

Am nächsten Morgen stand der Hochsprung-Wettbewerb für Mokrys auf dem Plan. Nach lockeren Sprüngen zum Erwärmen überquerte er alle Höhen bis 1,81 Meter ohne einen Fehlversuch. Die 1,84 Meter – seiner Bestleistung, die er im letzten Wettkampf des vergangenen Jahres aufgestellt hatte – meisterte er erst im zweiten Versuch. Als nächstes wurden 1,87 Meter aufgelegt und damit eine neue Bestmarke.

„Du musst die letzten Schritte kürzer und schneller setzen.“, rief ihm sein Betreuer noch zu. Doch nach dem dritten ungültigen Versuch musste sich Mokrys mit dem dritten Platz begnügen. Der kann sich aber sehen lassen, berücksichtigt man, dass Mokrys noch zum jüngeren Teil der Altersklasse gehört. Zum ersten Platz haben ihm nur drei Zentimeter gefehlt, und in seinem Jahrgang war er bester Springer.

Wiedenroth sprintet auf Rang 7

Neben der Staffel war Hendrik Bollmann noch im Kugelstoßen am Start. Der Münstedter, für den es ebenfalls das erste Jahr in der B-Jugend ist und der mit einer schwereren Fünf-Kilo-Kugel stoßen muss, hatte einen schweren Stand. Mit 12,61 Metern, die er im ersten Stoß erzielte, belegte er am Ende den achten Platz.

Ein weiterer Athlet der LG Peiner Land startete über die 60 Meter Hürden der Männer. Bundeswehrsoldat Constantin Wiedenroth steigerte sich vom ersten Lauf zum Finale auf 9,49 Sekunden und belegte damit den siebten Platz.
Über 200 Meter der Männer war Tobias Frie vom TSV Mehrum am Start, der mit 24,06 Sekunden aber im Vorlauf ausschied.

Im Stabhochsprungfeld der Männer katapultierte sich Ex-LG-Athlet Thomas Pfitzner (SV Alfeld) über 4,50 Meter und belegte den vierten Platz. Ebenfalls im Stabhochsprung der B-Jugend belegte Alexander Krause (SV Alfeld, früher LG) mit übersprungenen 3,40 Metern den dritten Platz. Im Kugelstoßen stieß er 13,34 Meter weit, was den vierten Platz bedeutete.

Steffen Knoblauch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.