Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Landestitel beim Voltigier-Heimspiel

Voltigierer-Landesmeisterschaften Zwei Landestitel beim Voltigier-Heimspiel

Stimmungsvolle Kulisse: Mehr als 200 Teilnehmer traten vor mindestens ebenso viele Zuschauern bei den Landesmeisterschaften der Voltigierer in Hohenhameln an. Für die Gastgeber verliefen die Wettkämpfe sehr erfolgreich.

Im Einzelvoltigieren der Senioren errang mit Wiebke Schernich erstmals seit fünf Jahren wieder eine Voltigiererin aus Hohenhameln den Landesmeister-Titel. „Sie zeigte bereits im ersten Umlauf eine nahezu perfekte Vorführung und konnte diesen Vorsprung auch im Technikprogramm weiter ausbauen“, lobte Abteilungsleiter Ralf Lange. So konnte auch ein kleiner Patzer in der abschließenden Kür sie nicht mehr vom Siegerpodest verdrängen. Sie siegte auf dem Pferd „Walk on Heaven“ unter der Longenführung von Nicole Lange mit der Endnote 7,261 vor Ellen Dierkes und Miriam Dannehl aus Cremlingen.

Eine zweite Medaille für den Reit- und Fahrverein Hohenhameln errang Nadja Ohlendorf im Einzelwettbewerb der Junioren. Sie startete ebenfalls auf „Walk on Heaven“ und zeigte in beiden Umläufen optimale Leistungen. Mit einer Endnote von 6,856 Punkten gewann sie hinter dem Bundeskadermitglied Torben Jacobs die Silbermedaille. Für ihre Klubkollegin Vanessa Berkmann reichte es zu Platz fünf, Johanna Tesch wurde Siebte.

Nicht optimal lief die Meisterschaft für Hohenhamelns 1. Turniergruppe. Nach ihrem Umstieg auf das Nachwuchspferd „Londontime“ besitzt das Team von Longenführerin Nicole Lange noch nicht die gewohnte Sicherheit in den Übungen, was sich speziell in der Kür bemerkbar machte. So musste sich die S-Gruppe an beiden Wettkampftagen mit dem undankbaren vierten Rang begnügen.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.